» »

Wie gefährlich ist destilliertes Wasser?

M@ilch0bubxi hat die Diskussion gestartet


hallo!

Ich arbeite in einem Kindergarten (Zivildienst) und bei uns im Gruppenraum stand in der Ecke ein Kanister mit destilliertem Wasser (zum Bügeln). Eine Erzieherin räumt eihn weg und meinte "das ist gefährlich, wenn die Kinder das trinken": Stimmt das? Ist dest. wasser tatsächlich gefährlich wenn man es trinkt. Bisher dachte ich, es macht lediglich keinen Sinn es zu trinken, weil ihm jegliche Mineralstoffe fehlen und es deshalb den Körper auslaugt. Deshalb kann man allein von destilliertem Wasser auf Dauer nicht überleben - dacht eich zumindest. Also: Wieviel ist wirklich gefährlich ???

Antworten
lvuc!yG_0x5


unser physiklehrer

hat uns mal ne flasche mit des. wasser gezeigt (ich schätz so 500-750ml) und gemeint dass wenn man die trinken würde.. ==> *abkratz*

LCachDoc-hMxal


...davon kann man echt sterben, weil die Zellen von dem destillierten Wasser aufquellen und platzen.

I?sm]ene2x2


Ab wann es gefährlich wird weiß ich leider auch nicht, aber es stimmt schon wie LachDochMal geschrieben hat, die Zellen platzen, da destilietes Wasser einen anderen osmotischen Druck hat als das "Zellwasser"(0.9%).

I'sme=ne22


ach, hab' Lucy's Beitrag nich gelesen, da steht ja die Menge :-)

-@phoexbe


Destilliertes Wasser: Ist es gesund oder stirbt man, wenn man es trinkt?

Widersprüchliches über das Lebensmittel Nummer 1 - hartnäckig über Jahrzehnte hinweg hieß es: Destilliertes Wasser darf man nicht trinken, davon können die Zellen platzen bzw. es verursache 'Magenbluten'. Immer häufiger hört man mittlerweile das Gegenteil - was für Batterien gut ist, soll inzwischen, glaubt man der "Fit-for-Life"-Bewegung aus den USA, auch für Menschen gut sein. Wichtigstes Argument: alle Schadstoffe werden entfernt.

Nein, destilliertes Wasser ist nicht tödlich. Ein Irrtum, der von vielen kerngesunden Menschen längst widerlegt ist. Man glaubte, da destilliertes Wasser völlig frei von Mineralien ist, dass die körpereigenen Zellen die Konzentrationsunterschiede gelöster Teilchen auf beiden Seiten auszugleichen versuchen und sich daher bis zum Platzen mit Wasser füllen. Völlig mineralien- und salzfreies Wasser gelangt jedoch nicht in die Zellen, denn auch über feste Speisen kommen diese wichtigen Substanzen in den Körper und vermischen sich im Magen.

l@aNra1~62


Stimmt's?

Test the Dest?

Von Christoph Drösser

Wer destilliertes Waser trinkt, stirbt - Stimmt's?

Stimmt nicht. Wohl trifft es zu, daß destilliertes Wasser keine Salze enthält, aber daß deshalb, wer es trinke, ein Opfer der Osmose werde, ist eine Legende. Und die lautet wie folgt: Die Körperzellen versuchen den Konzentrationsunterschied auszugleichen, pumpen sich immer weiter voll, bis sie schließlich platzen und der Wassertrinker jämmerlich zugrunde geht.

Zum Glück ist der Körper nicht ganz so empfindlich. Den größten Teil der Salze und Mineralien nimmt er ohnehin über die feste Nahrung auf. Schon im Magen wird Festes und Flüssiges vermengt, und es tritt noch die körpereigene Säure dazu, so daß keine Zelle mit völlig salzfreiem Wasser in Berührung kommt.

Der beste Gegenbeweis für die angebliche Todesgefahr sind Menschen, die seit Jahren destilliertes Wasser trinken und putzmunter durchs Leben gehen. Es gibt sogar eine Bewegung, die Aqua destillata als gesundheitsförderndes Heilwasser propagiert.

Im Internet wirbt der Münsteraner Rolf Heckemann unter dem Motto "Test the Dest" für den Selbstversuch. Er will herausgefunden haben, daß destilliertes Wasser die Nierentätigkeit fördere (man muß mehr pinkeln), daß es Sodbrennen verhindere und daß es dem Genießer ganz neue Geschmackserlebnisse beschere, wenn man Kaffee oder Tee damit koche. Außerdem entferne die Destillation alle Schadstoffe aus dem Trinkwasser.

Ernährungswissenschaftler stehen solchen Thesen eher skeptisch gegenüber. Ulrich Schlemmer von der Bundesforschungsanstalt für Ernährung akzeptiert allenfalls die Verwendung für Tee oder Kaffee, weil weiches (also kalziumarmes) Wasser tatsächlich den Geschmack verbessere. Außerdem enthielten Teeblätter und Kaffeebohnen Salze, die sich im Wasser lösen würden. Warum aber den ganzen Aufwand treiben, wenn das, was aus deutschen Wasserhähnen fließt, "nach wissenschaftlichen Erkenntnissen unbedenklich" sei?

Jedenfalls hält es der Physiologe für groben Unfug, die Ernährung auf destilliertes Wasser umzustellen. Wenn auch keine Lebensgefahr bestehe, so entziehe das Destillat den Zellen doch Natrium- und Kaliumionen und könne so auf die Dauer den Elektrolythaushalt des Körpers durcheinanderbringen.

Sein Fazit: "Es gibt keinen Grund, das zu trinken. Warnen Sie Ihre Leser davor!"

(c) DIE ZEIT 39/1997

Zum "Stimmt's ?"-Archiv ZUM ARTIKELANFANG

L}aDxy


Davon kann man sterben! Nicht wenn man 1 schluck trinkt aber wenn man bißchen davon trinkt ist es gefährlich vorallem bei kindern!

T'emy4Cat


LaDy

Wäre mir auch neu wenn man von destillierten wasser sterben würde, Fakt ist das es reine wasser ist ohne Mineralstoffe, Salze etc!

Da es keine Inhaltsstoffe hat wird es über die Nieren gleich ausgeschieden (daher die erhöhte Nierentätigkeit)

Man trinkt es praktisch und einige Zeit später kommt es wieder raus, !

Man stirbt nicht davon!!! Weil es quasi NUR Wasser ist, es ist weder besonders gesund weder ungesund, es hat einfach keine Funktion!

Deswegen würde ich gerne wissen warum du meinst das es tödlich ist ??? Von wem hast du das ???

I$smmene2x2


Also ich habe es in meinem Biochemie-Unterricht gelernt. Eben wegen dem osmotischen Druck. Wir hatten davor Literweise im Labor stehen und haben deshalb gefragt, was passieren würde, wenn wir das trinken würden.

Aber ich lasse mich auch gern eines Besseren belehren! :-)

Nur würde mich wundern, wenn sich die ganzen Labor-Profis da geirrt hätten...

lXara1H62


@Ismene

Lies dir mal das Zitat von mir weiter oben übernommen aus der Wochenzeitung " Die Zeit" durch, da steht etwas zu der Theorie! ;-)

Richtig ist, dass isolierte Zellen in destilliertem Wasser platzen, der Körper kann dies jedoch ausgleichen, zumal ernährungsphysiologisch normalerweise ausreichend Salze etc. zugeführt werden. Sterben würde man wohl erst wenn man abgeschottet in der Wüste nur destilliertes Wasser und zudem keine Nahrung und Salze zur verfügung hätte, weil der Körper dann slangsam eine Elektrolyte verlieren würde.

amn%na3m042


Destilliertes Wasser kann gefährlich sein, wenn man es auf den leeren Magen trinkt..

Fora#nzi.BMaxus


Also, ich habe auch nicht gehört, dass man von einer kleinen Menge an destilliertem wasser schon stirbt, dass ist wirklich übertrieben! Hatte auch mal meinen Biolehrer deswegen gefragt und der sagte das auch. Hab aber von einer Freundin gehört, dass es ab einer bestimmten Menge doch gefährlich wird, aber ob man daran sterben kann ... ich weiß es leider nicht.

Trotzdem würde ich mit den Kindern aufpassen, da die gleiche Menge bei den Kindern mehr verursacht als bei uns Erwachsenen.

LG Franzi

s~im]on.'kamman6n


Wirkung auf den Körper

Entgegen landläufiger Meinung sind beim Genuss destillierten Wassers in üblichen Mengen keine akuten gesundheitlichen Risiken zu befürchten. Bei stark übermäßigem Konsum besteht jedoch die auch bei normalem Wasser vorhandene Gefahr einer Wasservergiftung.

In einigen Gebieten der Erde (beispielsweise Südostasien) wird destilliertes Wasser industriell in Flaschen abgefüllt verkauft und von vielen Menschen als besonders "reines" Trinkwasser bevorzugt.

Gefährlich wird destilliertes Wasser (genauso aber auch normales Trinkwasser) dem Körper, wenn es direkt ins Blut gelangt (z. B. über eine Infusion). Dann können Körperzellen wegen des Osmosevorgangs zerplatzen (Hämolyse).

W:eideVnfexe


Ich hab als Kind mal destilliertes Wasser getrunken... wir hatten so eine schöne blubbersäule mit Plastikfischen drin - und die wurde immer mit destilliertem Wasser befüllt. Meine Mama hat diese also wieder aufgefüllt, den Kanister stehen lassen und wollte nur kurz ins Arbeitszimmer, weil das Telefon geklingelt hat --> da hatte ich mir schon den Kanister geschnappt und fröhlich drauf losgesüffelt :=o

Meine Mutter hat daraufhin bei der Giftzentrale angerufen - dort wurde ihr gesagt, dass es nicht schlimm ist

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH