» »

Unverträglichkeit Eisentabletten - welche Alternative?

CThaOrlKotte_ hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin derzeit in der 12. SSw und muss schon, aufgrund eines zu niedrigen HB-Wertes, Eisentabletten nehmen. Aber ich vertrage diese absolut nicht. Weder nüchtern, noch zu den Mahlzeiten, auch nicht morgens, mittags oder abends.

Ich bekomme sehr starke Bauchkrämpfe, starke Übelkeit und Durchfall.

Was gibt es für Alternativen?

Rindfleisch, dazu ein Glas Orangensaft, Kräuterblut ist Jod drin, und mein Vitaminpräparat enthält schon Jod. Ich weiß nicht, ob noch mehr gut wegen meinem Hashi ist. Rote Säfte? Da gibt es ja welche von Alete mit extra Eisen? Hat da jemand postivie Erfahrung machen können?

Vielen Dank *:)

Antworten
MaaGeraxd


Jodzusatz solltest Du als Hashi natürlich generell meiden, das stimmt.

Wenn der Hb so schlecht ist und Du die Tabletten nicht verträgst wären Infusionen noch eine Möglichkeit. Sprich Deinen Arzt drauf an.

S:eldoxm


Kräuterblut könnte man probieren.

Manchmal kommt die Unverträglichkeit von Eisen durch Zusätze oder Höhe Dosierung.

Ich würde es mit Kapseln von Hypo A Eisen (14mg), Bjökovit Eisen (14mg) oder Robert Franz Eisenkapseln (50mg) versuchen.

Der PREISVERGLEICH lohnt sich hier sehr. Am besten im Netz Preise vergleichen!

Keine Milch, Cola, Schwarztee, Kaffee, Mineralwasser zwei Stunden vor und zwei Stunden nach der Einnahme.

Vitamin C zb Orangensaft verbessert die Aufnahme sehr.

Oft fehlt auch Vitamin B 9 oder Vitamin B12. Könnte man mal gucken, gerade bei Hashimoto fehlen diese Vitamine sehr häufig. Diese Mängel behindern die Aufnahme von Eisen.

Saunfql0owerx_73


Welche Tabletten nimmst Du denn? Ich vertrage bspw. nur Ferro Sanol duodenal halbwegs...

Kräuterblut ist immer eine gute Option. Mit Infusionen (habe ich selber lange bekommen) sind Ärzte manchmal ledier zurückhaltend und ich weiß nicht, wie das in der Schwangerschaft aussieht.

Ansonsten haben die Rotbäckhen-Säfte i.d.R. Eisenzusatz. Ist halt nur die Frage, wie die Dosierung im Verhältnis zur benötigten Menge ist. Aber besser als nichts vermutlich.

C~harlyottex_


Ich nehme ja soweiso ein Präparat mit B-Vitaminen, Folsäure, etc. In dem Präparat sind auch 15mg Eisen drin.

Aber ich soll täglich 100mg zusätzlich nehmen.

Ferro Sanol duodenal habe ich.

Ja, richtig :)z Rötbäckchen gibt es ja auch noch. Das werde ich auf meinen Einkaufszettel setzen.

Kann man denn einfach so Infusionen verlangen?

Nyelxa


Ich habe Ferrosanol auch nicht vertragen. Die Eiseninfusion vertrug ich auch nicht. Dann gab mir eine Ärztin zur Probe Tardyferon mit. Und die vertrage ich super, völlig ohne Probleme :)^ Die nehme ich seitdem durchgehend :-)

Squnflo4wer_x73


Ich habe die Infusionen von meiner damaligen Hausärztin aufgr. miserabler Werte (kompletter Zusammenbruch, Ferritin unter 10, Hb auch grottenschlecht) vorgeschlagen bekommen. Kombiniert mit meiner geringen Verträglichkeit der Tabletten (Ferro sanol auch nur eine halbe und das abends) wäre ich nie in passabler Zeit auf bessere Werte gekommen.

Aber: Die Infusionen haben aber einige respekteinflößende Nebenwirkungen auf der Packungsbeilage und nach Umzug habe ich keinen Hausarzt gefunden, der sie weiter verabreichen wollte, weil man sie für riskant hielt. Ich hatte allerdings nur leichte Hitzewallungen kurz nach der Infusion und bei 2-3 Infusionen pro Woche irgendwann Problem mit Hautreizungen an der Einstichstelle. Und man konnte sie mir mit hohem Tempo geben. Aber die möglichen allergischen Reaktionen scheinen WENN sie passieren, nicht ohne zu sein. Und in der Schwangerschaft ist das ja nochmals ein anderes Thema... Würde den Arzt drauf ansprechen und dann weitersehen.

OFchoptoxnia


Infusionen sind echt super. Falls du aber doch Tabletten möchtest, kann ich dir gentle iron empfehlen. Das ist viel verträglicher, also zumindest bei mir. Andere Eisentabletten gehen gar nicht, nichtmal in geringer Dosierung. Außerdem sollen die Eisenwerte durch das enthaltene Eisenbisglycinat besser ansteigen. Das kann ich aber noch nicht bei mir beurteilen, da ich es noch nicht so lange nehme.

P!erfecct8Piptch


Hi...

Ich weiß nicht, was daran ist: schon einige Male gehört, dass Menschen die vor einigen Jahrzehnten fleißig, und fast täglich mit Eisentöpfen gekocht hatten, anscheinend weniger oft an Eisenmangel gelitten haben sollen...

Mich selbst schrecken diese alten Töpfe eher ab; jene, die von sich selbst zu rosten anfangen, auch, wenn man diese im trockenen Zustand in irgend einem (ebenso trockenen) Schrank aufbewahrt...und eben ‚dennoch‘ nach einer gewissen Zeit, ab einem bestimmten Zeitpunkt vor sich hin oxidieren . . . .

- Das ist bestimmt eine Generationsfrage. -

(Vermute, dass kaum einem med1-Mitleser diese Dinger wirklich schätzen...)

*Schulterzucken*

MAaerxad


Rost ist in dem Sinne in der Tat nicht gefährlich. Es führt in der Tat zur Eisenaufnahme. Ob das besser verdaulich ist sei dahin gestellt. Fleisch hat viel Eisen, evtl. hier mal mehr gutes Rind auf den Teller packen. Ist eine Autoimmungastritis (Typ A) ausgeschlossen?

fmelisH ma~rgarita


Oder das hier.

[[https://de.wikipedia.org/wiki/Lucky_Iron_Fish]]

P)erfect_Pitcxh


Sachen gibt‘s...

M*a^eraxd


Stark. Hab ich noch nie von gehört. Hmmm....interessante Idee. :-D

Znind,er


Hast Du schon mal probiert, die Ferro Sanol direkt vor dem Schlafengehen zu nehmen?

Seitdem ich die Tablette direkt vorm Schlafengehen nehme, merke ich nichts mehr.

Da bin ich dann meist schon 2-3 Stunden hinter der letzten Mahlzeit und bemerke eventuelle Beschwerden nicht mehr.

NvadeDnixa


Hallo auch, habe keine Erfahrung mit Schwangerschaft aber mit Eisenmangel.

Hab auch einige Tabletten probiert und immer Bauchweh bekommen.

Vertragen hab ich dann Lösferon Brausetabletten, eingenommen direkt vorm Schlafen gehen.

Sie schmecken furchtbar aber absehen von (übel riechenden) Flatulenzen hatte ich keine Beschwerden mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH