» »

Cola- abgewöhnen

aNnnazbanxani


ja, bei mir ist es auch stressabhängig. derzeit hab ich elternzeit und keinen stress, da seh ich das dann locker wenn ich mir ne handvoll süssigkeiten reinhauhe. zu stresszeiten im job war das dann wieder anders. da ging dann nichts mehr. also stress = süssigkeiten in rauhen mengen. nicht so schön. ich hatte ja auch schon phasen wo ich morgens mir dann di eschoko reingedrückt habe. also aufgestanden, verlangen nach zucker gefühlt, in die küche und morgens als erstes gleich schokolade und über den büroalltag ging das so weiter.

jetzt hab ich keinen stress, deshalb läuft der konsum etwas gemässigter :) ess meistens so saure apfelringe, und wenn jetzt keine schokolade daheim ist ist mir das egal.

ist also noch auf nem akzeptablem level.

heute hab ich aber auch mal gesündigt: zwei burger bei mcdonalds, pommes, eine fanta, danach ein eis und gerade noch vor dem zähneputzen zwei eklige twizzlers. :=o

P8aeri0t:u


Hallo,

Jetzt hatte ich sooo viel geschrieben, und alles ist weg!

Na ja, Kurzfassung: ich war heute bei den Stadtwerken und habe erfahren, dass unser Trinkwasser hier 109 mg pro Liter Calcium enthält. Also schon viel, und mehr als so einige Mineralwässer (!) aber auch doch deutlich geringer als mein 439 mg Mineralwasser. Ist aber schon super, zu wissen, dass ich mir den Kauf der Wasser unter 100 mg pro Liter besser schenke und stattdessen Leitungswasser in Flaschen fülle ;-) Ansonsten kaufe ich weiter auch mein Mineralwasser.

Ich werde bestimmt noch so einiges von euren Vorschlägen ausprobieren :-)

Heute habe ich mir beim Ausflug ein Eis geleistet :-) aber ansonsten sehr vernünftig gegessen/getrunken. Heute Abend haben mein Sohn und ich uns um die letzte Flasche unseres Lieblingswassers gestritten *grins* Das hätte ich vor zwei Wochen noch nicht geglaubt.

LG

Paritu

P=aritxu


Hallo,

Mal ein kleines Lebenszeichen von mir: ich habe jetzt seit Montag vor zwei Wochen keine Cola mehr getrunken und vermisse nichts - habe aber ein bisschen zu viel Süßkram gegessen. Trinken tue ich fast nur Wasser, Kaffee und sehr selten ein bisschen Apfelschorle (die aber auch nur alle paar Tage mal)

Ansonsten: dieser ewige Wetterwechsel schafft mich! Ich bin ehrlich gesagt froh, nächste Woche frei zu haben.

Ich bin völlig aufgedreht und total müde - blöde Mischung.

LG

Paritu

PZari7tu


Hallo,

Wisst Ihr, was mir auffällt? Vieles, was ich der Wirkung der Cola zugeschrieben habe, erlebe ich beim Wassertrinken auch so: ich werde wieder wacher, oft gehen sogar Kopfschmerzen weg - ich glaube, ich habe einfach nicht erkannt, dass das einfach der Effekt von genug trinken ist - dazu braucht es weder Cola noch Kaffee. Aber ich habe echt jahrelang seit der Babyzeit so sehr eine Gewöhnung an Cola, dass ich dann Angst hatte, ohne die aufputschende Wirkung gar nicht klarzukommen. Und ja, ich trinke auch jetzt nur sehr wenig Kaffee, und den sehr dünn und fast immer ohne Zucker.

Eine andere Sache die mir auffällt: ich habe noch vor wenigen Wochen ständig Appetit auf Chips gehabt. Das ist jetzt tatsächlich völlig weg. Im Moment sind die mir zu trocken, zu... ich weiß gar nicht, aber einfach überhaupt nicht mehr ansprechend.

Dafür esse ich Studentenfutter und leider Eis und ab und zu Schokolade.... das muss wieder weniger werden. Aber die Tendenz geht definitiv in die richtige Richtung und ich bin sicher, ich werde auch noch weitere Stufen zur richtigen Ernährung gehen.

Eines meide ich jetzt aber total: Süßstoffe.

Mein Ziel in Sachen Cola ist jetzt deutlich längerfristiger: erst wenn hier in NRW die Sommerferien beginnen, darf ich wieder einmal welche trinken. Mal sehen ob das klappt, ich bin aber zuversichtlich.

LG

Paritu

P2aWritu


Natürlich ist damit die Babyzeit meines Sohnes gemeint ;-D ;-D

P~aritxu


Hallo :-)

Ich kann weiterhin berichten, dass ich Colafrei bin -und ich das mit Hilfe von Kaffee und Mineralwasser gut packe.

Eine tolle Sache ist: meine Zähne waren immer sehr angegriffen - und ja, das lag vorrangig an der zuckerfreien Cola, alleine die Sch*phosphorsäure hat meinem Mund geschadet. Natürlich kann das nicht in drei Wochen per Zauberkraft wieder ok sein - aber - ABER- ich habe keine schmerzenden, gereizten Zähne mehr, es ist alles ok! Das ist sehr deutlich darauf zurückzuführen dass ich eben diese Säure nicht mehr in den Mund nehme

Ich kann allen anderen täglich colatrinkenden Süchtlingen nur raten, dahingehend echt vorsichtig zu sein. Zuckerfrei heißt keineswegs dass es den Zähnen nicht schadet!

LG

Paritu

c8apjtxn


Wie viele Jahre lang hast du denn getrunken? Und wie viel durch schnittlich am Tag?

P1arixtu


Viele Jahre, seit der Geburt meines jetzt Zehnjährigen.

Aber das habe ich ja alles schon in meinen früheren Postings beschrieben, wieviel täglich steht sogar schon im Ausgangsposting ;-)

Und ich bin happy, dass es jetzt ohne super klappt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH