» »

Nahrungsergänzungsmittel machen mich dick?

Osxyg;enThkief2


@meri, @susi2004

hallo Oxygen Thief2,

wieso bist du so heiß auf die NEM? bist du denn nur neugierig oder wirklich bedürftig?

Alles aus reinem Interesse, bin selbst nicht daran interessiert, NEM zu mir zu nehmen.

...oder willst du zu Werbung verleiten, aus der dann hier "ratzfatz" eine Sperrung resultieren würde? Wenn du Produktnamen wissen willst, kann man dir doch eine PN oder Email schicken, oder?

Alles klar bei Dir?

Ich habe doch ausdrücklich geschrieben, dass mich die Produkte nicht interessieren, sondern nur deren Inhaltsstoffe.

Lesen will gelernt sein.

IUsmRaexl


@ OxygenThief2

Die Inhaltsstoffe sind vielen NEM-Verkäufern doch gar nicht bekannt bzw. haben sie keine fundierte Kenntnis von deren Funktion. Außerdem sind doch daran interessiert, ihr Produkt zu verkaufen.

Wenn sie über die Inhaltsstoffe aufklären würden, könnten Sie am Ende noch das preiswerte Produkt aus dem Supermarkt nehmen oder, Gott bewahre, sich von gesundem Obst und Gemüse ernähren. Die NEM enthalten nämlich effektiv nichts, was man nicht auch durch eine gesunde Ernährung zu sich nehmen könnte, alles andere ist Werbegeplänkel.

Das Produkt ist eine fortschrittliche reichhaltige Rezeptur aus ionischen Mineralien, mit Vitamin C und Vitamin B-Komplex, Aminosäuren, pflanzenchemischen Stoffen sowie Fructooligosaccharieden.

Diese Beschreibung trifft auf nahezu jede ausgewogene Obst- und Gemüse-Zubereitung zu.

1) Mineralien sind fast immer ionisch und kommen quasi in jedem Lebensmittel vor.

2) Vitamin C und B-Komplexe kommen bekanntermaßen in diversen Obst- und Gemüsearten vor

3) Aminosäuren sind die Bausteine aller Proteine und werden bei deren Aufspaltung bereitgestellt

4) pflanzenchemische Stoffe sind, na was wohl, Bestandteile von Pflanzen und kommen in diesen vor, also nichts weiter als eine Luftnummer

5) Fructooligosaccharide kommen z.B. besonders in Rote Beete, Sojabohnen, Flohsamen und Zichorie vor, müssen also auch nicht durch NEM zugeführt werden.

Der Körper ist durch Jahrmillionen-lange Evolution auf die effektive Verwertung natürlicher Nahrung hin optimiert worden, Nahrungsergänzungsmittel sind dabei so nötig wie die Wässerung der Ozeane oder die Sauerstoffanreicherung der Atmosphäre.

Sxus|i2x004


Na ja

grundsätzlich ist die Aussage sicherlich richtig. Das Problem bleibt, dass sich die meisten eben nicht ausgewogen mit viel Obst und Gemüse ernähren. Im Gegenteil. 80% der Deutschen essen gerade mal 200 g und weniger davon - am Tag (Nationale Verzehr Studie 2003).

Und habt ihr die Presse über die Pestizide in Obst und Gemüse gelesen? Gut, es ging (überwiegend) um importierte Früchte. Aber das ist zumndest im Herbst und winter das, was die meisten -wenn sie denn etwas davon essen - zu sich nehmen. Also pauschal kann man NEM nicht ablehnen. Sicherlich ist die Natuerversion die bessere Variante - aber bevor man keine dieser nährstoffe zu sich nimmt?

IXsGma}el


@ Susi2004

Das Problem bleibt, dass sich die meisten eben nicht ausgewogen mit viel Obst und Gemüse ernähren.

Dann sollte man doch wohl am Problem ansetzen und nicht mit irgendwelchen Mittelchen versuchen, dieses zu kaschieren.

Und habt ihr die Presse über die Pestizide in Obst und Gemüse gelesen? Gut, es ging (überwiegend) um importierte Früchte. Aber das ist zumndest im Herbst und winter das, was die meisten -wenn sie denn etwas davon essen - zu sich nehmen.

Und was ist mit den aus Obst und Gemüse hergestellten NEM? Die können genauso pestizidbelasted sein wie die Naturprodukte. Und wenn bei den Naturprodukten mit krimineller Energie Bestimmungen umgangen werden, dann kann das bei NEM genauso passieren. Also auch kein Grund, zu NEM zu greifen.

Sicherlich ist die Natuerversion die bessere Variante - aber bevor man keine dieser nährstoffe zu sich nimmt?

Da gebe ich Ihnen Recht. Aber, warum tun die NEM-Verkäufer dann immer so, als bräuchte man sich nicht gesund ernähren, die NEM wären ausreichend? Die NEM-Industrie fördert ja geradezu die ungesunden Ernährungsgewohnheiten der Bevölkerung, ohne die entstehenden Defizite vollständig decken zu können, hier liegt m.E. die eigentliche Gefahr.

S+usi`20x04


Das Problem liegt darin

... dass man keinen zwingen kann, mehr Obst und Gemüse zu essen. Das Wissen ist in der Bevölkerung vorhanden - aber die Bereitschaft was zu ändern eben nicht wirklich. Und jeden Tag fast 1 kg Obst und gemüse zu essen, ist für viele nicht zu schaffen.

Im übrigen ist die NE, die ich nehme, nur aus Obst und Gemüse überwiegende aus Californien - und da herrscht seit 50 Jahren Herbizid-, Pestizid- und Fungizidverbot. Außerdem wird es regelmäßig analysiert. Klar, ich bin bei den Analysen nicht dabei, aber wir glauben ja auch, dass das Fleisch wieder BSE frei ist, ohne Analysen gesehen zu haben. Wenn man alles anzweifelt, was isst man dann noch?

Es gibt im übrigen solche und so'ne NEM Verkäufer. Man kann nicht alle über einen Kamm scheren. Meist sind die, die neu im Geschäft sind, über enthusiastisch und versprechen und erzählen alles. Das gibt sich irgendwann oft. Wie so oft liegt die Wahrheit in der Mitte.

SLus%i2M00x4


@ Annie (falls sie noch mitliest)

Ich habe gerade in der neuen Ausgabe von Stern Gesundheit gelesen, dass viele synthetisch hergestellten NEM als Grundsubstanz Erdöl haben. Ob das für die A-Z Vitamine gilt, weiß ich nicht, aber synthetisch sind sie auf alle Fälle.

Aenonxyma1


NEM sind kein Ersatz für gesunde Ernährung

Also ich gebe Ismael recht. Das Problem bei NEM ist, dass von manchen Verkäufern und Herstellern der Eindruck erweckt wird, man bräuchte nur so eine Pille schlucken, und schon hat man seinen Tagesbedarf an Vitaminen etc. gedeckt und kann weiter ungesund essen. Aber schließlich handelt es sich um Nahrungsergänzungsmittel, nicht um Nahrungsersatz, also lediglich als eine Ergänzung zu einer einigermaßen ausgewogenen Ernährung. Und Obst und Gemüse enthalten schließlich noch andere wichtige Nährstoffe, außer Vitaminen.

Ob es bei einer ausgewogenen Ernährung noch nötig ist, NEM zu schlucken, ist eine andere Frage. Normalerweise wohl eher nicht, aber ich denke es gibt sicher auch Fälle, wo sie Sinn machen (Nahrungsmittelallergien, bei verschiedene Beschwerden oder Krankheiten, wie etwa Vitamin C und Zink bei Erkältung u.ä.).

I|smaNexl


@ Susi2004

Im übrigen ist die NE, die ich nehme, nur aus Obst und Gemüse überwiegende aus Californien - und da herrscht seit 50 Jahren Herbizid-, Pestizid- und Fungizidverbot.

Genauso kann ich bei Obst auf die Herkunft achten, das Risiko, mich Herbiziden etc. auszusetzen, ist bei Obst und Gemüse nicht automatisch höher.

Ich frage mich, warum überhaupt die Deckung der täglich erforderlichen Obst- und Gemüseaufnahme so zerredet wird. Erstens sei die Menge nicht zu schaffen, zweitens sei dieses mit Giften belastet, etc. etc. Das heißt doch auf gut deutsch: Lasst es bleiben, ihr schafft es sowieso nicht, nehmt stattdessen diese diese und jene NEM.

Nur mit diesen rhetorischen Tricks ist es möglich, NEM als erforderlich für jeden darzustellen und damit einen maximalen Umsatz zu erzielen. Würde es den NEM-Verkäufern vor allem um die Gesundheit ihrer Klienten gehen, würden Sie natürlich zu Obst und Gemüse raten und nur in bestimmten wohlbegründeten Einzelfällen zur zusätzlichen Einnahme von NEM.

Wir müssen uns immer klar machen: NEM sind industriell verarbeitete Produkte mit teils natürlichen Ausgangsstoffen, die jedoch immer physikalischen und/oder chemischen Umwandlungsprozessen unterworfen werden, in der Hoffnung, dass die wichtigen Ausgangsstoffe erhalten bleiben.

Es ist jedoch so, dass eine naturnahe Ernährung uns auch mit lebensnotwendigen Stoffen versorgt, von deren Existenz wir noch gar nichts ahnen. Wie sollen wir bei einer industriell verarbeiteten Nahrung die Erhaltung dieser Stoffe gewährleisten, wenn wir noch nicht einmal wissen, wie sie aussehen, wo sie sich in der Nahrung befinden und was sie im Körper machen?

Nun die Hände in den Schoß zu legen nach dem Motto, wir können uns doch gar nicht mehr naturnah ernähren, halte ich ehrlich gesagt für zynistisch.

@ Anonyma1

aber ich denke es gibt sicher auch Fälle, wo sie Sinn machen (Nahrungsmittelallergien, bei verschiedene Beschwerden oder Krankheiten, wie etwa Vitamin C und Zink bei Erkältung u.ä.).

Da gebe ich Ihnen Recht.

Wenn ein konkreter Mangel nachgewiesen ist, kann es sinnvoll sein, gezielt eine Substitution vorzunehmen. Ich selber habe in Zeiten ausgeprägter sportlicher Betätigung auch schon Magnesium eingenommen, aber da ging ein erniedrigter Magnesiumspiegel im Blut voraus. Hingegen, die Zufuhr von NEM nach dem Gießkannenprinzip als Rechtfertigung für eine ungesunde Ernährung lehne ich ab.

Ich behaupte: Für die allermeisten von uns ist eine relativ gesunde Ernährung immer noch möglich, und das lasse ich mir auch nicht ausreden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH