» »

Ist getoastetes Brot ungesund?

srisOterxs


@lilja4ever

ach so, missverständniss |-o

Zyina> 5


wer meint, daß Vollkornbrot auf jeden Fall gesünder sei, sollte aber auch daran denken, daß hierbei die äußere Kornschicht mit all den Pestiziden, Fungiziden etc. noch enthalten ist.

Wenn Vollkorn, dann nur Bio...

Grüße

Zina

asnuscxhka


Zina,

schließe mich deiner Meinung an.

s.istfers


klar, und auf das Bio Vollkorn Brot dann die abgepackte Wurst / den Käse aus dem Supermarkt wo auch nur "Müll" drin ist oder am besten gleich Nutella

N'P-W*ilhelxm


Morgends ist der Körper ...

... noch in seiner Ausscheidungs- Phase. Da sollte man ihn eher dabei unterstützen indem man viel Flüssigkeit zuführt.

Will man sich etwas ganz Gutes tun, isst man morgends Melone. Die ist herrlich saftig, erfrischend und sorgt bestens für den Abtransport der 'nächtlichen Schlacken'.

Brot dagegen kleistert, wie alle Getreideprodukte Deine haarfeinen Kapilaren bloß zu. Schon mal einen Brotteig geknetet? Was das für eine Kleberpampe ist?

Wilhelm

Ü=lmtüxlp


So ein Unsinn >:(

Brot dagegen kleistert, wie alle Getreideprodukte Deine haarfeinen Kapilaren bloß zu.

Die Enzyme vor allem des Speichels spalten die Stärkemoleküle im Magen auf. Deshalb stärkehaltige Lebensmittel lange kauen!

Außerdem ist die Konsistenz des Teiges sicher nicht mit gebackenem Brot vergleichbar.

Da "kleistert" nichts mehr, und welche Kapillaren sollten wohl betroffen sein? Das klingt ja, als würde eine klebrige Brotteigschicht (Kleberpampe) den Körper von innen auskleiden.

Der Beitrag soll wohl nur diffuse Angst erzeugen.

Leider typisch für den Schreiber, dieses Vorgehen.

Z#inax 5


na....!

gerade gefunden unter [[http://www.welt.de/data/2004/07/09/302590.html]]

Röststoffe in Lebensmitteln wie Kaffee oder Brot wirken antioxidativ und entgiftend

Wer morgens Kaffee trinkt und dazu an einem krossen Toast kaut, wird sie unweigerlich schlucken, die so genannten Melanoidine. Diese bilden eine Gruppe chemischer Verbindungen, über die bislang nur wenig bekannt ist. Melanoidine entstehen beim Backen oder Rösten und färben Speisen appetitlich braun. Allein im Kaffee machen sie rund 30 Prozent der Inhaltsstoffe aus. Aber wie sie sich im Körper verhalten, enträtseln Forscher erst nach und nach.

Vergangene Woche präsentierten Forscher in Hamburg nun die Ergebnisse eines fünfjährigen Forschungsprojekts der European Cooperation in the Field of Scientific and Technical Research (COST) zu den Melanoidinen. Eine Erkenntnis: Die bräunenden Stoffe wirken antioxidativ und entgiftend. Viele Lebensmittel enthalten Melanoidine. Brot, Bier, Kekse und Kaffee sind nur einige Beispiele. Die Substanzen bilden sich beim Erhitzen in der so genannten Maillard-Reaktion aus Kohlenhydraten und Eiweißen, die freie Aminogruppen enthalten. "Die Bräunungsprodukte aus dieser Reaktion sind die Melanoidine", erklärt Privatdozentin Veronika Somoza, stellvertretende Direktorin der Deutschen Forschungsanstalt für Lebensmittelchemie in Garching. Je nachdem welches Lebensmittel man wie lange erhitzt, bilden sich ganz unterschiedliche Melanoidine.

[...]

dann kann ich ja beruhigt weiterhin meinen Toast essen ;-)

Grüße

Zina

p7eterx60


wer meint, daß Vollkornbrot auf jeden Fall gesünder sei, sollte aber auch daran denken, daß hierbei die äußere Kornschicht mit all den Pestiziden, Fungiziden etc. noch enthalten ist.

Wenn Vollkorn, dann nur Bio...

Noch besser: Wurst ohne Brot.

s'istexrs


@peter60

ne, am besten gar nichts, dann erwischt man auf jeden Fall nichts ungesundes

NDeuetrMaxtt


Rohes Korn ist ungesund

Körener waren in der Evolutionsgeschichte des Menschen eine nur in geringen Maßen genossene Speise, denn für den Mensches ist es viel zu mühsam als Sammler genügende Mengen von Körnern von den Naturgräsern abzustreifen.

Deswegen ist die menschliche Verdauung nur unzureichend auf größere Mengen unbehandeltes Korn eingerichtet.

Erst als der Mensch sesshaft wurden, und Korn mit Zuchtpflanzen in größeren Mengen anbauen konnte, hat er es zu einem Hauptnahrungsmittel gemacht. Dies geschieht jedoch von alters her vorweigend in verarbeiteter, meist erhitzer Form, also als Brei oder als Brot.

Unverarbeitetes Korn kann zu Verdauungsstörungen führen. Menschen die begeistert darüber sind, wie gut sie mit "Kollardfrühstück" aufs Klo können, leiden unter nichts anderem als Durchfällen durch die schlechtverdaubaren Bestandteile, die sogar teilweise giftig sind.

pKete)r6x0


Unverarbeitetes Korn kann zu Verdauungsstörungen führen. Menschen die begeistert darüber sind, wie gut sie mit "Kollardfrühstück" aufs Klo können, leiden unter nichts anderem als Durchfällen durch die schlechtverdaubaren Bestandteile, die sogar teilweise giftig sind.

Es gibt sicherlich einige Menschen, die das vertragen, bzgl. der Mehrheit hast Du eindeutig Recht. Ein kleines Kind aus dem Bekanntenkreis meinte dazu sogar immer "Müsli-Kack", ein ganz klares Zeichen, dass es sich um Durchfall handelt mit möglichen fatalen Folgen (ggf. Rachitis).

Die verarbeitete Form, z. B. in Form von Brot, ist aber so unproblematisch auch nicht, wie die ganzen Diskussionen um die glykämischen Index zeigen. Das wird vielleicht jetzt von vielen Menschen gut vertragen, dadurch schießen aber Unmengen an Zuckermolekülen ins Blut und richtet auf diese Weise Schaden an.

Wenn man Probleme mit der Gesundheit hat, sollte man auch immer prüfen, ob es nicht ohne Zucker und Getreide vielleicht schon besser wird.

Viele Grüße

Peter

N4P-WilhUexlm


Ülmtüps 'Unsinn'

Weder Dein unqualifiziertes Geschimpfe noch Deine haltlosen Unterstellungen, machen Deine Position richtiger.

Brot wird bei Flüssigkeitszufuhr, die im Verdauungstrakt passiert, in seiner Konsistenz und Klebrigkeit wieder teigähnlich.

Ptyalin kann tatsächlich die Brotstärke aufspalten, - aber nur theoretisch. Kau mal einen Bissen Brot so lange bis es beginnt süß zu schmecken. Dann erst beginnt die Aufspaltung! Aber wer tut das schon?

Zudem gilt das nur für Brot pur. Jeder Säureanteil, der durch Marmeladen, Kaffee, Tee, etc. praktisch immer gegeben ist, stört diese Abspaltung.

Ich hab' es als Rohköstler (und damit völlig 'cleanem' Körper) x- fach ausprobiert: auch nur wenige Bissen eines Kuchens, Brotes oder einer Pizza ergeben immer Schleimabsonderungen (die für die meisten allerdings normal und alltäglich sind).

Wilhelm

Ü6lm<xlp


Na und?

Ich hab' es als Rohköstler (und damit völlig 'cleanem' Körper) x- fach ausprobiert: auch nur wenige Bissen eines Kuchens, Brotes oder einer Pizza ergeben immer Schleimabsonderungen

Vielleicht liegt es an Deiner Rohkosternährung?

Ich hab keine Probleme mit irgendwelchen "Schleimabsonderungen"

Deine düstere Behauptung

Brot dagegen kleistert, wie alle Getreideprodukte Deine haarfeinen Kapilaren bloß zu.

ist und bleibt Unsinn.

Da kannst Du hier strampeln, wie Du willst.

Du bist durchschaut in Deinem Schwarz-Weiß-Denken.

Auch, wenn Du ganz grimmig dazu schaust, wirst Du sicher niemanden vom Genuß eines frischen, duftenden Butterbrotes oder eines leckeren Streuselkuchens abbringen.

;-D

NRP-gWilh?elm


Ich will niemanden ...

... von etwas 'abbringen'.

Jeder nach seiner Facon.

'Streuselkuchen'- Esser mit Schnupfen und Tropics- und Salat- Genießer topgesund.

Oder willst du bei den bekannten Papiertaschentuch- und Aspro- Verbräuchen die Allgegenwart von Schnupfen und Verkühlungen auch leugnen?

Wilhelm

PS: A propos 'strampeln'. Hast Du schon mal erlebt wie lächerlich es rückblickend ist, wenn Kinder partout den Schnuller nicht hergeben wollten?

Genauso sehe ich Menschen, die sich an vermeintliche Genüsse klammern, bloß weil sie durch ihr Klammern das Bessere noch nicht kennenlernen konnten.

Gut streusel! ;-)

Ü;lfmtüSlxp


Das liest sich besser...

Ich will niemanden von etwas 'abbringen'.

Nun, dann solltest Du solch tendenziöse, sachklich haltlose Formulierungen wie

Brot dagegen kleistert, wie alle Getreideprodukte Deine haarfeinen Kapilaren bloß zu.

vermeiden.

Die Schilderung Deiner Erfolge sollte doch genügen, andere zu überzeugen. Da braucht es doch solche unterschwellige Angstmache nicht. Denn - die macht Dich nicht grade glaubwürdiger.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH