» »

Milch kann ungesund sein, Joghurt auch ?

-bzockrGatt#e- hat die Diskussion gestartet


hallo,

habe kürzlich gelesen, dass diverse ernährungs-experten von milch im allgemeinen abraten. "milch ist nicht für den menschen gedacht" so die wissenschaftler. und es sollen durch die massenzucht diverse medikamenten-rückstände in der milch sein.

da frage ich mich jetzt, ob bei dem herstellungsprozess von joghurt, die sache etwas reduziert wird, oder soll joghurt genau so ungesund sein ?

andererseits kann ich mir das risiko "milch" gar nicht so richtig vorstellen, kefir z.b. soll doch der jungbrunnen schlecht hin sein, im kaukasus ist kefir sozusagen das nationalgetränk, und dort leben die meisten ältesten menschen der welt.

kann mir da jemand was zu sagen ?

Antworten
A]n\onymxa1


Ich würde mich mal von sogenannten "Ernährungsexperten" nicht allzu verrückt machen lassen. Da sagt doch eh jeder was anderes. Erst ist Fett an allem Übel schuld, dann Fleisch, dann Kohlenhydrate, jetzt plötzlich Milch... Du kannst wahrscheinlich essen, was Du willst, und wirst immer einen Ernährungsexperten finden, der Deine Ernährung befürwortet und andere, die sie verteufeln.

Was die Milch betrifft, so denke ich persönlich, dass sie sicher nicht unentbehrlich ist (wie einem das von der Milch-Lobby gerne suggeriert wird, von wegen Calcium usw.). Vorausgesetzt, Du hast keine Milchallergie oder Laktose-Intoleranz, glaube ich aber, zumindest bei normalen Mengen, nicht, dass sie schadet. Ob diesbezüglich ein Unterschied zwischen Milch und anderen Milchprodukten besteht, kann ich als Milch-Allergiker leider nicht sagen.... Achte einfach auf eine allgemein ausgewogene Ernährung und vor allem darauf, was Dir persönlich bekommt (Schwerpunkt auf Kohlenhydrate, Eiweiß etc.), ohne in irgendwelche "Extreme" zu verfallen oder "Modediäten" zu folgen.

Und was Rückstände betrifft, so liest man dazu doch auch ständig was, Hormone im Fleisch, Antibiotika und Schwermetalle im Fisch, Pestizide im Gemüse, Akrylamid im Brot, was weiß ich in der Milch... Demnach dürfte man wohl gar nichts mehr essen. Wobei ich das Thema nicht verharmlosen will, es beschäftigt mich selber auch. Kaufe auch zum Teil Bio-Produkte, wenn aber auch nicht ausschließlich und fanatisch.

j+amaxica


da hät ich jetzt mal ne frage!!!

meint ihr das es dann nicht so gut ist, täglich milch zu trinken ??? (cornflakes, ab und zu ein glas milch und andere milchprodukte)

ist das zu viel??

pxower6loc*ke_x1


Hallo

Das Milch ungesund ist,ist völlig richtig!!!Weil Milch ein Säuglingsgetränk ist.Wir benötigen es,um zu wachsen und wir wachsen nur schnell in den ersten paar Monaten.Ab dann brauchen wir nicht mehr soviel Eiweiss,etc..Wenn wir zuviel zu uns nehmen kann das Krankheiten verursachen.Eiweissüberschüsse werden im Körper nur ungenügend abgebaut und lagert sich im Gewebe und in den Kapillaren ab.Dadurch können Krankheiten wie:Bluthochdruck,Rheuma,Gicht,Allergien,Krebs,Allzheimer,....

entstehen.Exzessiver Eiweisskonsum(auch Eier und Fleisch) stellt also eine Gefahr dar.Eine Eiweissmangelkrankheit gibt es nur in Gebieten,wo allgemeine Unterernährung herrscht.

Auch alle anderen Milchprodukte sind schädlich.Schon durch das erhitzen wird die Eiweissstruktur verändert und erheblich entwertet.

Aminosäuren werden unverwertbar und führen zu Störungen im Eiweiss-Stoffwechsel.

Weitere Informationen :[[http://www.diealternativen.de/gesundheitmilch.htm]]

Viele Grüsse

W`a2sseCro/nxkel


Hallo, Milch ein Säuglingsgetränk, ja Muttermilch. Gib einem Säugling pure Milch und warte was es macht.

Shusi2D00x4


Eiweiß

braucht der Mensch aber ausreichend, und zwar ca. 1 - 1,5 g pro kg Körpergewicht. Wenn er das nicht bekommt, nimmt er es sich aus den Körperzellen, die es "entbehren" können. Das sind dann die Muskelzellen. Ich weiß nicht, ob es so gut ist, wenn der körper dann die Muskel abbaut, die werden doch für den Stoffwechsel gebraucht, da wir sonst nur Fett ansetzen.

Also, alles in Maßen, wie anonyma sagte. Ausgewogen und vollständig: Kohlenhydrate, Eiweiß, Fett, wenig Zucker, viel Wasser, viel frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte, Fleisch und wurst in Maßen.

Ich trinke milch nur im Kaffee oder im Kakao. Ansonsten bevorzuge ich Molke und Joghurt.

p0owerqlo@cke=_x1


...ja aber Eiweiss Strukturunverändert.D.h. nicht erhitzt!!!

Man kann auch Nüsse essen....Tierisches Eiweiss wird ja praktisch immer erhitzt verzehrt.Durch artfremdes Eiweiss belastet man das Immunsystem;es treten Allergien auf....

Ausserdem erhöhen Milchprod.,Fleisch und Eier die Konzentration der weissen Blutkörperchen im Blut.Sie haben die aufgabe giftige Stoffe aus dem Blut zu eliminieren.Bei Pflanzennahrung tritt so etwas nicht auf.

j@amwaicJa


brauch ich denn mehr eiweiß (milch), wenn ich täglich sport treibe (audauer, krafttraining) ???

währ ja dann schlecht, wenn ich zuwenig eiweiß zu mir nimm, dann bringts ja nichts, denn dann baut der körper ja das eiweiß aus den muskeln ab, richtig verstanden ???

A3schDenp.utteEl


Daß man als Erwachsener

keine Milch braucht, beruhigt mich sehr: seit meinem 5 Lebensjahr habe ich keinen Schluck Milch mehr getrunken! Ich kriege schon Brechreiz beim Geruch von Milch, und Joghurt und Konsorten bringen mich zum Reihern. Nur Quark und Käse vertrage ich in geringen Mengen. Trotzdem bin ich groß und stark geworden!

pKeter96x0


Es kommt auf die individuelle Verträglichkeit an. Ich persönlich vertrage Milchprodukte auf Dauer überhaupt nicht, egal in welcher Form. Mal ein kleines Stück Käse, mal etwas Milch im Cappucino: Ja, aber in größeren Mengen und über Tage: Eindeutig nein.

Das ist aber bei anderen Menschen anders.

Grundsätzlich richtig ist die Aussage, dass erwachsene Menschen Milch nicht benötigen, genauso wenig wie eine erwachsene Kuh.

Milch ist erst ein relativ neues Nahrungsmittel (für Erwachsene), denn es setzt eine funktionierende Agrarwirtschaft voraus. Der Versuch, in der Wildnis (bei Naturvölkern) eine ausgewachsene Kuh mit eigenen Kälbern melken zu wollen ist einem Selbstmordversuch gleichzusetzen. Deswegen sind genetische Anpassungsprobleme bei Milch eher zu erwarten als etwa bei Fleisch, was seit Millionen Jahren vom Menschen in großen Mengen verzehrt wird.

In Ländern, in denen keine Milchprodukte gegessen werden, soll angeblich Osteoporose seltener vorkommen, obwohl uns viele Ärzte raten, Milchprodukte wegen dem Calcium für die Knochen zu verzehren. Wie man sieht: Es ist nicht so einfach wie es ausschaut.

Viele Grüße

Peter

Tmemy{Cat


Ich liebe Milch.....auch wenn es artfremd ist, dafür ess ich kein Fleisch (ist ja schließlich Artfremd)

habe auch keinen Überschuss an Eiweiss, im Gegenteil, sollte viel mehr Käse essen :-/

I^nno


Ernährungsexperten

Ich glaube, dass sich diese Experten mehr an der Natur orientieren wollten. Kein Säugetier außer dem Menschen nimmt nach der "Baby"phase noch Milch zu sich.

Also schlussfolgern sie, dass der Mensch das auch nicht tun sollte.

Ich denke, solange man es verträgt und mag sollte man einfach Essen. Der Körper meldet sich schon, wenn er nicht mehr kann.

Bei mir war es vor zwei Jahren der Fall. Ich war ein reiner Milchproduktesser. Ich habe fast völlig auf Fleisch und Kohlenhydrate verzichtet. Nicht aus Überzeugung oder Diätwahn, sondern weil es einfach schmeckte.

Dann kam der Tag meiner Magenschleimhautentzündung warauf eine völlige Lactoseintoleranz folgte...

Ich vermisse immer noch meine Leckereien, aber lebe auch. Habe vorher gut mit Milchprodukten gelebt und lebe ebensogut jetzt ohne.

Hört einfach auf euren Körper, Der sgat schon was er will.

i{ts "mxe


ich trinke liter weise milch und komme underbar damit klar, andere menschen vertragen es gar nicht.

Richtig ist das der mensch die einzige spezies ist, die milch nach dem saeuglings alter konsumiert und obendrein artfremde...

ma von der stuben katze abgesehn

bevor wir tiere domestiziert hatten sind wir da gar nicht ran gekommen...

das ist aber schon tausende von jahren her und seit her wird milch frisch und als kaese konsumiert, ohne dass die menschheit ausgestorben waere.

ich denke dass man es auch uebertreiben kann, wer die lactose vertraegt, der kann sicherlich ohne bedenken milch trinken.

RIio.cGrQalndxe


Für 50 Cent pro Liter Milch bekommt man nicht nur Laktose, Eiweiß und Fett; sondern auch Natrium, Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Fluor, Vitamin A, Vitamin E, Vitamin B1, Vitamin B2, Niacin, Vitamin B6, Vitamin B12, Vitamin C, Vitamin D, Vitamin K, Pantothensäure, Biotin, Folsäure, Jod, Zink, Kupfer, Mangan, Chrom, Selen.

Seit tausenden von Jahren trinken Menschen in den nordischen Ländern Milch und wird in südlichen Breitengraden dies eher zu Käseprodukten verarbeitet. Daneben gibt es auch Kulturen, bei denen Milch das Hauptnahrungsmittel ist.

90 % der Deutschen vertragen Milch und Milchprodukte – nur Mut es ist Gesund.

Rio

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Ernährung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Übergewicht · Unter­gewicht · Magen und Darm · Zahnmedizin · Suchtprobleme


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH