» »

Undankbare Mutter - ich aergere mich so

S9kinnlyoL6ovex87 hat die Diskussion gestartet


Meine kleine Stieftochter (9) ist durch einen Umzug in eine neue Klasse gekommen. In dieser Klasse ist ein Maedchen an Leukaemie erkrankt. Die Mutter des Maedchens hat eine Spendenseite eingerichtet, auf der mein Freund und ich (anonym) $500 gespendet haben. Hier in den USA uebernehmen Krankenkassen leider nur einen kleinen Teil der Behandlungskosten, deshalb die Spendenseite.

Obwohl meine Stieftochter das Maedchen noch nicht gut kennt tut sie ihr unheimlich leid.

Jetzt hat sie an Weihnachten von ihrer Oma $20 bekommen (umgerechnet ca 20 Euro). Von sich aus hat sie gesagt sie moechte das der Klassenkameradin spenden. Also hab ich ihr ein Kaertchen gekauft, sie hat was Nettes geschrieben und das Geld reingelegt. Dann haben wir es der Klassenkameradin in den Briefkasten geworfen.

Und jetzt sehe ich einen Post der Mutter des kranken Maedchens auf Facebook: Ein Bild von der Karte meiner Stieftochter mit den 20 Dollar. Und dazu die Worte: " Was soll das denn bitte?!? $20 soll ja wohl ein Witz sein, allein die letzte Untersuchung hat ja schon ueber 600 gekostet. Verarschen kann ich mich selber!"

Ich aergere mich so. Sie sieht ja wohl dass das Kaertchen von einem Kind ist. Und dass jede noch so kleine Spende lieb gemeint ist. Natuerlich verstehe ich dass diese Frau gerade ungeheures Leid durchmacht, aber trotzdem finde ich das so undankbar und schaebig.

Mein Freund sagt sie befinde sich eben in einem Ausnahmezustand und ich solle nachsichtig sein. Hab ich da ein Recht mich aufzuregen? Ich wuerde gerne mal hoeren, wie andere Leute das sehen.

Antworten
XwirCain


Die mutter ist total dreist und unverschämt.

Ende.

Das arme kind tut mir leid...wenn ich sowas wie den solchen post sehen würde, würde ich wohl eher woanders spenden...

t-he rHeal xnoki


Hab ich da ein Recht mich aufzuregen?

Ja! >:( Ich finde das echt unverschämt! Jeder Dollar hilft und ich könnte mir einen Kommentar nicht verkneifen, dass ich das Geld gerne wieder abholen komme, wenn es ihr zu wenig ist! >:(

B9laHuer7L?otuxs


Jeder Dollar hilft und ich könnte mir einen Kommentar nicht verkneifen, dass ich das Geld gerne wieder abholen komme, wenn es ihr zu wenig ist!

:)^

Den nächsten Kommentar der Dame würde ich dann gerne sehen... :-X

a~mxyk


Ausnahmesituation hin oder her. Das ist eine Unverschämtheit. Ich würde an deiner Stelle den Post wahrscheinlich zumindest kommentieren und mal meinem Ärger Luft machen. Leute gibt's... :|N

cxhi


Ich würde mit der Mutter direkt reden - nicht über Facebook oder nen Messenger. Von Angesicht zu Angesicht klärt sich die Situation sicher besser.

S@ki#nnyLov!e87


Danke fuer eure Antworten. Das ist schonmal gut zu wissen, dass es andere auch so sehen.

Am liebste wuerde ich ihr reindruecken, dass wir anonym schon einen hohen Betrag gespendet haben. Aber das geht natuerlich nicht.

Was mich auch aergert ist dass der volle Name meiner Stieftochter in dem Post zu sehen ist. Sie hat das Kaertchen ja unterschrieben.

m?inucxhin


:-o

Das geht ja mal gar nicht!!!

Ich würde hinfahren und das von Angesicht zu Angesicht klären. Auf das Niveau, bei Facebook zurückzustänkern, würde ich mich nicht einlassen.

axmyk


Wie haben denn andere Leute auf den Post reagiert & kommentiert?

Ciara}malha 2


Ich würde sagen beide Gefühle sind richtig. Sowohl die Empörung, weil sie sich über den kleinen Betrag aufregt, der ja lieb gemeint ist, als auch das Verständnis, dass sie um das Leben ihrer Tochter bangt und sie sieht, was das kostet. Die Angst, dass das Geld, was da ist, vielleicht nicht reicht, führt bei manchen Menschen zu solchen Reaktionen. Einen Schuldigen suchen und abladen.

Was gar nicht geht, ist, das der volle Name da steht.

Ich würde entweder persönlichen Kontakt suchen oder auf Facebook schreiben, dass du das Kind kennst, das sein Geld gespendet hat und das es von Herzen gekommen ist. Anschließend die Bitte, den Namen wegzumachen.

Bjla.uerhLotxus


Ich würde hinfahren und das von Angesicht zu Angesicht klären.

Und wenn man Pech hat, wird man dann gleich erschossen :-/ :-o

STkiLnnyLovXe87


Wie haben denn andere Leute auf den Post reagiert & kommentiert?

Gemischt. Eineige haben in dieselbe Kerbe gehauen und gemeint ja, ein Zwanziger ist ja ein witz gemessen an dem was ihr an Behandlungskosten habt. Andere haben geschrieben dass man an der Schrift sieht dass es von einem Kind ist das helfen wollte.

Sie hat sich bis jetzt nicht weiter geaeussert. Mein erster Impuls war natuerlich ihr in einem Kommentar die Meinung zu geigen, aber ich wollte mir das doch lieber nochmal gut ueberlegen. Ich schaeme mich ja irgendwie auch, die Mutter eines so kranken Kindes oeffentlich runterzuputzen.

S1ho-jxo


Manchmal werden auch die Kinder von Arschlöchern schwer krank. Das scheint mir ein solcher Fall zu sein.

MVurkfas


Bei allem Verständniss für die derzeitigen Ängste und Emotionen der Mutter für Ihr Kind, aber ich finde, dass geht einfach überhaupt nicht.

Und da spielt es auch keine Rolle, ob das nun von einem Erwachsenen oder einem Kind geschrieben und gespendet wurde.

Schliesslich sind es ja gerade die Anzahl der Spender und Spenden, die sich dann summieren und helfen sollen und nicht eine Einzelspende.

Sich in solch einem Post dann darüber auch noch öffentlich zu beschweren, dass es ja nur 20$ sind, wird die Spendenbereitschaft nicht unbedingt fördern, meiner Meinung nach.

Ich finde schon, dass Du Dich darüber aufregen darfst, allerdings würde ich das auch nicht öffentlich, sondern eher in einer PN mitteilen.

So verzweifelt und daneben kann ich gar nicht sein, dass mir so etwas überhaupt in den Sinn käme, mich über die Höhe einer Spende zu beschweren.

Spenden sind immer noch Hilfe und aufrichtige Anteilnahme am Schicksal, egal wie hoch eine Spende ist.

SypiegEelbiMld82


Ich schaeme mich ja irgendwie auch, die Mutter eines so kranken Kindes oeffentlich runterzuputzen.

Nur weil ihr Kind krank ist, gibt es ihr noch lange nicht das Recht ein anderes Kind, was nur helfen wollte und sie genau weiss, das es nicht ein Haufen Geld locker machen kann, in der Öffentlichkeit runterzuputzen.

Krankes Kind hin oder her...dann soll sie sich die Kohle, die sie braucht, halt selber vom Mund absparen oder sonst was...wenn sie sich so dreist über andere Kinder auslässt.

Ich wäre da knallhart, auch wenn es mir für das kranke Kind leid tun würde...das kann ja nix für so ne "Arschloch" Mutter.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Erziehung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kindermedizin · Psychologie · Beziehungen · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH