» »

Stützräder beim Fahrrad, wirklich sooo schlimm?

S'hojxo


Ich find's ziemlich cool, dass Shojos Kleiner da so gar keine Probleme hat.

Tatsächlich ziemlich wenig bisher, ja. Darüber bin ich auch echt froh.

Ich finde diese krampfhafte Vergleicherei so scheiße.

Amen. Aus tiefstem Herzen. Und so unglaublich albern. Ich weiß ja, dass wir nackte Affen sind, aber sollte man nicht irgendwann mal seinem eigentlich weiterentwickelten Hirn Tribut zollen und, weiß nicht, sich eben irgendwie ... weiterentwickelt benehmen? Was ist denn bloß mit einem Menschen los, der in Gegenwart des eigenen Kindes gezielt ein anderes Kind zu demütigen versucht, um sich selbst "aufzuwerten"? Ich hab da manchmal so saugendes ein Vakuum-Gefühl, es ist wie durch eine total leere Schule oder ein leeres Einkaufszentrum zu laufen. Eigentlich müsste wer da sein, aber leider ist da nix. Möchte ich manchmal einfach feste gegen die Stirn klopfen und durch die Augenfenster ins Innere gucken und laut Hallo? schreien. Hab aber Angst vor dem hallenden Echo, ist bestimmt gruselig.

N4urar_ihyxon


Keine Ahnung, was mit solchen Menschen nicht stimmt. Vermutlich können die sich wirklich nur einem Kind überlegen fühlen, weil die intellektuelle Hausnummer grob irgendwo zwischen Badewanne und Scheißhausfliege angesiedelt ist. Ich prophezeie schon jetzt, dass aus dem Balg ein Arschlochkind wird, so sehr ich den Begriff sonst verabscheue.

Bei der Sache mit dem weiterentwickelten Hirn wäre ich vorsichtig. Wir teilen zu 50% das Erbgut der Banane. Manche sehe das eben als eine Art Wettbewerb an und versuchen das zu knacken. Darf man denen dann gar nicht krumm nehmen. ]:D

j8eri


Ich finde Stützräder grundsätzlich überhaupt nicht "schlimm". Und überhaupt - wenn vierjährige schon Fahrrad fahren können - Respekt!! Blöde Bemerkungen sind einfach unnötig und unverschämt.

Unsere Kinder haben erst mit fünf oder fünfeinhalb das erste Fahrrad bekommen. Vorher hatten sie einen Roller, wobei unser Sohn das Rollerfahren erst richtig hinbekommen hat, nachdem er das Fahrrad fahren gelernt hatte.

Ich finde Stützräder allerdings gefährlich, wenn das Kind sich auf sie verlässt und mit einem Stützrad über die Gehwegkante kommt - dann kann es kippen und landet auf der Straße.

Aber wenn die Strecke passt - sind die Dinger doch prima!

d[anaex87


Und wir teilen 98% unserer Erbmasse mit Regenwürmern, wenn ich mich aus dem Kopf da richtig erinnere.

hwag-t1ysjxa


ich wäre als kind froh gewesen, hätte ich welche gehabt.

meine mutter gehörte noch zur gruppe: raufsetzen, anschieben, bergab fahren lassen. so saß ein vor angst heulends kind auf dem rad, weil ich das ja vor der einschulung schließlich können musste. nach einer sehr unsanften landung in betonröhren, habe ich bis ich elf war kein rad mehr angerührt und dann wochen und monate in eigenregie gebraucht, radfahren zu lernen.

meiner hat das glück, jedes fortbewegungsmittel sofort zu beherrschen, der ist mit drei aufs rad und los. das war einfach mal genetisch verankertes glück. hätte er so reagiert, wie ich damals, hätte das kind stützräder bekommen und jeder mit blöden kommentaren sein fett weg.

Svhoxjo


nach einer sehr unsanften landung in betonröhren, habe ich bis ich elf war kein rad mehr angerührt

Na, das hat ja herrlich geklappt! :-o ;-D

Der Vater meines Mannes ist auch so ein "nicht heulen, nicht zagen, nicht zaudern! Machen!"-Mentalkleingärtner und nach wie vor feste überzeugt von seiner Erziehungsmethode. Nur die Kinder waren irgendwie falsch - eigentlich hätte es fantastisch klappen müssen, aber die haben das einfach nicht eingesehen, parbleu, und sprechen heute alle drei nicht mehr mit ihm. Die Weicheier. Da muss irgendwas die guten Gene verwässert haben, vermutlich haben sie das von den Müttern, von IHM jedenfalls nicht, und er hat alles richtig gemacht. %:|

d@ana7e8x7


Regenwurm, sach ich doch. :=o :=o

C2harlxy_X


:)^ ;-D ;-D :)^

hBag-ty=sja


Na, das hat ja herrlich geklappt! :-o ;-D

Der Vater meines Mannes ist auch so ein "nicht heulen, nicht zagen, nicht zaudern! Machen!"-Mentalkleingärtner und nach wie vor feste überzeugt von seiner Erziehungsmethode. Nur die Kinder waren irgendwie falsch - eigentlich hätte es fantastisch klappen müssen, aber die haben das einfach nicht eingesehen, parbleu, und sprechen heute alle drei nicht mehr mit ihm. Die Weicheier. Da muss irgendwas die guten Gene verwässert haben, vermutlich haben sie das von den Müttern, von IHM jedenfalls nicht, und er hat alles richtig gemacht. %:|

ja, kommt hin. ein indianer und heul nicht, bis du heiratest und sowieso hab dich nicht so, ist noch keiner dran gestorben.

meine mutter sieht zumindest heute ein, dass sie ein paar grandiose schüsse in den ofen fabriziert hat mit ihrer härte.

und was diesen argwohn von anderen eltern angeht: das wird nie aufhören, fürchte ich. es ändern sich nur die kampffelder, in denen die eigene brut ja soviel besser ist und beziehen sich dann auf noten oder teilleistungen (gnahahaha, mein kind kann nicht tanzen und das ist für andere echt schlimm).

dmanaez8x7


Kenn ich auch alles, hag. Hat dazu geführt das ich halt gar nichts mehr gemacht habe, dann kann auch keiner lachen. ;-)

hSag-dtysja


schwester im geiste - same here ;-)

d.an*ae8x7


Was man nicht alles verpasst deshalb.

Meine Große rennt den berg ja eher erst Recht rauf, wenn man behauptet sie könne das nicht. Sicherer kann ich sie gar nicht dazu bringen etwas zu tun. Die Kleine ist da ganz anders. Die fürchtet immer den riesen Unfall.

Meine Schwester hat gelacht und meinte, sie seien wie ich auf zwei Personen aufgeteilt. ;-D ;-D

P8arad6iesToasxe


Finde ich jetzt nicht schlimm. Früher war es normald, dass erst mit Stützrädern gefahren wurde. Dann wurden die Stützräder lockerer gemacht, so dass das Kind praktisch richtig fährt und nur, wenn es umkippen würde, von den Stützrädern aufgefangen wurde und dann kamen die Stützräder ganz weg. So haben meine Cousins, Cousinen, Freundinnen, mein Bruder und ich das Fahrrad fahren gelernt. Dein Sohn wird schon merken, wenn es ihm besser klappt. Lasst euch nicht verunsichern oder probiert mal im Fahrradgeschäft oder einem Spielwarengeschäft, welche auch Räder für jüngere Kinder verkaufen nach, vielleicht gefällt ihm ein kleines Rad doch ganz gut.

NOurarihxyon


Ich bin übrigens noch immer so lebensverachtend wie damals als Kind. Mein erstes Mal auf Inlinern war exakt so, wie ich es als Kind gemacht hätte. Erstmal mit Schmackes bergab und wenn man plötzlich bremsen muss, dann ergibt sich das wie schon von alleine. Ich muss nicht erwähnen, dass sich das Wissen um die Technik des Bremsens sich nicht von alleine ergab.

Einen gesunden Selbsterhaltungstrieb bei Kindern finde ich ganz gesund auf Dauer.

S1huojo


Ich muss nicht erwähnen, dass sich das Wissen um die Technik des Bremsens sich nicht von alleine ergab.

Weia. Doll kaputtgegangen? Was für ein Teil der Welt vermochte Deiner rasenden Fahrt Einhalt zu gebieten?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Erziehung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kindermedizin · Psychologie · Beziehungen · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH