» »

Wie erkläre ich das unserem Kind?

dSie_aMnonyxme hat die Diskussion gestartet


Mein Mann arbeitet in einem Bereich bei dem er auf spezielle Dienstkleidung angewiesen ist. Wir sind mit der Information sehr diskret umgegangen und müssen das auch, deshalb schreibe ich hier auch anonym von einem anderen Rechner. Leider ist uns gestern etwas passiert, das wir so nicht vorher kommen sahen. Wir hatten die Kinder eigentlich schon ins Bett gebracht und waren davon ausgegangen, dass sie schlafen. In letzter Zeit scheint unser Jüngster im Grundschulalter aber schlecht einschlafen zu können, weil es auch länger hell ist.

Jedenfalls steht mein Mann im Bad und probiert die neue Maske (Einsatzkleidung) auf, als auf einmal unser Kind in der Tür steht. Ihr kennt solche Masken sicher vom Skifahren.. Dient in seinem Beruf zur Tarnung und aus Brandschutzgründen. Wir haben im Bad aktuell keinen Schlüssel, weil sich unser Jüngster letztes Jahr zwei Mal versehentlich eingeschlossen hat und daraufhin hat mein Mann den Schlüssel abgemacht. Wie unser Kind schaute könnt ihr euch sicher vorstellen. Niemand von uns hatte damit gerechnet, weil wir dachten die Kids sind im Bett. Jedenfalls lief er dann panisch zu mir "Mama, Mama. Im Bad ist ein Einbrecher."

Ich brauchte 10 Minuten um unser aufgebrachtes Kind zu beruhigen. In der Zwischenzeit zog sich mein Mann schnell wieder um.

Ich habe dem Kind notgedrungen erzählt, dass das kein Einbrecher war, nur Papa, der das für die Arbeit braucht und unser Kind zurück ins Bett geschickt.

Wir sind nun beide sehr verunsichert, wie wir damit umgehen sollen. Wir wollten es den Kindern eigentlich nicht sagen, aus Angst sie verquatschen es in der Schule. Ich bin danach nicht nochmal dazu gekommen es anzusprechen und hab die Kinder direkt zur Schwimu gebracht. Die fragte mich dann daraufhin heute was denn los wäre unser Kind wäre so verstört und als er schlief hätte er schlecht geträumt.

Ich hab keinen Plan wie ich das erklären soll. Sollte man es? Was sag ich ihm jetzt? Egal was ich sage, ich kann es doch nur falsch machen oder? Sage ich Papa spielt Fasching und die Kinder verquatschen sich weil es lustig ist, dass Papa vorm Spiegel sowas anprobiert macht es das interessant, sage ich gar nichts verquatschen sie das auch. Es soll eben nicht unbedingt die ganze Grundschule wissen, dass er beim Spezialeinsatz arbeitet.

Antworten
p:ar;azellnxuss


Mein Gott. Dann sag dem Plagen doch dass der Papa in der Arbeit was schweissen muss und dass das ein Schutz gegen Hitze ist, den er ausprobiert hatte. Allerdings entgeht mir der Sinn, dass er es im Bad angezogen hat.

Wollte er dort etwa ein Rohr schweißen?

Tbr_ying %to Rxeset


Ich weiß nicht, aber ich sehe da jetzt kein Problem? ":/

Mhar+ieCuErie


Papa soll dem Kleinen das einfach zeigen, wenn er sich die Maske anzieht. Sagen, dass er das für die Arbeit, die Sicherheit braucht.

M)ayex82


Was sagt ihr denn, wenn es um den Beruf des Vaters geht? Das wird doch immer mal wieder Thema. ":/

k|leine4r_dra_chen@sterxn


Ich verstehe das Problem auch nicht.

Kann man doch für viele sachen brauchen: schweißen, wie schon gesagt, Motorradfahren etc.

Da fällt euch doch was ein.

Ich dachte, dein Mann arbeitet als Stripper oder in einer Travestie-Show, mindestens ;-D

m1arhipoasa


Wir sind mit der Information sehr diskret umgegangen und müssen das auch, deshalb schreibe ich hier auch anonym von einem anderen Rechner.

Meine Güte, so geheim! GSG 9 oder was?

hyiklGeinnes


Ich denke, alles ist besser als diese Versteckspiele. Das schnallen die Kinder doch sofort, dass das nicht wahr ist, wenn man ihnen so halbgare Dinge auftischt. Besonders schwierig ist es, denke ich, dass dein Mann nicht gleich was erklärt hat, sondern dir das überlassen hat. Er soll dem Kleinen das noch mal zeigen und dann eben die eine Erklärung finden, die zu dem passt, was ihr eurem (immerhin Schulkind) bisher auch zu Papas Beruf erklärt habt. Wenn man lügt, macht man es für das Kind nur schlimmer.

sQween]y 72


Puh...ja die lieben Kinder. ;-D :_D

Ich denke da vielleicht bei der halben Wahrheit bleiben wäre gut. ":/ Totschweigen halte ich nicht für angebracht. Man sollte dem Kind/ den Kindern schon vermitteln das alles gut ist und sie sich keine Sorgen machen müssen. Das heißt das ihr dazu wohl schon nochmal was sagen solltet.

PKlüschbixest


Ich glaube ich habe eine Vermutung welchen Beruf der Mann ausübt.

Sollte aber doch kein Problem sein dem Kind da was vor zu flunkern.

In 10 Jahren sieht dass sicher anders aus.

sTwee#ny x72


und dann eben die eine Erklärung finden, die zu dem passt, was ihr eurem (immerhin Schulkind) bisher auch zu Papas Beruf erklärt habt.

Was genau habt ihr den Kindern bis jetzt denn dazu erklärt?

dmie_awnEonymxe


Wir haben unseren Kindern nicht gesagt dass er zum Spezialeinsatz geht. Das Thema behandeln wir ganz diskret. Nicht umsonst ist mein Mann beruflich vermummt. Außer meinen und seinen Eltern und uns weiß das auch keiner und für die Kinder ist er offiziell bei der Polizei.

Wenn die das in der Grundschule rum erzählen macht es überall die Runde und das darf es zur Wahrung der Anonymität nicht. Mein Mann war überrascht. Ich war überrascht und deshalb war meine offizielle Ansage in Panik Papa braucht das für die Arbeit.

Nun kam aber vorhin schon die Frage auf vom Kind dass der Papa von xy auch im gleichen Beruf arbeitet und der braucht sowas ja nicht.

Blöd gelaufen.

Pplüsch:bixest


Ich vermute dasselbe wie mariposa. ;-D

dGie6_ano/nyomxe


GSG 9 oder was?

Das nicht, aber so ähnlich.

Ich möchte hier aber nicht darauf eingehen. Hab schon lange mit mir gerungen ob ich das überhaupt hier schreibe.

s)weenyz 7x2


Plüschbiest

Ich glaube ich habe eine Vermutung welchen Beruf der Mann ausübt.

Ich dümpel da noch in der Ahnungslosigkeit.

Ich dachte erst auch er sei ein Stripper :-X ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Erziehung oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Kindermedizin · Psychologie · Beziehungen · Kinder nach Geburtsmonaten


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH