» »

April Mamas 2017

H@onqeZy91_hmit_PMini1x3


Meint ihr ich muss mir sorgen machen dass die kleine so zierlich ist? :-/

Laut App stimmen 1300g

Mein großer hatte 1600g, und im Internet lese ich auch immer 1600-2000g :-/

Die Hebamme meinte so um die 1500g wären normal. Sie ist halt etwas zierlich.

Ich hab irgendwie schiss dass sie zu wenig versorgt wird oder so ":/ :-|

Aber zugenommen hat sie ja eigentlich (500g fast in 2 Wochen, also von 868 auf 1348)

Bmab/el2


Oh Dammmassage ist was ätzendes. Ich habe das damals schnell wieder sein lassen ;-D

Honey da würde ich mir keine sorgen machen. Mein kleiner wird auch als zierlich bewertet, wiegt fast das gleiche. Meine Tochter hat auch das gleiche gewogen. Kam dann mit 2950 top gesund und fit auf die welt. Nicht alle Kinder können immer das gleiche wiegen. Mach dir keine Sorgen. Eine unterversorgung hätte man ja im Ultraschall gesehen

H9o,neSy91_msit_Mioni1x3


:)_ ich danke dir für deine Aufmunterung :-)

Sie nimmt ja gut zu...

Und ich bin eher klein und leicht... kommt sie halt auf mich :-)

Mich Macht aktuell nur alles sofort irgendwie fertig... :-/ scheiss Hormone :-X

N$adziseja20x16


Honey,

man darf sich echt nicht verrückt machen lassen...wobei ich das bei Dir schon gut verstehen kann, dass du für Abweichungen jeder Art besonders sensibel bist.

Aber wenn die Ärzte sagen, dass alles ok ist, sollte man das auch glauben. Machen kannst du jetzt eh nichts, außer dich entspannen und auf deine Kleine freuen!

Wir haben als Menschen eben viel weniger Einfluss auf alles, als wir gerne hätten. Das muss man sich ab und zu mal vor Augen führen, wenn man in Panik gerät... Dieser Rat ist jetzt vielleicht kurzfristig weniger hilfreich, aber das ist wirklich meine Erfahrung (gut, ich bin gläubig, vielleicht kommt es auch daher).

Jedenfalls kurz gesagt: keep cool and smile ;-)

Sagt mal Mädels (sorry für den Themenwechsel) - wo wollt Ihr eure Kleinen am Anfang schlafen lassen? Ich weiß, dass das ein gern und kontrovers diskutiertes Thema ist, und ich will auch gar nicht anfangen, herumzudiskutieren, sondern einfach nur Ideen sammeln.

In meinem Bett will ich das Baby auf keinen Fall schlafen lassen, aber ich dachte an ein Beistellbett oder so für den Anfang, um nachts nicht zum Stillen durch die ganze Wohnung gehen zu müssen. Vorausgesetzt, das Kind schläft dann in einem separaten Bett überhaupt ein. Bin am überlegen, weil wir in Kürze einkaufen gehen müssen...

HDoney91_Omit_Mixni13


:)_ Danke.

Ja ich Nerv mich damit momentan selber...

Vorsicht nur Gejammer meinerseits:

zumal sowohl die App "ca 1300g" (und die hat sie ja!" Sagt, als auch der Arzt, als auch die Tablette auf dem untersuchungsblatt dass wirklich alles super und alles gut ist.

Ich versteh mich aktuell selber nicht :°(

Bin auch momentan viel am heulen... und weiß nicht mal wieso.

Ich denke ich krieg grade die volle hormondröhnung ab %:|

Dabei geht es mir Körper aktuell wirklich super.

Mir fehlt echt nix momentan.

Mein Sodbrennen ist besser. Mein Knie tut nach 3 Wochen nun endlich nicht mehr weh, die Stelle im Bauch die mich bei Tritten so sehr geschmerzt hat scheint dank traumeel salbe endlich abgeheilt zu sein...

mein Mann hat Urlaub, mein Kind ist wieder gesund - prinzipiell sollte ich wirklich gut drauf sein und alles genießen können...

aber stattdessen heul ich mehrfach am Tag kurz, hinterfrage alles 10 mal...

seufz. %:|

schlafen

Wir haben ein beistellbett aber die kleine wird vermutlich eh bei uns schlafen.

Beim großen war es so: beistellbett, aber er hatte nachts alle 1- 1 1/2 Stunden Hunger.

Trank dann 20 Minuten, spätestens ne Stunde später kam er wieder.

Das hin und her hatte mich dann so genervt, ich hab einfach nur noch den bh offen gelassen, Brust draußen, Baby neben mir. Da konnte er sich bedienen wenn er Hunger hatte und nachts hab ich dann 1-2x die Seite gewechselt damit morgens nicht eine dick und die andere leer ist ]:D

Mir 8 Monaten hatte er sich dann selber abgestillt und mit 9 1/2 Monaten hatte er sein eigenes Zimmer bekommen und schlief dort :-)

Jetzt ist er 3 1/2, schläft bei sich und kommt dann irgendwann nachts wenn er mal aufs Klo muss im Anschluss zu uns ins Bett zum kuscheln :-) da schlafen wir dann noch 3-4 Stunden eh wir aufstehen müssen.

Damit kann ich aktuell gut leben, obwohl ein breiteres Bett besser wäre.

160cm für 4 Personen wird dann etwas eng.

CWa>liforn0ierin


Mich Macht aktuell nur alles sofort irgendwie fertig... :-/ scheiss Hormone :-X

Honey, ist doch ganz normal :)_

ich hatte mir dann ja plötzlich auch n bissl nen Kopp gemacht, dass meiner zu schwer sein könnte. Das ging so 2 Tage und dann war wieder gut.

Ich kann die Stimmungschwankungen voll gut nachvollziehen, bei mir isses auch ne totale Berg-und Talfahrt %:|

man hat einfach Himmelangst, dass jetzt zum Endspurt hin noch irgendwas sein könnte ... wahrscheinlich wird sich das direkt kurz vor der Geburt nochmal richtig steigern, hatte ich bei meinem Sohn zumindest so ":/

wo wollt Ihr eure Kleinen am Anfang schlafen lassen?

Bei uns kommt wieder das Babybett von meinem Sohn zum Einsatz, das kommt direkt neben unser Bett.

Beistellbett hatte ich damals gleich wieder verkauft, weil kein 2. Kind geplant war. Sollte ich da doch noch zu tendieren, gibt's auch bei ebay genug , wo man noch schnell kaufen könnte. Aber wird wohl auch zum Teil in unserem Bett mitschlafen.

In anderes Zimmer ausquartieren werden wir unter nem 1/2 Jahr gar nicht und darüber hinaus dann mal schauen, wann der Zeitpunkt passt ;-)

DRanie-lCrxaig


Ich habe ja noch keine Erfahrung zum Thema Schlafen, aber wir haben es so vor: Die erste Zeit wird der Kleine (solange ich stille) in einem Stubenwagen bei uns im Schlafzimmer schlafen. Wenn er dann alt genug ist, soll er in seinem Zimmer schlafen.

Ich finde einfach das Ehebett soll ein Rückzugsort für mich und meinen Mann sein. Mal schauen ob ich das so durchhalte und nicht doch schwach werde.

Ich stand heute übrigens tatsächlich vor verschlossenen Türen bei meiner Gyn. :(v Übernächste Woche sind die dann im Urlaub. Dann kann ich nur hoffen, dass ich nächste Woche noch einen Termin bekomme. Ich muss am Montag gleich anrufen. Die hätten mir doch echt auf den Anrufbeantworter schwätzen können. %-|

RPege-nbogeNnx15


Dammmassage werde ich auch probieren und das mit dem Himbeerblättertee hört sich gut an.

Ich hatte beim ersten Kind einen Dammriss das war echt nicht schön.

Macht der Tee die Geburt dann einfacher und wo besorgt ihr den Tee?

Ich besorge ein Beistellbettchen.

D>ani]elCzraxig


Laut meiner Hebamme soll der Tee das Gewebe des Gebärmutterhalses und des Muttermundes weich machen und die Geburt erleichtern. Ich habe mir ein riesen Päckchen losen Himbeerblättertee in der Apotheke gekauft für knapp 5 Euro. Den gibt es aber sicher auch in der Drogerie.

z}opf"muslter


Ich soll mich hier melden auf Bitten von Californierin. ;-D

Ich hoffe, es geht allen ganz gut, ich habe nicht mehr so regelmäßig mitgelesen. Dass es Nadja sehr schlecht geht, habe ich vernommen, und das tut mir wirklich leid.

Von meiner Seite aus gibt es nichts zu berichten. Oder ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Diese Schwangerschaft ist extrem belastend und ich fühle mich unter glücklichen "Normalschwangeren" eher fehl am Platz, weil meine Gedankenwelt eine ganz andere ist. Ich zähle seit dem 1. Januar die Tage, jetzt sind es noch allerhöchstens 32, bis unsere zweite Tochter (es wird wieder ein Mädchen! Diesmal haben wir uns das Geschlecht verraten lassen und sind so glücklich über das Töchterchen) geholt wird. Nächste Woche werde ich stationär aufgenommen, dann gibt es täglich drei CTGs und einen Doppler und ich hoffe, dass mich das ein bisschen beruhigen wird, denn es wird jeden Tag schwieriger, nicht völlig durchzudrehen. Leider ist ja nicht klar, ob die Medikation in der Schwangerschaft die Reifestörung der Plazenta diesmal verhindern wird. Wir werden die Plazenta histologisch untersuchen lassen und hoffen, dass sie voll entwickelt ist. Das könnte uns bei einem möglichen dritten Kind viel Anspannung nehmen.

Ich hab zur Zeit viel damit zu kämpfen, dass diese Schwangerschaft so anders ist und diese totale Kontrolle eigentlich gegen all meine Prinzipien und Vorstellungen von einer Schwangerschaft verstößt. Ich wollte eine Hausgeburt, wollte dem Kind alle Zeit der Welt geben, mich vom Geschlecht überraschen lassen, mich nicht dauernd ängstigen. Jetzt werde ich im mir so unliebsamen Uniklinikum spätestens bei 37+0 eingeleitet, bei der Geburt werden Ärzte anwesend sein, wahrscheinlich wird sie schmerzhaft, lang und voller Interventionen, die im natürlichen Verlauf nicht notwendig geworden wären. Und was, wenn mein Kind noch nicht so weit ist und unter Anpassungsstörungen leidet? Hat es nicht wie seine Schwester auch verdient, seinen Zeitpunkt selbst zu bestimmen? Es ist ja ein anderes Kind, eine neue Schwangerschaft.

Ich werde nicht von unserer Entscheidung abweichen, die Geburt einleiten zu lassen, aber ich nehme sie mir insgeheim etwas übel, ich fühle mich so schwach. Dabei will ich unsere Tochter nur davor beschützen, ebenfalls in meinem Bauch zu sterben.

Ich brauche momentan all meine Kraft, um weiter durchzuhalten, die Tage zu überstehen. Ich bin jeden Abend stolz, dass ich es geschafft habe, ohne den Verstand zu verlieren. Zwar bin ich aktuell Dauergast beim Arzt und des Öfteren auch im Krankenhaus (weniger Kindsbewegungen am Wochenende haben mich schon mehrmals dort vorstellig werden lassen), aber ich schaffe es irgendwie. Und es ist nur noch knapp ein Monat, drei Wochen davon im Krankenhaus. Es ist endlich ein Ende in Sicht. Ich habe so die Nase voll vom Schwangersein, vom ängstlich sein, vom traurig sein, von meinen Schmerzen und der Unbeweglichkeit und Atemnot und all den Zipperlein, die mir beim letzten Mal so gar nichts ausmachten und mich dieses Mal wirklich peinigen, wahrscheinlich, weil ich psychisch nicht belastbar bin und gar nicht schwanger sein möchte, ich will nur ein Kind haben, ein lebendes.

Ich wünsche euch allen von Herzen eine schöne und halbwegs beschwerdefreie Zeit bis zur Geburt und dass diese leicht wird und ein glückliches Ende hat. Haltet durch, ich tu es auch! @:)

M`ila>ixla


Ach ich versteh dich so gut @:) @:) @:). Da hatte ich endlich soetwas wie ein regelmäßiges Bewegungsmuster, dann hat das Kleine sich gedreht und ich hab es einen Tag nicht gespürt. Da hab ich auch ein bisschen am Rad gedreht. Und bei mir ist ja noch die "leichte" Phase. Ich weiß wie fies es ab 30+.

Fühl dich gedrückt :)* :)* :)*

C;ali'fo_rniexrin


Huhu zopfmuster *:)

ich freue mich sehr, dass du dich gemeldet hast, ich muss immer mal wieder an dich denken :)_

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass nun gerade die letzten Wochen vor der Geburt sehr angespannt für dich sein werden.

Letztendlich stehen wir alle langsam immer mehr unter Angst und Anspannung, aber nachdem, was du in der Vergangenheit durchmachen musstest, kann ich wahrscheinlich noch nicht mal ansatzweise diese Ängste nachfühlen .

Das du dir das alles rund ums schwanger sein und mit der Geburt anders gewünscht hast, verstehe ich gut.

Ich weiss noch, dass ich damals auch enttäuscht war, das meine natürlich aussehende Geburt abrupt in einem KS endete und ich mich eine Weile gekrämt habe.

Ich hoffe sehr für dich, dass wenn du deine Tochter in wenigen Wochen in den Armen hälst, hoffentlich schon mal ein Grossteil der Sorgen und Ängste von dir abfallen können... ich weiss, es kommen dann neue Ängste übers Kind hinzu, aber eben anders.

Und ich wünsche dir sehr, dass ihr euer Trauma mit den neuen Lebensumständen und der Freude aufs und über das Kind positiv für euch verarbeiten könnt.

Wäre schön, wenn du ab und zu mal rein schauen magst @:) @:) @:)

Ddan!ielCr?aig


In dem krankenhaus in dem ich entbinden wollte sind zwei mitarbeiter an masern erkrankt. Eventuell auch ein paar patienten. In zwei wochen wollte ich mich dort zur geburt anmelden.

Ich bin zwar geimpft, aber sollte sich mein kleiner nach der geburt anstecken, dann ist das sicher nicht lustig.

:-/

H'oney941_mi.t_MOinix13


Nur kurz:

Wenn du geimpft bist kann nix passieren.

Dein Kind hat dank Dir die immunzellen mitbekommen - "nestschutz" so zu sagen.

Zählt aber nur wenn Mama auch immun ist :-)

Das Thema hatte ich Mittwoch mit meiner Hebamme weil beim Großen windpocken vermutet wurden. (War es aber nicht).

Masern wären ungefährlich, wenn du immun bist, ringelröteln auch - aber auch nur wenn du immun bist!.

Windpocken wären als einziges gefährlich.

DDanieXl5Craig


Danke honey :-) Ich hab mich erst vor drei jahren gegen masern, mumps und röteln impfen lassen. Gegen Ringelröteln bin ich laut mutterpass immun.

Windpocken hatte ich als kind auch schon.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder nach Geburtsmonaten oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schwangerschaft · Säuglinge · Kindermedizin · Erziehung


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH