» »

April Mamas 2017

gioldfounkelxnd


Herzmuschelchen, für mich waren vor allem die ersten 2.5 Wochen hart. Ich hab mir alles irgendwie doch anders vorgestellt. Dass das Kind nicht alles auf den Kopf stellt ;-) mein Mann ist zum Glück 2 Monate mit mir zuhause und darüber bin ich berdammt froh, so bekomm ich wenigstens was zu essen...

In die Mama-Rolle muss ich mich auch noch einfinden, den ganzen Tag nur im Bett / Sofa liegen und das Baby anschauen kann ich nicht. Ich versuche auch Sachen zu machen, wo ich den kleinen integriere, also zB mit einer Freundin einen Kaffee trinken gehen oder in den (schattigen) Biergarten, für mich ein schönes Oberteil kaufen gehen...

Die größte Erleichterung für mich ist die tragehilfe! Mit dem Tuch komm ich gar nicht zurecht, aber wir haben eine Frl Hüb**h und das ist klasse. Er pennt da drin solange bis er Hunger bekommt und ich hab beide Hände frei und bis auf den Rucksack vorne habe ich quasi babyfrei ;-)


Daniel,

ich würde in der Situation weiterstillen. Klar kann man von Antibiotika eher einen Pilz bekommen, aber ich würde mir deswegen nicht noch zusätzlich Stress mit abpumpen machen.

C*ali)fornNierixn


Einmal hatte der Kleine einen roten Po zwischen den Bäckchen, aber das ging mit MuMi (anpusten, dann legt sich das wie ein film auf die Haut) und Calendulacreme ganz schnell weg!

:)^ hab ich auch schon von gehört.

Bei FB hab ich mal ein tolles Rezept gelesen: bissl abgepumpte MuMi mit erwärmten (flüssigen) Kokosfett vermischen... soll auch gut helfen. Habe selber zu wenig zum abpumpen, sonst hätte ich auch gern mal was hergestellt. Aber der Poppes sieht bei uns zum Glück echt super aus (wir haben auch Pampers).

Stilleinlagen

nehme ich möglichst die günstigsten. Ich verwende sie 2-3 Tage lang, denn so viel läuft bei mir nicht aus Ich muss auch in der Nacht nen Still-BH tragen, denn wenn ich auf der Seite liege und der Einschuss kommt, ist das Nachthemd nass. Aber ich finde das BH tragen in der Nacht total unangenehm :(v

Die größte Erleichterung für mich ist die tragehilfe! Mit dem Tuch komm ich gar nicht zurecht, aber wir haben eine Frl Hüb**h und das ist klasse.

Ich hatte ein Tuch von Moby Wrap besorgt und habe mich an der Kreuzwickeltechnik versucht, aber ich komme auch nicht klar. Jetzt kommt eine Trageberaterin zu mir und geht mit mir Tuch und Trage durch. Mal sehen, ob ich dann nicht auch eher zur Trage tendieren werde.

Doof eigentlich, dass ich mich nicht schon früher drum gekümmert habe, aber irgendwie hab ich mich zum tragen auch noch nicht fit genug gefühlt.... aber jetzt geht's mir gut :)^

CIal4ifo!rniexrin


Verwendet ihr eigentlich Babywippen zu Hause?

Ich hab diese hier

[[https://www.amazon.de/NUNA-LEAF-Curv-Babywippe-Wippe/dp/B016AE06WQ/ref=sr_1_fkmr0_2?ie=UTF8&qid=1495027484&sr=8-2-fkmr0&keywords=kinderwippe+nuna+leaf]]

die ist echt genial und der Kleine liebt sie, sie wippt durch anstossen. Habe sie gebraucht aus ebay-kleinanzeigen :)^

Manchmal schläft er dadrin sogar besser ein, als im Bettchen :)z

SYchroPedinFe


Ich muss auch in der Nacht nen Still-BH tragen, denn wenn ich auf der Seite liege und der Einschuss kommt, ist das Nachthemd nass. Aber ich finde das BH tragen in der Nacht total unangenehm :(v

Ist bei mir auch so. Ich trage aber keinen BH, sondern lege mir beim stillen eine Stoffwindel an die Brust. funtioniert auch.

Die Wippe sieht ja schick aus! Ich trau mich nicht wirklich ihn in eine Wippe zu legen da meine 2 1/2 jährige gerade sehr wild ist. Hab irgendwie Angst das sie ihn rausholt oder das Ding umwirft.

Trage: Den Manduca mag Oskar nicht. Mit einem Tragetuch komme ich auch nicht klar. Hoffentlich akzeptiert er den Manduca wenn er größer ist, aber ich fürchte, er wird ein Kinderwagenbaby. Er mag die Ruhe in seinem Wegen und pennt wirklich gerne da drin. Aber ich würde so gerne tragen... Da käme ich auch unserem Wirbelwind besser hinterher.

Wir haben unseren ersten Ausflug zu sechst ins Legoland gemacht. Wir wohnen nur eine halbe Stunde von dort weg und haben Jahreskarten. Am Mittwoch waren wir einen Nachmittag da. Oskar hat das richtig toll gemacht und nur fast nur geschlafen. Es war wirklich schön.

NHadtziepja2x016


Hallo!

Ich schaffs jetzt nich, auf alles einzugehen - verzeiht!

Stilleinlagen find ich irgendwie unpraktisch, die kleben nicht richtig und verknittern dann oder fallen raus...oder die Fasern kleben mir nachher an der Brust fest...:/

Meine Kleine trinkt mittlerweile sehr gut und auch deutlich schneller, als am Anfang. Obwohl sie ja erst 2 Wochen alt ist...sie hat auch schon 500 g mehr als das Geburtsgewicht und richtig dicke Bäckchen bekommen :D

Seit letztes Wochenende gehen wir jeden Tag mit ihr raus. Bisher ist sie total lieb im Kinderwagen und schläft meistens.

Leider hat sie schlimme Blähungen und weint öfter ganz lang und jämmerlich. Hebamme und Arzt sagen, ich soll den Bauch massieren und abwarten...aber sie tut mir schon leid. Macht auch ganz oft groß in die Windel, meistens nur ganz kleine Mengen und nach starkem Drücken. Hoffentlich geht das schnell weg!

Sonst gehts uns ganz gut, mir tun die Nähte noch etwas weh und ich bin natürlich sehr müde...

Ich hätte da eine Frage (noch eine) zum Thema tragen...

Ich höre ständig Warnungen, man dürfe Neugeborene, die selbst noch nicht sitzen können, auf keinen Fall in einer Trage tragen, weil das für den Rücken furchtbar schädlich sei. Tuch ja, Trage nein. Obwohl manche Hersteller (z.B. Manduca) explizit angeben, die Tragen seien auch für ganz kleine Babys schon geeignet. Wie seht und handhabt ihr das? Ich würde es gern mit einer Trage versuchen, aber diese Meinungen haben mich bisher davon abgehalten.

Alles Gute!

H9oney91_M@it_Minixs


Nadja

Da sind nicht alle tragen gleich und Babys ja auch nicht. Mit sitzen hat das nix zu tun sondern mit der Größe und der Haltung des Babys.

Jonas zB hatte ja zur Geburt schon 52cm und 4 1/2 kg - den bekam ich problemlos in die bondolino und er hatte ne perfekte Haltung ("M" Haltung / anhockspreizhaltung)

Hannah hingegen wäre da in der trage sang und klanglos untergegangen.

Bei ihr ist das Tuch besser weil sie ja viel viel kleiner ist als Jonas es war.

Ich finde Tuch persönlich deutlich angenehmer als trage. Und ich binde doppelkreuz als hopp Anleitung. Sprich binden und dann erst Baby reinsetzen.

Das mit dem binden und Baby halten krieg ich nämlich nicht hin :=o

Me

Hannah geht's prima :-) sie ist jetzt 7 Wochen alt und hat fast 4kg

Ich war gestern beim FA - die Reste die ich drinne hatte sind weg, ich hab nur noch ein Hämatom an der KS Narbe das soll in 5 Wochen nochmal kontrolliert werden.

HCG wert war auch endlich weg :-)

Wochenfluss ist nur noch dieses gelbe Geschmiere, ich hoffe dass ich das auch bald los bin :-)

Die Narbe (an der Gebärmüttern) gefällt meinem FA leider nicht :-/ er meint weil sie so dünn ist darf ich keinesfalls wieder schwanger werden und er legt mir so auch keine Spirale. Das Risiko dass da was passiert ist zu hoch.

Er meint er würde an meiner Stelle über eine narbenkorrektur nachdenken - allerdings hab ich darauf wenig Lust.

Ich frag heute erstmal meine Hebamme ob sowas Echt notwendig ist, wenn ich eh keine Kinder mehr will.

S>he2ilagh


Verwendet ihr eigentlich Babywippen zu Hause?

Manchmal schläft er dadrin sogar besser ein, als im Bettchen :)z

Ja, wie haben auch eine zu Hause. :)z

Von Babybjörn.

Mein Kleiner - mittlerweile 14 Wochen alt - mag diese auch sehr.

Habe allerdings letzte Woche mal den KIA dazu befragt,

Und dieser meinte dass Babys die noch nicht selbstständig sitzen können nicht länger als 30 Minuten täglich in einer Wippe sein sollten.

Er hat ziemlich genau [[http://www.expertentesten.de/die-babywippe-beeintraechtigt-die-entwicklung-wahrheit-oder-mythos/ das]] als Begründung angegeben:

Das Liegen in der Babywippe gleicht einem Gefühl wie in einer Hängematte.

Der Rücken wird unnatürlich gekrümmt. Ist das Kind noch klein, ist die Wirbelsäule weich und biegsam und kann durch diese unnatürliche Krümmung und eine falsche Belastung erheblich zu Schaden kommen.

Durch das mehr oder weniger "runde" gefesselt sitzen, wird die Rückenmuskulatur nicht oder falsch beansprucht, was zu Haltungsschäden führen kann.

Entwicklungsschritte, die für das Wachstum des Kindes unerlässlich sind, wie Robben, Drehen und Krabbeln, fallen in der Babywippe weg.

Daran halten wir uns jetzt auch.

Klar jetzt kann man denken "aber mein Kind und zig andere Babys haben auch...und alles ist ok.." :=o

Wie gesagt - ich fand's schlüssig und wir befolgen den ärztlichen Rat.


Ansonsten geht es unserem kleinen Wonneproppen gut.

Er hat mittlerweile sieben Kilo und die Kleidergröße 68 passt gerade noch so. :-@

Nachts schläft er von halb acht bis ca. halb fünf durch, und dann - nach wickeln und stillen - nochmal bis neun.

Mittlerweile schläft er schon einfach in seinem Bettchen ein, wenn ich ihn nach dem abendlichen Stillen zur etwa selben Zeit hinlege.

Dafür schläft er am Tag maximal 1-1,5 Stunden.

Schreien tut er gar nicht, da wir viel tragen und ich Ihn nie warten lasse, sondern versuche seine Hungerzeichen/Müdigkeitszeichen etc. zu erkennen bevor er schreit.

Außerdem halte ich mich an einen ruhigen Tagesablauf, der wirklich immer ähnlich aussieht und sich an seinen Bedürfnissen/seiner "Taktung" orientiert.

Nach meiner Erfahrung brauchen kleine Kinder viel Ruhe und Gleichklang um glücklich, ungestresst und "schreifrei" zu sein:

Kein Fernseh/Radio, kein "Herumreichen" auf fremde Arme, kein "warten müssen", wenig aufregende Situationen.

Wir tragen übrigens im Bondolino und im Tuch und kommen gut zurecht.

Die erste 6-fach Impfung haben wir ja auch schon hinter uns gebracht. Leider mit Fieber und abendlichem Weinen.

Ich stille ihn nach wie vor, am Tag auch teilweise stündlich - auch mal nur für ein paar Schlückchen zwischen den eigentlichen Mahlzeiten, die so etwa alle 2,5 - 3 Stunden sind

Er braucht das oft um sich einfache kurz wieder zu "erden" wie mir scheint (nach Spaziergängen, Besuchen, dem Baden usw.

Mittags/Abends meist mehr als morgens.

Zur Pflege: Wir nehmen die WELEDA Calendula Reihe für ihn und wickeln mit Pampers "Baby Dry" (die türkisen).

Wund war er bis jetzt noch nicht.

Wickeln ihn etwa alle 2 Stunden und nachts vor dem Stillen.

Da sein Bettchen direkt neben meinem Kopfende steht höre ich ihn auch nachts schmatzen bevor er schreien muss. :-@ x:)

Es ist so schön, nochmal so ein Wonnebaby zu haben!

Alles Liebe für Euch! @:)

B-ab=el2


Siehst du Honey, der Körper befreit sich meistens von alleine von solchen Geschichten. Schön das dir da eine OP erspart geblieben ist.

Ich habe auch noch Schmerzen vom Kaiserschnitt. Nicht an der Narbe sondern innen oben drüber. Habe erst in 2 Wochen meine Abschlussuntersuchung. Vermute auch so etwas wie ein Hömatom. Honey wie fühlt sich das Hämatom bei dir an? Merkst du das? Ich habe da so ein zwicken bzw. Ziehen. Vor allem bei umdrehen im Bett spüre ich da drinnen irgendwas.

H@oneyY91_MiTt_Minixs


Babel

Ich merke gar nichts davon. Wirklich nicht. Also weder schmerzen ich ziehen noch Blutungen oder sonstwas. Ich bin absolut beschwerdefrei.

Das einzige ist eine leichte blasenentzündung, aber die hat ja damit nix zu tun ;-)

Wie weit sind deine Bauchmuskeln schon wieder zusammen? Wenn sie noch weiter auseinander sind setzt sich gerne mal der Darm dort hin wenn Luft drinne ist oder Stuhl und das führt dann zu schmerzen. Das hatte ich bei Jonas sehr stark. Diesmal war der Bauch nicht so super groß da ging es schnell wieder zusammen...

Sheilagh

Super dass du so ein entspanntes Baby hast :-D :)^

Hannah ist auch total artig und weint kaum :-)

CYalifornkierxin


Ich habe immer mal wieder Druck auf den Mumu und glaube daher, dass ich auch noch irgendwas in der GM habe, vielleicht noch ein Hämatom oder Koagel vielleicht . Ansonsten auch noch leicht gelbliches Geschmier. Bin gespannt, wann die erste Mens wieder kommt ":/

DYanGielCr'axig


Mein wochenfluss ist immer noch braun. Versiegt aber langsam.

Eine Babywippe haben wir nicht.

Seinen Po bekommen wir nun langsam in den Griff. Er ist schon fast wieder gut :)^

H`oney9&1_M3itf_Mixnis


Daniel

Gut dass das wieder in Ordnung ist :)^

Cali

Der Druck kann auch vom beckenboden kommen. Hast du Probleme damit?

D>awnielC(rxaig


Ich habe jetzt mal eine ruhige Minute und möchte mit euch mal meine Gedanken teilen.

Am Dienstag war ich ja wegen dieser Blasenentzündung bei meiner Gynäkologin. Dort habe ich nach dem Geburtsbericht gefragt. Ich habe nämlich nur einen vorläufigen Geburtsbericht erhalten. Außerdem habe ich gefragt ob sie mir denn sagen kann, ob der Kleine nun eine regelrechte oder eine regelwidrige Schädellage hatte, weil ich ja gegensätzliche Informationen bekommen habe.

Ihre Antwort darauf war: Sich darüber jetzt Gedanken zu machen ist müßig. Ich darauf: Wäre es nicht aber wichtig zu wissen, ob er durchgepasst hätte oder nicht, fürs zweite Kind? Sie darauf: Bei jeder weiteren Schwangerschaft werden die Karten neu gelegt. Selbst wenn dieser nicht durchgepasst hätte, könnte es das nächste Kind schon. Außerdem war die Plazenta insuffizient, wir konnten nicht länger warten mit dem Kaiserschnitt.

Ich konnte in dem Moment echt nichts dazu sagen, aber mal ehrlich. ICH war diejenige, die morgens um 5 in den Kreißsaal kam und gesagt hat, dass etwas nicht stimmt. ICH war diejenige, die den Kaiserschnitt verlangt hat, während die diensthabende Ärztin meine Wehen ja "so schön" fand und mich dann noch bis 8 Uhr hat warten lassen, bis endlich eine Narkoseteam kam.

Meine Gynäkologin kam nach dem Kaiserschnitt noch zu mir und meinte, man hätte ja nochmal einleiten können.

Ich fühle mich wirklich verarscht. Alle sagen ich solle nicht mehr drüber nachdenken, es sei vorbei, das Kind und ich seien gesund, aber das ärgert mich einfach so, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Den Geburtsbericht hat sie mir nicht mitgegeben. Den werde ich direkt beim Krankenhaus anfordern. Und nach der Abschlussuntersuchung werde ich wohl auch die Gyäkologin wechseln.

Sorry fürs auskotzen.

H\owney91|_Mit]_Minixs


Daniel

ich finde du bist vollkommen im recht. Manchmal braucht man Gewissheit um mit Sachen abschließen zu können, auch wenn sie schon vorbei sind :)*

S<chr{oe*dixne


Sheilagh

Schon mal was von "Attachment Parenting" gehört? Mir scheint, ihr lebt das. Schön! Ich versuche auch mein Bestes, aber beim vierten Kind ist es manchmal schwierig immer prompt auf seine Bedürfnisse zu reagieren. Die älteren Kinder haben eben auch ihre Bedürfnisse, und da wir das in unserer Familie auch versuchen zu leben ist es eben manchsmal so. Ich lese zu dem Thema gerne den Blog: [[www.geborgen-wachsen.de]]

Und ich gucke Abends beim stillen einfach zu gerne meine Serien weil ich sonst nicht dazu komme. Leise ist es bei uns sowieso fast nie.

Daniel

Blöd... So sind die Ärzte.

In meinem KH Bericht stand nichts von meinen starken Blutungen... Ich denke, die meinen es garnicht böse, sondern sind einfach etwas schlampig oder überarbeitet.

Wer war denn noch die Mama deren Baby fast erstickt wäre? Ich hab vergessen wer es war, denke aber noch oft an sie. Weiß jemand wie es dem Baby geht?

Wir haben heute Tag der offenen Tür im Kindergarten. Hoffentlich macht Oskar gut mit, will heißen, hoffentlich verpennt er die Party. ;-)

Einen schönen Sonntag Euch!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Kinder nach Geburtsmonaten oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Schwangerschaft · Säuglinge · Kindermedizin · Erziehung


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH