» »

Konzentrationsschwäche... was ist die Ursache?

Tbam \Tam hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe schon seit vielen Jahren (eigentlich fast mein ganzes Leben lang) ein Problem, welches mal stärker mal schwächer auftritt. Früher habe ich mir nicht so viele Gedanken darüber gemacht, aber in letzter Zeit haben sich die Symptome intensiviert und ich weiss nicht, an welchen Arzt (wenn überhaupt) ich mich wenden soll.

Und zwar: Es fällt mir schwer mich zu konzentrieren, bin total zerstreut, lasse Sachen liegen, bin öfters müde und möchte mich bei schwierigeren Aufgaben (studiere Mathe) eher in den Schlaf "flüchten". In letzter Zeit fällt es mir auch schwer, zuzuhören und meine Gedanken schweifen ab(hatte auch früher das Problem, aber jetzt hat es sich verstärkt). Selbst bei einfachen Sachen (wie z.B. rechts oder links) kann ich oft keine direkte Antwort geben und muss nachdenken :°(. Ausserdem hat es den Anschein, dass ich mir die meisten Dinge nicht merken kann und habe das Gefühl, dass sich meine Intelligenz "vermindert" hat.

Wenn mir jemand etwas sagt, muss ich in den meisten Fällen noch Einmal nachfragen, was es war, obwohl ich akustisch alles mitbekommen habe, das Gesagte jedoch verzögert in meinem Gehirn ankommt.

Ich breche oft Sätze ab, und muss noch einmal nachdenken, was ich sagen wollte. Ich habe das Gefühl, dass sich ein Teil meines Gehirns mit einer anderen Sache beschäftigt wäre (ich bin also nicht "voll da") Als ich Klavier gespielt habe, konnte ich kein Stück komplett fehlerlos durchspielen. Obwohl ich genau wusste, welche Note ich spielen sollte, habe ich öfters danebengedrückt, weil meine Finger quasi ein Eigenleben hatten.

Wenn ich mich wirklich konzentrieren muss, erfordert es sehr große Anstrengungen und ich bekomme danach Kopfschmerzen.

Vielleicht hat jemand ähnliche Probleme oder weiss, womit so etwas zusammenhängen kann, ob es eine physische Ursache hat und es eine Heilungsmethode gibt, oder ich damit leben muss.

Ich wäre für jegliche Hilfe sehr dankbar.

Antworten
c{hrarlyxb


hallo tam tam

zwar nicht ganz so ausgeprägt wie bei dir aber mir geht es sehr ähnlich .manchmal fällt es mir schwer dinge die ich angefangen hab auch zu ende zu führen ,rechts links situationen da muß ich mich konzentrieren

auch fällt mir auf das ich beim schreiben manchmal wörter zwar im sinn hab ich aber mit dem schreiben ein problem hab bzw weiß ich für millisekunden nicht wie man es schreibt.

das schlimme ist das man diesen zustand sehr bewußt mitbekommt so das ich eigentlich schon irgendwie angst bekomm das es immer schlimmer werden könnte.

Tyam TIam


Ja genau das...mit dem Schreiben habe ich auch ähnliche Probleme. Ich werde mich auf jeden Fall gründlich untersuchen lassen und versuche physische Ursachen auszuschließen.

cKha=rlyxb


melde dich wenn du deine untersucheungen hinter dir hast , zu welchen arzt wirst du gehen? neurologe oder?

tZautanqbyrkx1


hi, ich weiss nicht wie alt Ihr seid, ein Kollege von mir (inzwischen Rentner) hatte auch ein ähnlich geartetes Problem, da wurde ein Blutzuckerwert von über 400 (100 ist normal) festgestellt. Vielleicht mal checken lassen, Diabetes kann offenbar solche Folgen haben.

gruss und gute Besserung

Tram` Txam


Danke schon mal an alle, die sich an dieser Diskussion beteiligen.

Meine Blutwerte wurden schon auf alles Mögliche gecheckt. Scheint alles ok zu sein, bis auf eine (leichte) Weizenunverträglichkeit (also keine Sprue). Ich habe eine Zeit lang eine strenge Diät gehalten, eine Besserung meiner Konzentrationssymptome habe ich jedoch nicht feststellen können.

Es wüsste auch nicht an welchen Arzt ich mich wenden sollte, denn solche Symptome können verschiedene Ursprünge haben. Sowohl das Verdauungssystem also auch Stress oder Probleme mit dem Vegitationssystem können daran Schuld sein. Also könnte ein Gastrointerologe, ein Internist oder ein Neurologe in Frage kommen.

Ich versuche mal alle nach einander. Irgendwann muss ja nun wirklich Schluss sein mit diesem Problem.

E.llor axn


Hallo Tam Tam

Diese Symtome können, wie du schon sagst, viele Ursachen haben. Ich kenne eine Krankheit die darauf passen könnte. Ich beschreib sie dir mal kurz und empfehle dir zwei Webseiten auf denen du stöbern kannst. Trifft das nicht auf dich zu, dann vergiss das ganze wieder. Vielleicht spielt eine zu hohe Schadstoffbelastung in deiner Wohnung eine gewisse Rolle. Die Schadstoffe die auf das Nervensystem und das Gehirn einen Einfluß haben sind folgende: Wollteppiche die mit dem Nervengift Permethrin ausgerüstet wurden (sind alle Woll-Teppiche in Deutschland), Insektensprays, Furnierte Möbel, mit Teflon beschichtete Couchen, synthetisch hergestellte Parfüms (sind alle Parfüms, bis auf die aus dem Bioladen), parfümierte Waschmittel und Weichspüler, mit Holzschutz behandelte Decken, Wände und Fenster und mit dem Wollsiegel ausgerüstete Matratzen. Das Wollsiegel bekommen nämlich nur die Textilien die das Nervengift Permethrin als Mottenschutz in sich tragen. Dann würde ich dir raten den Bezug zu entfernen und einen waschbaren Baumwollbezug zu kaufen. Alle die Stoffe können das Nervensystem schädigen, zu Dauermüdigkeit, Konzentrationschwäche usw. führen.

Du selbst nimmst die künstlichen Duftstoffe in deiner Umgebung gar nicht mehr war, weil du ihnen ständig ausgesetzt bist. Das verhält sich genauso wie wenn du Knoblauch gegessen hast. Den riechst du an dir selbst auch nicht mehr, trotzdem ist der Geruch vorhanden.

Adressen zur Chemikalienüberempfindlichkeit im Internet [[http://www.csn-deutschland.de]] und [[http://www.safer-world.de]]. Es gibt Menschen die vertragen solche Stoffe ohne weiteres. Die haben halt ein gutes Entgiftungssystem. Wie das bei dir aussieht weiß ich natürlich nicht. Um abzuklären ob du auf einer oder mehre Stoffe reagierst würde ich dir raten einen Umweltmediziner aufzusuchen und einen LTT-Test vorschlagen.

Alles Gute wünscht dir

FCaultijer


Bist du auch....

...müde!?

Kann es schlafmangel sein!? Schlafapnoe!?

Lgovelvy_Yoxla


ADHS

Hallo Tam Tam,

ich tippe sehr stark bei dir auf ADHS (Aufmerksamkeits- Defizit- Syndrom).. hat mein Arzt bei mir auch festgestellt, da ich genau die gleichen Symptome habe wie du.

Wende dich an einen Arzt für Psychatrie/Radiologie!

Keine Sorge, das haben viele Menschen!

Liebe Grüße!

TFam #T7am


Re: Lovely_Yola

Hallo Lovely Yola!

Inwiefern ist so etwas behandelbar? Wie hat Dein Arzt feststellen können, dass es sich um ADHS handelt? Also anhand welcher der vielen Symptome (oder hatte er eigene Kriterien, um die "Krankheit" einzustufen) ? Es gibt bei mir Tage, wo alles fast in Ordnung ist (also wo ich mich ganz gut konzentrieren kann). Ist es mit diesem Syndrom möglich?

TSam: Tam


Re: Faultier

Ja, ich bin müde. Habe versucht eine Zeit lang "genug" zu schlafen, aber sobald ich dann mit Aufgaben konfrontiert wurde, die meine volle Aufmerksamkeit brauchten, hatte ich das Gefühl wieder schlafen zu müssen. Auch in Vorlesungen ist es so, dass ich praktisch einschlafe, sobald ich nur kurz den roten Faden verliere, obwohl ich vollkommen ausgeschlafen bin.

Schlafapnoe?

L>ovel|y_Yola


Hallo Tam Tam,

also ich bin vor ca. einem halben Jahr zum Arzt gegangen, weil es bei mir so stark war, dass ich nichts mehr auf die Reihe bekommen hab, ich konnte auch nicht mehr morgens aufstehen und zur Schule gehen, weil ich immer total müde war und mich in den Schlaf verflüchtigt habe.

Mir hat es auch den Anschein gemacht, dass sich meine Intelligenz vermindert hat, deshalb habe ich auch den "Wiener Test" (IQ- Test) bei meinem Arzt machen lassen. Aber es war alles in bester Ordnung, der Test ergab, dass ich einen IQ von 145 habe. Hab mich darüber natürlich sehr gefreut. Also, auch wenn du denkst, deine Intelligenz könnte sich vermindert haben, es ist sicherlich nicht so. Das du Abi hast und jetzt studierst, trotz dieser Probleme finde ich echt super - Kompliment.

Also wenn mein Freund und ich abends Fernseh schauen, bekomme ich manchmal den Film garnicht mit, weil ich in meinen Gedanken so versunken bin, und selbst wenn ich mich konzentriere schweife ich öfters ab.

Also Kopfschmerzen habe ich nicht, aber mein Arzt sagte mir, dass das eine häufige Ursache von ADHS ist.

Nun zu ADHS (Aufmerksamkeit- Defizits-, Hyperaktivitäts- Syndrom), in Amerika auch ADHD genannt.

Es gibt zwei Arten davon: den "Zappelphilipp" und das "Träumerchen".

Der Zappelphilipp mit ADHS hat als Kind schon Probleme in der Schule ruhig sitzen zu bleiben und kann sich dann auch später beim Hausaufgaben-machen kaum konzentrieren, also hat kurz gesagt eine ständige Unruhe in sich. Zappelphilipp darum, weil diese Art der Krankheit häufiger Jungs betrifft.

Das "Träumerchen" ist eher ruhig und in seine Gedankenwelt zurückgezogen. Es schweift mit seinen Gedanken immer ab und kann sich auch schwer konzentrieren. Diese Art betrifft eher Mädchen.

Mein Arzt hat, als er mich das erste Mal gesehen hat, sofort gewusst, dass ich Schlafapnoe mit ADHS habe. Er sagt, er hätte es an meinem Blick erkannt.

Wie von "Faultier" bereits genannt, kann es auch ADHS mit Schlafapnoe oder nur Schlafapnoe sein. Soweit ich weiß, ist das sowas wie Narkolepsie, bloß halt nicht so schlimm, also dass man sich zum Beispiel im Theater oder so noch zusammenreißen kann, nicht einzuschlafen, aber eben den enormen Wunsch verspürt. Bei mir war es in schlimmen Zeiten sogar so, dass ich jeden Tag 10-15 Stunden Schlaf brauchte. Dagegen gibt es aber einige Medikamente, die helfen. Ich nehme zur Zeit Ritalin LA (40mg). Normalerweise fängt man mit 10 bis 20 mg an. Es gibt aber noch andere Medikamente dagegen. Und wenn man sie regelmäßig einnimmt, helfen sie wirklich.

Hm, also wenn du an einen guten Arzt kommst, dann gibt er dir Fragebögen, die du ausfüllen musst, so kann er es feststellen, und natürlich im Gespräch.

Dann bekommst du einige Broschüren mit nach hause, (bei mir waren es eben ADHS und Schlafapnoe-Broschüren), die du dir gut durchlesen solltest und guckst, ob das bei dir zutrifft.

Also bei mir gibt es auch einige Tage, an denen ich superfit war und mich bestens konzentrieren konnte (aber eher Ausnahmen), also das kann schon sein....

Vielleicht macht der Arzt mit dir auch eine CT (Computertomografie), da kann er deine Gehirnströme messen. Mein Neffe hat auch ADHS und da konnte der Arzt schon allein durch den CT feststellen, dass einige Regionen in seinem Gehirn nicht aktiv waren und das die Krankheit auslöste. Jetzt nimmt er Medikamente dagegen, und z.B. seine Schulnoten haben sich drastisch gebessert.

Evtl. musst du dann auch in ein Schlaflabor. Wenn bei dir Schlafapnoe vermutet wird, hast du vielleicht nachts sog. Atemaussetzer, also Atempausen. Wenn sowas nachts passiert (wo sich dein Gehirn ja eigentlich ausruhen sollte), schlägt es Alarm, damit du wieder atmest, und wenn das häufiger als 10-mal nachts passiert, hast du keinen erholsamen Schlaf und bist morgens nicht fit. Mein Arzt hat meinen Schlaf mit einer durchzechten Disco-Nacht verglichen, weil ich viele solche "Aussetzer" habe.

Vielleicht hast du ja jemanden, der dich im Schlaf mal beobachten könnte, das wäre von Vorteil, denn dann könntest du dem Arzt konkreteres schildern.

Ein Grund für die Schlafapnoe kann auch eine schiefe Nasenscheidewand sein (das sieht man von aussen nicht, also meine Nase ist total gerade, aber wenn man dies röngt, sieht man es).

Oder wenn dein Kiefer zu weit hinten liegt, oder du zu große Mandeln hast (Tonsillenhyperplasie). -> Dann ist die Luftröhre verengt, und du bekommst nachts zu wenig Luft (ich rate dir, dass mal zu überprüfen auch wenn du denkst, dein Kiefer ist in Ordnung.... weil wenn du liegst und schläfst, rutscht er ja noch ein Stück zurück). Bei mir trifft eben alles zu, darum bei mir auch das große Ausmaß...

Naja, wie du siehst, gibt es echt viele Gründe dafür. Ich hoffe, dir mit den Ratschlägen ein wenig geholfen zu haben.

Ich wünsche dir viel Glück mit deiner Arztwahl und berichte mal, wie es gelaufen ist. :-)

Alles Gute!

TRam8 T<axm


Danke, Lovely_Yola,

für deine ausführliche Beschreibung. Ich wusste ja gar nicht, dass es so weitreichende Ursachen haben könnte. Sollte ich ADHS haben, dann gehöre ich wohl auch eher zu den "Träumerchen". Und so wie es sich anhört, könnte ich wirklich unter Schlafapnoe leiden, weil meine Bekannten, aber auch Leute, die ich weniger gut kenne oft meinen, dass ich super kaputt aussehe, obwohl ich eigentlich genug geschlafen habe. Ich habe letzte Woche bei mir ein EEG (Elektro-Enzephalogramm) machen lassen. Dabei werden wohl auch Hirnströme gemessen. (Ist nicht so ausführlich wie eine CT, dennoch bin ich da zuversichtlich). In diesem Bereich scheint schon mal alles in Ordnung zu sein. Aber ich werde mich noch gründlich informieren, denn Schlafapnoe könnte echt ein gutes Stichwort sein. Ich bin morgens früh wirklich so kaputt, als hätte ich eine Diskonacht hinter mir. Vielen Dank nochmal.

Ich werde mich melden, sobald ich etwas Neues über mich ;-) erfahre.

Gruß,

Tam Tam

L6oveyly_Ycola


Hallo Tam Tam,

schön, dass bei dem EEG alles in Ordnung war.

Ich habe jetzt auch noch einen langen Weg vor mir, habe jetzt bald einen Termin im Schlaflabor, mal gucken, wie es da so ist, ich meine, ist bestimmt ein komisches Gefühl, dort schlafen zu müssen :-/

Ja, bei mir ist es genauso, meine näheren Bekannten sagen auch öfters, dass ich voll müde, unausgeschlafen und kaputt aussehe, obwohl ich genug Schlaf hatte.

Also dann, alles Gute und frohe Weihnachtsfeiertage! :-D

Gruß,

LXov(ely_Yoxla


P.S.

Ein wichtiger Hinweis auf Schlafapnoe ist, wenn man nach jeder Mahlzeit (also einem richtigen Essen, keinem Snack), total müde wird..

Gruß, Yola

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH