» »

Konzentrationsschwäche... was ist die Ursache?

TaaHm Txam


Yola,

Du hast anscheinend ins Schwarze getroffen. Ich werde nach jeder Mahlzeit richtig müde! Wenn ich mich zu einem Mittagsschläfchen entschließe, dann schlafe ich auch gerne 1-2 Stunden. Aber wenn man in der Nacht so oft aus Sauerstoffmangel aufwacht, dann muss es doch einem auffallen, auch wenn man danach sofort wieder einschläft, oder? Hier handelt es sich doch um mehrere Hundert mal pro Nacht. Ich hatte mal eine ungerade Nasenscheidewand, aber die wurde operiert und wieder gerade gebogen. Und schnarchen tue ich eigentlich auch nicht. Ich wüsste nicht, was meine Atemwege derartig verschließen könnte. Ich habe das Problem wie gesagt schon seit meiner Kindheit. Seltsam, dass bis jetzt noch kein Arzt auf die Idee gekommen ist, dass ich an Schlafapnoe leiden könnte. Wenn es wirklich DAS ist, dann kriegst Du ein Geschenk von mir :-)

Txam Txam


Fröhliche Weihnachten,

und viel Glück und Gesundheit im Neuen Jahr :-D an alle, die so nett waren mir zu antworten!

@ Yola erzähl mir bitte,

wie es im Schlaflabor war. (Muss man eigentlich lange auf einen Termin warten??)

Vielen Dank,

Tam Tam.

LzoveLly@_YBola


Also mein Bruder hat mir mal erzählt, dass wenn man in der Nacht aufwacht und bis zu 2Minuten wach liegt (also ohne aufstehen oder was trinken etc.), dann weiß man es am nächsten Morgen nicht mehr. Nur eben, wenn man länger als 2Min. wach bleibt, weil dann eben das Bewusstsein einsetzt. Es ist etwa damit zu vergleichen, dass wenn man am Morgen aufwacht und etwas geträumt hat, dass wenn man es nicht aufschreibt oder sich etwas länger damit befasst, es am Mittag wieder vergessen hat. Also kurz gesagt hat es etwas mit dem Kurzzeitgedächtnis zu tun.

Und bei den sog. Schlafatem-aussetzern wacht man meistens sowieso nicht auf. Das Gehirn gibt im Schlaf dann automatisch den Befehl, wieder zu atmen. Doch wie gesagt, sollte das Gehirn, wenn man schläft, keine großartigen Befehle geben (also kein "Alarm"), sondern sich ausruhen....

Ja, ich fand es auch seltsam, dass bis jetzt bei mir noch kein Arzt auf die Idee gekommen ist.. ich leide ja auch schon länger darunter, morgens total groggy zu sein und dass es schwer fällt, aufzustehen, weil man eben seinen erholsamen Schlaf sich erwünscht. Früher meinten meine Eltern z.B. dann nur, ich wäre faul und wolle nicht zur Schule oder ähnliches. Dann hat man auf Depressionen spekuliert, habe auch schon viele Anti-Depressiva verschrieben bekommen (u.a. Zoloft), aber keines hat gewirkt (...wie denn auch :-/ ).

Jetzt, wo ich Ritalin bekomme, habe ich alles soweit unter Kontrolle, aber wenn ich denke, dass ich das Medikament absetzen müsste, wäre ich wieder am Nullpunkt. Deshalb hoffe ich jetzt auf die Operation(en), denn mit dem Medikament ist ja nicht behoben, außer die Beschwerden. Also erst lass ich ne Kiefer-OP machen und wenn das nichts hilft, müssen die Mandeln auch noch raus, und dann lass ich evtl. die Nasenscheidewand grade machen (ein Arzt meinte nämlich zu mir, dass das bei den wenigsten etwas bringt....).

Ein Bekannter meiner Mutter hat auch Schlafapnoe und bei ihm ist in Sachen Kiefer/Nasenscheidewand/Mandeln auch alles in Ordnung. Der Arzt hat ihm jetzt geraten, die Kiefer vorverlegen zu lassen.

Naja, das mit dem Geschenk is ja echt nett gemeint ;-) aber ist doch keine Ursache, dass ich dir Ratschläge geb, wenigstens hab ich jetzt ne Gleichgesinnte gefunden. :-)

Fröhliche Weihnachten wünsch ich dir auch und einen guten Rutsch ins neue Jahr!! :-D

Lyovjely_OYo-la


Hallo Tam Tam,

wie läufts so bei dir?

Gibts Neuigkeiten?

Gutes Neues und liebe Grüße,

Tzam TVaxm


Hallo Yola,

ich habe jetzt einen Termin im Schlaflabor für den 31.01.

Mal schauen, was sie herausbekommen. Gibt es bei Dir schon was Neues?

Dir auch frohes&erfolgreiches 2005.

tschö tschö,

Tam Tam

LQacy


Allergien

Bin erst heute zu euch gestoßen und hab mir das mal so durchgelesen. Ich hab einen Bekannten der hat ganz ähnliche Symptome wie du sie beschrieben hast. Ständige Müdigkeit, Konzentratiuonschwäche ect. Er sieht auch immer ziemlich fertig aus (Augenringe, blass, unausgeschlafen halt). Der Arzt hat ihm erklärt, dass das von seinen vielen Allergien kommt die er hat u.a. Hausstaub, Nahrungsmittelallergien u.s.w. Vielleicht hilft auch ein einfacher Allegietest?!

Ich hab auch ADS und hab auch ne zeitlang Ritalin genommen. Ritalin soll ja einen Stoff ersetzten welcher Leuten mit ADS fehlt. Deshalb würd ich mal ganz schlau behaupten, dass Ritalin nicht nur die Symptome sondern auch die Ursache bekämpft.

l

THam T1am


@ Lacy

Hallo Lacy,

bei mir wurden keine Allergien festgestellt (mehrmals getestet). Ritalin bekämpft leider nicht die Ursache und ersetzt auch nicht den Stoff Dopamin, welcher bei ADHS-Patienten in geringerem Maße vorkommt, als bei "normalen" Menschen. Ritalin (Methylphenidat) hemmt (bremst) den Transportstoff für Dopamin, so dass sich größere Mengen im Körper ansammeln können, was die Symptome verringert.

Gruß,

LEoveRlyN_Yola


Hallo Tam Tam,

schön, dass es bei dir klappt! *freu mich für dich* :-)

Ach, bei mir macht immer noch die Krankenkasse Probleme.. Aber ich guck trotzdem, dass ich des alles in diesem Jahr noch über die Bühne bekomm..

Wie viel Tage musst du im Schlaflabor bleiben? Weißt du das schon?

Gruß,

TCam xTam


@Yola

Also das ist erstmal ein Termin Gesprächstermin. Die werden schauen, ob ich "eingewiesen" werden muss oder nicht. Ich hoffe, das geht problemlos vonstatten.

L\ove[ly_Yolxa


Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück und schreib mal wieder, wenn's was neues gibt! :-D

T0a@m Taxm


@Yola

Hi Yola! Wie geht es Dir? Gibt es bei Dir was Neues?

L%ovel>y_Yolxa


Hallo Tam Tam,

mir geht es gut, danke! Und selber??

Ich habe für Anfang März jetzt einen Vorstellungstermin bei einem Arzt in Bad Homburg (Herrn Dr. Dr. Kater). Bei ihm werde ich dann höchstwahrscheinlich dieses Jahr meine Kiefer-OP haben.

Ich hoffe, mein Problem (d.h. meine Schlafapnoe) erledigt sich dann von allein.. wenn nicht, muss ich halt noch weitere Schritte machen.. aber ich will mal das beste hoffen.. :)^

Und was gibt es neues bei dir? Hast du einen Termin für das Schlaflabor bekommen? Oder warst du schon da?

A[iKur


Ich habe ein ähnliches Problem...

Egal wie lange ich schlafe, ich bin niemals ausgeschlafen, ausserdem sehe ich auch permanent blass und "fertig" aus, was man mir auch immer wieder gerne bestätigt :-(.

Ausserdem habe ich permanente blaue Augenringe, was natürlich nicht gerade hübsch ist.

Abends kann ich vo 12-halb eins nicht einschlafen, morgens und 6 Uhr klingelt dann der Wecker...

Mit dem kann ich dann auch aufstehen, bin nur halt total unausgeschlafen, habe auch ab und an Sekundenschlaf beim Autofahren, schon einen unfall deshalb gehabt.

Wenn ich Urlaub habe oder am Wochenende, also ausschlafe, komme ich überhaupt nicht aus dem Bett hoch, schlafe locker 10-11 Stunden und bin dann trotzdem den ganzen Tag über fertig und müde...

Selbst wenn ich 3 Wochen am Stück ausschlafen kann, ich sehe niemals besser aus und ausgeschlafener bin ich auch nicht.

Nach dem Essen werde ich ebenfalls müde, schlafen verhindere ich aber, denn solche 1-2 Stunden- Schlafe machen mich noch viel müder und fertiger, dann kann ich gar nichts mehr machen.

Ich habe ansonsten noch so einige Symptome, Reizdarm, Immunschwäche mit diversen Erkrankungen in den letzten Jahren,

extreme Konzentrationsschwäche und Vergesslichkeit, die schon fast an alzheimer erinnern könnte, wäre ich nicht erst 24 Jahre alt.

Läuft leise Musik oder redet jemand im Hintergrund, kann ich nicht mehr lesen... Bzw. ich lese, aber der Inhalt kommt in meinem Hirn gar nicht an. Bin nicht in der Lage mir 2-3 Sachen auf einmal zu merken, vergesse mindestens 2 davon.

Schae abends mit meinem Freund einen film, weiss am nächsten Tag nicht mehr welcher es war und worum es ging. Nach einer Woche behaupte ich, diesen Film noch nie gesehen zu haben...

So ist es mit allen Dingen.

Auch ich habe irgendwie das Gefühl, das meine Intelligenz "geschrumpft" ist... Dabei war ich fürher mal "eigenlobend" sehr aufnahmefähig und intelligent :/...

T[am Txam


@Aiur

Hallo!

Warst du schon bei irgendwelchen Ärzten wegen Deinem Problem? Sowas kann physiologische als auch psychische Ursachen haben. Wenn Du meinst, dass es früher besser war (ich z.B. hatte schon immer dieses "Bremsproblem", nur dass es sich in letzter Zeit ziemlich verstärkt hatte), dann solltest Du die Änderungen in Deinem Leben analysieren. Hattest Du übermäßig viel Stress in letzter Zeit? Ich hoffe noch von Dir zu hören.

Gruß,

Moom @51


Hallo,

ich verzweifele an der Konzentrationsunfähigkeit bei meiner fast 18 Jahre alten Tochter. Trotz intensiven Lernens mit und ohne Nachhilfe, hat sie totale Schwierigkeiten bei Arbeiten und Klausuren. Nun ist auch noch der Schulabschluss gefährdet und eine mündliche Nachprüfung steht an. Sie will es natürlich versuchen, ist aber

völlig mutlos, da sie selbst nicht mit einem so schlechten Ergebnis gerechnet hatte. Wir sind am Boden zerstört und

ich als Mutter frage mich natürlich, wo die Ursache liegt, da sie immer recht fleißig gelernt hat, jedoch nie Erfolge in der Schule erzielen konnte. Die Schulform war natürlich auch eine falsche Entscheidung und sie dort nicht runter zu nehmen, mache ich mir schon zum Vorwurf. Nur das nützt uns jetzt wenig.

Meine Frage ist also konkret:

Wo oder welcher Arzt wäre evtl. von Nöten?

Was habe andere Eltern für Erfahrungen und wozu könnt ihr uns raten?

Welche Ursachen können noch vorliegen?

Bitte teilt mir einfach mal eure Erfahrungen mit und was wir ausser Nachhilfe, Vertrauen und Selbstvertrauen aufbauen sonst noch tun können?!

Danke Mom 51

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH