» »

Atemnot durch Rückenprobleme? Hilfe Bin AM Ende

swpritzUi_16 hat die Diskussion gestartet


Atemnot durch Rückenprobleme?? HILFE BIN AM ENDE

hi bin 16 und hab folgende Probleme:

Bei mir ist bekannt das ich angeblich asthma haben soll. Letzten sommer wars so schlimm das ich mir nachts wie oft den Notarzt holen wollte. Mein Hausarzt hatte mir Medikamente gegen die Atemnot gegeben die kaum wirkten. Dann bin ich zum Lungenfacharzt der meine ich hätte allergisches Asthma darauf hin machte ich eine Diät und hatte immernoch Atemnot. Mittlerweile ist es so schlimm das ich sogar Cortisontabletten nehmen muss. Kein Arzt kann mir wirklich helfen. Ich habe des öfteren Rückenschmerzen und vermute das es vom Rücken kommen könnte. Wenn ich mich auf die Linke Seite lege habe ich soen druck auf der Brust. Und gestern Abend hatte ich heftige Rückenschmerzen und danach Atemnot. Lunge und Herz sind auch ok. Es ist keine direkte Luftnot sondern eine Verschleimung die ich mit Prednison (Cortison) und Bromhexin (Schleimlöser) wegbekomme. Ich kann mich wegen der Medikamente in der schule kaum konzentrieren. Asthmasprays wirken au kaum. Also bitte helft mir! Kann das vom Rücken kommen?? Hab ne gekrümmte Wirbelsäule. Wenn ihr was wisst sagt mir bitte bescheid. VIELEN DANK IM VORRAUS

Antworten
a$inSex


Das kann auf alle Fälle vom Rücken kommen. Meine Tochter ist bald 16 und hat seit 3 Jahren extreme Rückenpropleme. Sie ist deshalb beim Arzt und muss des öfteren zur Gymnastik. Sie klagte auch immer über stechen in der Brust und Atemnot. Es ist zwar etwas besser geworden, aber die Propleme sind eben immer noch. Ab und zu renkt der Arzt ihr Rücken auch ein, da sie einen schiefen Hüftstand hatte. Inzwischen ist er begradigt, aber da hilft eben nur die Gymnastik.

Ich habe ebenfalls Propleme mit dem Rücken seit meiner letzten Schwangerschaft. Stechen usw. Muss jetzt zu einer längeren Rückentherapie deswegen. Konnte eine Zeit lang nur schwer atmen und als es ganz schlimm war, musste der Arzt kommen und mir ne Spritze verpassen. Auf alle Fälle ist wichtig: Viel Sport treiben, gerade sitzen, schwere Dinge in bestimmten Positionen heben ect. Geh auf alle Fälle zum Arzt wegen deines Rückens, du wirst sehen, es geht dir sicher wieder bald etwas besser. Aber es brauch seine Zeit. Und wenn du weißt das du eine schiefe Wirbelsäule hast, dann hättest du schon lange was unternehmen sollen. Also viel Glück und gute Besserung, ich kann dich nur zu gut verstehen was du durchmachst. Drück dir die Daumen :)^

Gruß Ainex

s5prit?zi_x16


finde es toll das du mir so eine ausführliche antwort gegeben hast. es ist erleichtern wenn man weiß das man nicht alleine mit sonem scheiß dasteht (ICH WÜRDE UND WILL ES JA NIEMANDEM WÜNSCHEN). aber bei mir ist so viel schief gelaufen mit untersuchungen der atemnot usw.. mein hausarzt hat mich mit asthmamitteln vom allerfeinsten vollgepumpt und besser wurd es auch nicht, jeder arzt meinte was anderes und machte mir mit anderen sachen hoffnung die genau so wenig brachten. was für mich auch noch schlimm ist, ist das gleichaltrige einem nicht glauben und mich als Hypochonder dahinstellen. Ich werde auf jeden fall morgen zum orthopäden gehen und das abklären lassen. Ich werde dir sagen was er gemeint hat.

also nochmal: Vielen Dank für deine antwort

a+inex


Und, was hat der Dok gesagt? Oder warst du noch nicht?

Lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH