» »

Muß der Arzt arbeitsunfähig schreiben?

S"tefaxnD hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

ich bin neu hier deshalb erst mal Gruß an alle.

Meine Frage ist ob der behandelnde Arzt einen krankschreiben muß.

Ich hab jetzt meinen ersten Urlaub seit 13 Monaten (krank war ich übrigens auch nicht)und am Montag krieg ich einen Hexenschuß vom feinsten. Heut bin ich dann zum Arzt weil ich kaum noch krauchen konnte und hab nach den obligatorischen Spritzen von ihm verlangt das er mich bitte arbeitsunfähig schreibt, damit ich wenigstens meinen Urlaub wiederbekomme. Darauf antwortete er, das er mich nicht krankschreiben würde. Ich sollte erst mal morgen um 7 Uhr wiederkommen und dann fing er noch eine Diskussion an, das krankschreiben nicht vor Kündigung schützt usw. Und das mir, der vielleicht einmal in zwei Jahren eine AU braucht. Ich hatte fast das Gefühl ich wäre ein Simulant der Urlaub rausschinden will. Aber es kann doch nicht sein das ich jetzt 2 Wochen krumm und schief rumlaufe und wenn der Urlaub um ist bin ich wieder gesund. Toller Urlaub.

Gruß

Stefan

Antworten
learax162


Nein, ein Arzt muss dich nicht krank schreiben. Es liegt in seinem Ermessen ob er es macht oder nicht.

Die Forderung von ihm dass du morgen erst nochmal wieder kommen sollst damit die Lage erneut eingeschätzt werden kann finde ich durchaus gerechtfertigt, würde ich wohl auch nicht anders machen, der Arzt will sich schließlich auch ein bißchen absichern!

e6rdbeertHörtc<hexn


So ein Blödsinn. Such dir einen anderen Arzt. Jeder Arzt mit ein bisschen gesundem Menschenverstand wird dich krankschreiben. Der Urlaub ist schließlich nicht dafür da, krank zu sein, sonder dafür, sich von der Arbeit zu erholen. Und die Urlaubstage werden einem ja zu Recht gut geschrieben! Ich hab auch den Fehler gemacht, mir Urlaub zu nehmen, wenn ich krank wurde, damit ich mich nicht krankschreiben lassen musste. Aber das war Verschwendung. Die Personalabteilung interessiert sowas nicht...

C3hri{sBxT


also ganz so einfach isses halt nicht

wenn du dich krankschreiben lässt und es geht dir in ner woche wieder gut und du genießt schonmal die erste zusatzwoche vom urlaub, gehst bissel raus und baustn unfall oder was, dann darf sich der arzt fragen lassen, wieso du nicht arbeiten kannst, aber draußen rumrennen... wer damit schon schlechte erfahrungen hatte, schreibt natürlich eher selten krank

und er wird sich gedacht haben - wer eh urlaub hat ...

ich würd an deiner stelle 10 euro investieren und mein glück bei nem andern arzt versuchen

sag dein arzt hat keine zeit für dich gehabt und dir nich zugehört, dann musst dir auch keine blöden fragen stellen lassen, wieso du wechselst

jeawkkxi


So einfach ist das dann doch nicht. Es kommt immer drauf an.

Ich hatte schon mehrere ausgeränkte Wirbel und bin da mal zu meinem Hausarzt und auch mal zu meinem Orthopäden gegangen.

Mein Hausarzt hat mich eingeränkt, ich bekam die 3 Spritzen und war ne Woche krankgeschrieben, weil ich mich kaum bewegen konnte (Schlafen nur im Sitzen ... :-( )

Dann ausnahmweise mal zum Orthopäden gegangen. Der hat mich nur eingerenkt und mich nach Hause geschickt. Ich soll mich hinlegen und gut ist ... Hab ich gemacht ... dann musste ich aufs Klo ... ich habe 1 Stunde gebraucht um von meinem Futon wieder hochzukommen ... jede Bewegung hat geschmerzt ... glücklicherweise hab ich das Telefon neben den Bett gehabt ... ich habe meinen Eltern auf den AB gesprochen, dass sie den Notarzt anrufen sollen ... ich hatte tierische Schmerzen bei jeder Bewegung, Laufen konnte ich gar nicht, meine Mutter hat mich dann mit dem Bürostuhl zum Klo geschoben und wieder zurück.

Bis der Notarzt kam waren die Schmerzen so stark, dass ich mit dem rechten Bein gar nicht mehr auftreten konnte und selbst das Sitzen verursachte extreme Schmerzen ...

Der Notarzt gab mir dann eine Spritze und ich konnte mich nach 2 Stunden wieder halbwegs schmerzfrei sitzen, danach bin ich wieder zum Hausarzt und hab mir die regulären Spritzen geben lassen und diesmal musste er mich für 2 Wochen krank schreiben ...

Ich denke schon, dass man bei einem Hexenschuß erwarten kann, mindestens für 3 Tage krankgeschrieben zu werden. Man bekommt ja die 3 Tage die Spritzen und danach kann der Arzt ja entweder verlängern oder dich als gesund befinden.

Meartinx71


Warum hast du den Notarzt nicht selber angerufen? Machst du das immer so? "Hallo Mami, hier ist jakki. Du ich hab mir eben die Hand abgehakt und viel Blut verloren. Außerdem ist mir schwindlig, ich fall bestimmt gleich in Ohnmacht. Würdest du bitte mal den Notarzt informieren. Ansonsten ist aber alles in Ordnung, mach dir keine Sorgen." ;-D

Ich mein, so eine Notrufnummer hat man doch irgendwie parat oder. Entweder merkt man sich sowas, oder man speichert die im Telefon. Was machste denn, wenn Mami und Papi nicht zu Hause sind und wenns echt mal ernsthafter ist?

jNakki


@Martin71

Ich habe vorher noch nie einen Notarzt benötigt und demzufolge auch keine Adresse rumliegen, habe ein schnurloses Telefon, welches - gottseidank - direkt neben dem Bett lag und nicht auf der Station und bewegen konnte ich mich auch nicht mehr ohne Schmerzen ... außerdem musste ich auf's Klo und konnte nicht laufen ...

Glücklicherweise habe ich eine Wohnung im Haus meiner Eltern, so dass das kein Problem war ...

Gegenüber haben wir sogar eine Johaniter-Unfallstation.

Die haben meine Mutter allerdings weggeschickt, weil ich ja nicht lebensgefährlich verletzt bin (dann hätten sie kommen können/müssen) sondern "nur" Schmerzen hätte.

Daher durfte ich dann nochmal mit immer stärker werdenden Schmerzen eine Stunde warten bis die Notärztin kam. Als sie dann kam, spürte ich mein linkes Bein nicht mehr, auftreten konnte ich sowieso nicht, stehen nicht, liegen nicht und eigentlich nicht mal mehr sitzen ...

...

Dann werde ich wohl 110 oder 112 rufen ... weil ich bei mir keine Zeitung und/oder allgemeine Rufnummern habe ...

...

Aber du bist am Thema vorbei ... der Thread befasst sich mit Krankschreiben beim Dok ... ich hab meine Geschichte nur erzählt, damit er darauf beharrt, sich krankschreiben zu lassen bei solchen Geschichten ...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH