» »

Keine Untersuchung beim Arzt

s0ananlaU78


bei einem "hartnäckigen Virus" hilft aber sicher auch kein Antibiotika... :-)

A4nt^je18x0


hoffnung

hi saanla78,

machst mir ja viel hoffnung,lol.

ich lass mich überraschen, obs was bringt, wenns mitte der woche nicht besser ist, geh ich zu einem anderen arzt. dann hat mein hausarzt urlaub und ich muß bei seiner vertretung dann nix extra zahlen.

lg antje

oDlxla


würde dir raten arzt zu wechseln....

und dann ist es so das ein "gesunder mensch" mit einer erkältung selber meistens fertig wird....-aber ein virus muss behandelt werden...

und um das zu erkennen muss ein arzt mund ,-ohren untersuchen einen abhören etc.

das gehört alles zu einer ordentlichen untersuchung dazu.

es ist übrigens so das die meisten menschen viel zu spät zum arzt gehen. viele gehen auch gar nicht aus angst, ihren arbeitsplatz zu verlieren falls sie zu oft krank sind und lassen sich nicht untersuchen.

mich würde auch mal interessieren was hier für schnell zum atzt rennen bezeich´net wird.?

die oma meines freundes hatte sich den steh angestoßen nix schlimmes wurde dick, bissel blau....tja, sie ging nicht zum arzt...entwickelte sich blutvergiftung.

-fuß wurde schwarz und dann erst haber fuss abgenommen und jetzt fast das ganze bein.

ich finde man sollte immer dann zum arzt gehen wenn es einem nicht gut geht..-aber nicht aus schein.

und auch vorsorge untersuchungen müssen sein.. ...

und ein durch checken lassen......versteht sich!

K+addax20


bei einem "hartnäckigen Virus" hilft aber sicher auch kein Antibiotika...

ja, das stimmt wohl, denn antibiotika hilft NUR gegen bakterien, nicht gegen viren ;-D

@ olla,

jede erkältung wird von viren ausgelöst, und man muss ja wohl nicht jede erkältung behandeln

o>llxa


@Kadda

habe mich vielleicht falsch ausgedrückt ..ich habe ja extra gesagt ,das bei einer "erkältung" der körper meist selber mit fertig wird.... -aber oft ist es auch so, das durch die viren bei vielen zum beispiel eitrige bronchitis entsteht. und oft verschleppen leute eine erkältung.

Für beide erkrankungen wie echte Grippe oder Erkältung gibt es zahlreiche Medikamente, welche die Beschwerden wie Fieber, Schmerzen, Schnupfen, Husten und Halsschmerzen lindern. Diese Medikamente sind durchaus sinnvoll. Sie steigern nicht nur das Wohlbefinden, sondern verhindern auch, dass der immungeschwächte Körper sich zusätzlich mit Bakterien infiziert. Solche gefürchteten Komplikationen sind z.B. Nasennebenhöhlenentzündung, Bronchitis und Lungenentzündung.

-das meine ich einfach dabei ,das man das nun mal beobachten muss...... -und nicht zu lange warten sollte....

Generell gilt: Bei normalem Gesundheitszustand und leichteren Verläufen kann man die Behandlung einer Erkältung selbst in die Hand nehmen. Bei Kindern, chronisch Kranken und bei heftigeren Beschwerden ist ein Arztbesuch Pflicht.

K>adRdax20


Ja, hast du vollkommen recht :)^

S,uryxa


Wenn es richtig schwer wird mit der Krankheit

also nicht "nur" eine Grippe oder Bronchitis, dann wirds richtig hart.

Hi Antje80,

lass dir das mal auf der Zunge zergehen und schau dich nach einem Hausarzt um, dem du vertrauen kannst. So jemand ist schwer zu finden ... eine Odysee ... mach sie lieber jetzt als abzuwarten bis die nächste Enttäuschung kommt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH