» »

Krankengeld und Arbeitsamt

B;od]e-Sc4hwindexl hat die Diskussion gestartet


Ich habe gesehen, dass es schon einen ähnlichen Beitrag gibt, der aber nicht so auf das folgende Zutrifft.

Ich bin seit dem 28.01.06 krankgeschrieben und habe heute das Schreiben bekommen, dass das Krankengld zum 27.07.07 ausläuft. Also muss ich ja jetzt innerhalb einer Woche zum AA und das melden. Was passiert denn danach. Ist das AA ab jetzt für mich zuständig oder erst ab dem 27.07??

Die Krankenkasse hat was von Arbeitsförderung etc geschrieben, die in der Reha haben gesagt, bei der BFA Antrag stellen, bis man da die Förderung dann bekommt kann es aber Monate dauern. Wem bin ich den nun untergeordnet bzw. was habt Ihr für Erfahrungen gemacht??

Antworten
n8ic3ewomaxn


Nach 78 Wochen läuft das Krankengeld aus, mit Auslauf des Krankengeldes ist Krankenkasse (finanziell) nicht mehr zuständig.

Danach ist das Arbeitsamt zuständig und bekommt dann auch die Krankmeldung deines Artzes.

Für die medizinische Rehabilitation ist die KV zuständig, vielleicht hilft dir der Link weiter:

[[http://www.die-gesundheitsreform.de/glossar/rehabilitation.html]]

Bqode-ySchwindxel


@ nicewomen

Erst einmal herzlichen Dank für deine Antwort. Das mit dem finanziellen hatte mir mein Hausarzt in der Richtung schon gesagt, nur steht in dem Schreiben der Krankenkasse, dass ich jetzt, also 3 Monate vor dem Auslaufen des Krankengeldes, beim AA melden muss, da mir das mit dem auslaufenden Geld gesagt wurde.

Lt. Krankenkasse bin auch "fertig behandelt" es konnte nichts festgestellt werden, kann aber wegen meines Schwindels nicht mehr als Taxifahrer arbeiten.

Jetzt habe ich auf einmal 4 Anlaufstellen.

1. Krankenkasse

2. Sozialamt (da ich sowenig vorher verdient habe das wir zusätzlich Hartz V beantragen mussten).

3. Das Arbeitsamt

4. BFA

Die Krankenkasse bezahlt bis zum Ablauf der 78. Woche.

Jetzt sagt die rehaanstalt wo ich war, ich soll bei der BFA eine Art "Auffrischung als Industriekaufmann" beantragen (Bin ausgebildeter Industriekaufmann). Da kann aber bis zu 6 Monate dauern.

Das Sozialamt will auch dass ich bei denen in Ein Programm gehe und das AA kommt ja vielleicht auch mit etwas an.

Nur wozu bin ich den nun angehalten??

Ich sehe dass so, dass das AA erst ab dem 27.07 sagen kann sie machen jetzt was, ich habe ja auch schon den Antrag zu BFA geschickt (wahrscheinlicher Beginn 01.11.07). Nur solange will das Sozialamt nicht warten. Deshalb bin ich total durcheinander.

nkic:ewomaxn


Mensch Bode, da bekomme ich ja echt Schwindel :-D (sorry für den Scherz) @:)

puh, ist ja richtig kompliziert bei dir.

Beim AA solltest du dich schon schnellstmöglichst melden, damit nach den 78 Wochen Krankengeld das Arbeitslosengeld möglichst nahtlos gezahlt wird.

Mit der Krankenkasse hast du dann ja finanziell nichts mehr zu tun und die berufliche Reha ist dann ja auch nicht mehr Sache der KK sondern des Rententrägers.

Die KK könntest du doch dann von der Liste streichen oder?

Dem AA und dem Sozialamt wirst du ja darlegen, dass die Reha bei der RV beantragt ist, in mehrere Maßnahmen gleichzeitig können sie dich ja nicht stecken.

(Mir fällt gerade ein, frag doch mal bei deiner Krankenkasse nach, ob die einen Reha-Berater haben, beim AA gibt es auch Reha-Fachleute)

Mit welchen Programm kommt denn das Sozialamt?

Wenn von dort oder dem AA etwas bis zur BfA-Masßnahme angeboten wird, würde ich das auf jeden Fall annehmen.

(Sorry, wenn ich die nächsten Tage nichts schreibe, bin bis Dienstag auf Tour)

Liebe Grüße *:)

m+acfxooh


Verwirrt

Hallo,

ich hab ein riesiges Problem bei dem sich wohl niemand zuständig fühlt...

Mein ALGI ist am 16.08.07 erschöpft gewesen.Ich hatte am 06.08.07 eine Bandscheiben-OP mit anschliessender REHA bis 13.09.07.Den Antrag auf ALGII hatte ich schon vor meiner OP angefordert,ist aber bis zum REHA-Ende nicht bei mir eingetroffen so das ich am 14.09. nocheinmal einen Antrag stellen musste...

Ich war jetzt schon etliche Male beim AA da ich erst am 28.09. einen Termin zur Antragsabgabe habe,da meinte der Teamleiter letzten Freitag bei mir sei die AOK zuständig da meine erste Krankmeldung noch während der ALGI-Bezugs war..Ich also zur AOK worauf man mir mitteilte das dies nicht der FAll ist und wenn ich Pech habe würde ich von nirgendwo Geld bekommen wenn ich weiterhin Krankgeschrieben bin,ch sollte also keine Krankmeldung mehr holen bzw die Krankmeldung die noch bis zum 08.10. gilt garnicht erst beim AA abgeben...

Ich bin im Moment ziemlich ratlos da ich seit dem 16.08. keinen Cent von irgendwem bekomme...

Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben,das wäre echt super!!!

Liebe Grüßean alle!!

HWerbsHtwixnd


Hat sich inzwischen was getan?

nhiciewom7axn


oh, den Beitrag von macfooh seh ich erst jetzt

Hat sich inzwischen was getan?

würde mich auch interessieren

A$ndNy200


Geh schon mal jetzt zum Arbeitsamt.

Ich hab vor Jahren mal den Fehler gemacht und mich an die Reihenfolge der Zuständigkeiten gehalten - und weniger Geld bekommen.

Also nach dem Studium zum Arbeitsamt, um mich arbeitslos zu melden und Arbeitslosengeld zu beantragen.

Mit der Ablehnung Arbeitslosenhilfe beantragt.

Mit dieser Ablehnung zum Sozialamt, Sozialhilfe beantragt.

Die gute Frau sagte mir dann, daß ich für die letzten 4 Tage, wo ich auf den anderen Ämtern saß, kein Geld bekommen könne, weil ich ja erst jetzt zum Sozialamt kam. Dies hätte mein erster Anlaufpunkt sein müssen.

bxa<tmaznhexld


Krankenkasse bis zum 27.07.

Die KK ist bis zum 27.07. Dein Ausbezahler von Leistungen.

Wenn Du dann noch keine Leistungen erhälst, z.B. weil die Förderungsgenehmigung etwas dauert, brauchst Du eine Grundsicherung für Arbeitssuchende, die gibt's von allen kommunalen Trägern, z.B. bei der Dorf- oder Stadtgemeinde.

Hier bekommst Du aber nur das wichtigste bezahlt, z.B. Deine Krankenversicherung, Nahrung, Wohnung, etc.

- Oder versuch einfach für den Zeitraum bis zur Förderung ein Überbrückungsgeld bzw. Arbeitslosengeld zu beantragen.

- Irgendwas bekommt man ja immer, wenn man mind. 1 Jahr gearbeitet hat.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH