» »

Krankschreibung länger als 6 Wochen

J@imxis hat die Diskussion gestartet


Ich bin zur Zeit krankgeschrieben und werde auch kündigen, weil ich einen neuen Arbeitgeber habe. Beim alten war ich zuletzt fix und fertig, weil mich der Vorgesetzte schickaniert hat. Wenn ich aus der Lohnfortzahlung falle, also länger als 6 Wochen krank bin, d.h. krank bis zum Kündigungstermin, erfährt der neue Arbeitgeber ggf. dass ich krank geschrieben war die letzte Zeit, bzw. aus der Lohnfortzahlung gefallen bin? Er setzt sich ja auch mit meiner Krankenkasse in Verbindung soviel ich weiß. Ich wäre sehr froh, wenn mir jemand diese Frage beantworten könnte.

Antworten
mbause%fuxsses


Möglicherweise erfährt er es, möglicherweise setzt sich der neue Chef auch mit dem Alten in Verbindung um mal zu fragen was Du so für eine bist.

Ich hätte von vornherein dem neuen Chef erzählt warum Du gekündigt hast und das Du krank bist weil Du es da eben nicht mehr aushälst. Erfährt er es jetzt von Fremden, ist das kein so guter Start.

n_icqeHwomaxn


Er setzt sich ja auch mit meiner Krankenkasse in Verbindung soviel ich weiß

wieso das ???

logisch, deine KK musst du natürlich angeben, aber "inhaltlich" erfährt der neue Arbeitgeber doch nichts.

Erfährt er es jetzt von Fremden, ist das kein so guter Start.

seh ich auch so

M0armkusxMYK


Natürlich

erfährt der alte Arbeitgeber das, weil -wenn Anspruch auf Krankengeld besteht - dort eine Verdienstbescheinigung angefordert wird. Wonach soll die Krankenkassen denn sonst das Krankengeld berechnen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH