» »

Medikament aus Österreich beziehen, ist das möglich?

CBrissD-Crxoss hat die Diskussion gestartet


Ich bin im Internet auf ein Medikament gestoßen, daß bei "Härtefällen" im Bezug auf Reiseübelkeit helfen soll. Da es rezeptpflichtig ist, wollte ich es mir bei meinem letzten Arztbesuch verschreiben lassen, aber mein Arzt konnte es in seinem Computer nicht finden. Hab darauf hin, nochmal nachgeschaut und dabei gesehen, daß es sich um eine Internetseite aus Österreich handelt. Gibt es irgendeine Möglichkeit, daß mir mein Arzt es verschreiben kann und die Apotheke es dann im Ausland bestellen kann?

Antworten
tnhe-cNaver


Kein Problem- er kann Dir ein Privatrezept schreiben, jede Apotheke kann das dann über den internationalen Großhandel beziehen, wird allerdings icht ganz billig, die Großhändler langen da kräftig zu. Auf Kassenkosten geht das nicht, wenn das Medikament keine deutsche oder EU-weite Zulassung hat.

Um welches Mittel geht es denn?

Grüße

C{rigs7s:-Cross


@ the-caver

Hallo,

erstmal danke für deine Antwort. :-) Im Internet bin ich auf die Medikamente "Cinnarizin", "Echnatol B6" und "Vertirosan" gestoßen.

Hab schon einiges gegen Reiseübelkeit versucht, aber nichts hat so wirklich geholfen.

Kennst du dich damit aus? Vielleicht könntest du mir ja auch ein gutes Medikament empfehlen?

Grüße *:)

t#he-0cnavier


Cinnarizin gibts auch in D, allerdings nur als Kombipräparat mit Dimenhydrinat, heißt dann Arlevert.

Vertirosan ist Dimenhydrinat, heißt in D Vomex A (wirksam, macht aber müde. Übernimmt die Kasse nicht). Außerdem ist noch Vit.B6 drin, dessen Effektivität gegen Übelkeit m.W. unbewiesen ist.

Echnatol ist Cyclizin. Das ist ebenso wie Dimenhydrinat ein Antihistaminikum und kann deswegen ebenfalls müde machen. Ist in D nicht zugelsassen, deswegen habe ich keine Erfahrung damit. Im angloamerikanischen Raum wird es als relativ gut verträgliches Mittel gegen Übelkeit bei Opioideinnahme und in der Palliativmedizin häufig in der Literatur erwähnt.

Grüße

G[ras-H/axlm


solltest du in der Nàhe der Schweiz wohnen:

Cyclizin heisst hier Marzine und ist rezeptfrei. Hat mir nicht bei Übelkeit geholfen, habs aber einwandfrei vertragen.

Meclozin wäre auch ne Möglichkeit, das hilft mir persönlich ganz toll (in D ist das rezeptpflichtig, gibt man manchmal bei Hyperemesis in der Schwangerschaft), das gibts hier in Kombination mit Koffein (so macht es nicht müde) und Vitamin B6 - heisst Itinerol B6.

Cinnarizin gibts hier rezeptfrei als Monopräparate, unter anderem Stugeron. Hab ich noch nie genommen.

Dimenhydrinat gibt es hier ebenfalls als Kombipräparat mit Koffein - heisst dann Antemin Compositum. Macht wirklich kein Stück müde (aber geholfen hats mir persönlich auch nicht).

Mehr wüsste ich jetzt auch nicht. Ich nehme ganz gern Motilium gegen die Übelkeit, aber das wirkt anders als die Antihistaminika und ist wohl auch nicht speziell bei Reiseübelkeit...und bei euch ebenfalls rezeptpflichtig.

G5raqs-Haxlm


ah ja,

@ the-caver:

Weisst du, wieso Cyclizin nicht zugelassen ist? Interessiert mich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH