» »

Blutbild machen lassen

kfeinpqlxano hat die Diskussion gestartet


hallo leude,

ich wollte mal fragen wie das aussieht wenn man ein blutbild beim arzt machen lassen will:

- macht sowas der normale hausarzt? oder welcher arzt macht das?

- was kostet das? bzw ist das mit einer privatversicherung kostenfrei?

- muss ich dann meine privatversicherungskarte mitnehmen?

- wie genau läuft das dann ab?

im voraus danke ich schonmal allen die es wissen :)z

euer keinplano

Antworten
T9a8nniip8x9


Du kannst dir beim normalen Hausarzt Blutabnehmen lassen, das zahlt deine krankenkasse. Aber wieso soll denn Blutabgenommen werden wenn man fragen darf?

k)eilnplanxo


weil ichin letzter zeit komischerweise gewicht verloren hab.. also das hat vor 7 monaten angefangen da wog ich noch 75 jetz bin ich meist knapp unter 70(mit 1,92m).. und da gibts jaeinige möglichkeiten.. krebs und anderes.. dafür wollte ich gern ein blutbildmachen lassen

STilbeJrmdonGd`auxge


@ keinplano

1) denke bitte nicht an Krebs sondern an "was anderes"

2) abklären lassen ist schon wichtig aber erzähle dem Arzt alle Symptome ! Damit er weiß wonach er suchen muß. "Blutbild" ist relativ allgemein.

3) du bist privat versichert. Ich kenne mich mit der pkv nicht aus aber normalerweise bekommt man da eine Rechnung und die reicht man bei der Kasse ein. Üblicherweise bekommt man das Geld dann erstattet.

Zur Ergänzung: Gesetzlich versicherte können keineswegs einfach so zum Arzt und um ein Blutbild bitten. (In D erst ab 35 Jahre alle zwei Jahre). Es sei denn man hat Symptome.

Bei privat versicherten dürfte das anders sein...

LG Silber

B(art8x1


Gesetzlich versicherte können keineswegs einfach so zum Arzt und um ein Blutbild bitten.

Mein Hausarzt hat bei mir schon ein paar Mal ein kleines Blutbild und einige weitere Blutwerte auch ohne konkrete Symptome gemacht. Es liegt im Ermessen des Arztes, ob er sein Laborbudget damit belastet oder nicht.

kDeinlplaxno


okay dankeschön schonmal für eure informationen

@ Silbermondauge

warum darf ich nicht daran denken? weil es eher ausgeschlossen ist oder aus anderen gründen :-/

euer keinplano

T'anCnii$89


weil man nicht immer direkt das schlimmste befürchten soll..

S$ilber.mondauxge


Hallo Keinplano,

für eine Gewichtsabnahme gibt es 1000 Möglichkeiten. Die allermeisten sind harmlos. Irgendein "Zipperlein".

Sicher sollst du das abklären lassen aber - wie Tannii89 jetzt auch schrieb - nicht gleich das schlimmste annehmen !

LG Silbermondauge

(PS: Hab mich vorhin falsch ausgedrückt, natürlich können auch gesetzlich versicherte um ein Blutbild bitten aber die meisten Ärzte geizen wegen ihrem Budget)

kseinpxlano


okay dann danke ich euch ganz herzlich für eure aufmerksamkeit :-)

bis dann!

euer keinplano

V.iert`elnac|hAcxht


Ein guter Hausarzt sollte 1x im Jahr ein Blutbild machen, ist ja Bestandteil der Vorsorgeuntersuchung, obwohl das meine alte Hausärztin nie gemacht hat, aber vielleicht war ich zu jung oder sie war wirklich nicht so gut. Für mich als gesetzlich Versicherten ist das immer kostenlos. Es scheint mir aber doch keine echte Vorsorgeuntersuchung zu sein, denn ich muss dafür beim Hausarzt 10 Euro Praxisgebühr bezahlen. Bei meinem Hausarzt ist das so, dass er 1x im Jahr einen Check up macht. Also Ultraschall vom Bauch, Urin abgeben, EKG, Herz und Lungen abhorchen und eben Blut abnehmen. Die Ergebnisse erfahre ich dann immer 1 Woche später. Den Arzt selbst sehe ich nur zum Ultraschall, den Rest machen die Arzthelferinnen.

SyilbeKrmonLdauge


@ Viertelnachacht

1) Eine Vorsorgeuntersuchung steht ab dem 35. Lebensjahr auf dem Plan wenn keine Symptome da sind. Und zwar alle 2 Jahre. Sicher gibt es Ärzte die das öfter machen oder auch bei Leuten unter 35 kostenlos untersuchen. ABER ES IST NICHT "ÜBLICH". Oder du mußt halt zahlen. (ich rede von Vorsorgeuntersuchungen, bei Symptomem ist es was anderes)

2) Ultraschall vom Bauch zahlt die Kasse nicht. EKG auch nicht. Nur bei Symptomen.

Bei manchen Ärzten sind diese Untersuchungen trotzdem kostenlos, bei vielen nicht.

3) Der Check-up ist kostenlos aber die 10,- Praxisgebühr sind trotzdem fällig. Du bist ja eh erst Anfang 20.

Ciao Silber

VTiertel}nachAcxht


Mhh, das hat sich bei meinem Hausarzt aber anders angehört.

ShilberrmondaugNe


Wieso, hat die Hausärztin gesagt, was sie tun SOLLTE und nicht getan hat ?

[[http://www.krebsgesellschaft.de/re_praevention_checkup35,59025.html]]

LG Silber

K!asUse#nknechxt


Der Check-up ist kostenlos aber die 10,- Praxisgebühr sind trotzdem fällig.

Nein. Vorsorgemaßnahmen, wie Impfungen und Früherkennungsuntersuchungen sind von der Praxisgebühr ausgenommen. Nur im Behandlungsfall ist die PG erforderlich.

vg

SLilberm(ond+auxge


@ Kassenknecht

Wieso erhebt dann jeder Arzt (von den Leuten die ich kenne) die 10,- Euro Praxisgebühr ?

Oft sogar bei Impfungen !

Oder kann es sein dass die Vorsorge kostenlos ist aber wenn der Arzt sagt "Ihr Cholesterinspiegel liegt bei 220, essen Sie weniger fettreich" sind 10,- Euro fällig ?

LG Silber

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH