» »

Blutbild machen lassen

V0iertelsnajchAxcht


Meine Hausärztin hat eigentlich nie irgendwelche weiterführenden Untersuchungen gemacht. Selbst die Tatsache, dass ich 5x im Jahr eine Nierenbeckenentzündung hatte, war ihr nicht mehr wert als eine Urinprobe.

@ Kassenknecht:

Das frage ich mich auch, wieso muss ich dann dafür 10 Euro bezahlen?

K&asOsenLknec[ht


Wie bereits geschrieben: für reine Vorsorgemaßnahmen und Impfungen wird keine PG erhoben. Wird aber z.B. ein Rezept oder eine Überweisung ausgestellt, liegt ein Behandlungsfall vor, für den die PG fällig ist. Für den Laien ist nicht immer klar ersichtlich, wann eine Vorsorge endet und der Behandlungsfall beginnt. Im Einzelfall würde ich nachfragen, warum nun die PG verlangt wird.

Gelegentlich wird auch nur deshalb die PG fälschlicherweise erhoben, weil der Patient an der Anmeldung nicht sagt, dass er nur zur Vorsorge/Impfung kommt. Der Arzt selbst weiß ja normalerweise nicht, ob der Patient, der ihm gerade zur Impfung gegenüber sitzt, vorher bei der Anmeldung 10€ gezahlt hat. Wenn dann nicht nachgefragt wird, bleiben die 10€ ungerechtfertigterweise beim Arzt.

Also: immer gleich bei der Anmeldung sagen, dass nur Vorsorgen oderImpfungen durchgeführt werden sollen.

[[http://www.kbv.de//presse/1234.html]]

vg

S:i{lbe3rmoPndaugxe


Kassenknecht, indirekt bestätigst du mit dem Link meine Aussage.

Irgendwas findet ein Arzt doch immer wenn man über 35 Jahre alt ist ;-)

Ciao Silber

K]asse}nknecxht


Allein dadurch, dass ein pathologischer Befund erhoben wird, wird eine Vorsorge nicht automatisch zum Behandlungsfall. Die Beratung bei einem pathologischen Befund gehört zur Vorsorge. Erst die Einleitung therapeutischer oder weiterführender diagnostischer Maßnahmen (weitere Laboruntersuchungen, EKG, Ultraschall, Lungenfunktion, Überweisung zum Röntgen), stellt den Übergang zum Behandlungsfall dar.

vg

EOhemali`ger N1utzer Q(#325731)


Wenn dir der Arzt sagt das irgendwas nicht in Prdnung ist, ist es ja keine Vorsorge mehr, sprich dann zahlst du wieder die PG.

Und warum soll sich ein gesunder, junger Mensch 1x im Jahr Blut entnehmen lassen und Ultraschall und Konsorten?

Wenn du keine Beschwerden has ist es auch unnötig, sei denn es gibt eine Vorgeschichte

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH