» »

Zyste im Kiefer vom Zahnarzt nicht entdeckt

m/iaqmai hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen erstmal.

Ich habe ein Problem. Vor 3 Tage ging ich zu meinem Zahnarzt weil ich immer son eitrigen geschmack im Mund hab. Kam dann aber (zum glück) zu dem neuen Kieferchirurgpartner in der Praxis, weil ich keinen Termin hatte. Der fand es dann sehr komisch warum das denn da eitert weil ich wirklich NICHTS an den Zähnen habe. hat dann ein Röntgenbild gemacht und darauf gesehen, dass ich eine riesige Zyste im unteren Kiefer habe. Er holte dann ein Röntgenbild von vor einem Jahr raus, was der andere Arzt gemacht hat (einfach nur so, weil ich bin ja privat versichert :(v ) auf dem alten bild war die Zyste auch da. ungefähr 2 euro stück groß zu sehen und zwar DEUTLICH. jetzt ist sie in einem jahr doppelt so groß geworden. Jetzt stell ich mir die Frage : Hätte der Arzt das damals nicht auch sehen müssen? Sogar ich als Laie habe es jetzt deutlich gesehen, damals bekam ich es nicht zu gesicht.

Jetzt ist nämlich das Problem dass sie nun so groß ist (er meinte vor einem jahr wäre es noch anders gegangen) dass es wohl ein langwieriger prozess wird, weil man sie nicht aufeinmal entfernen kann, weil zu viel knochenmateriel fehlt.

Ich bin wirklich richtig sauer. Warum macht denn der Arzt ein Röntgenbild, wenn er sowieso nicht drauf guckt, nur weil ich privat versichert bin und er geld verdient? Pff schön dass ICH deswegen verstrahlt werden muss.

Kann ich nicht irgendwie dagegen vorgehen. zumal mich das wirklich nun Zeit und nerven und Geld kostet. Wohne eigentlich in düsseldorf und muss jetzt (nach den angaben des chirurgen) jede woche da antanzen. Das sind jedes mal 50 km hin und dann wieder zurück zu fahren. ich studiere eigentlich und habe aufgrund meines studiums eh schon nicht viel zeit und freue mich ja nun, dass ich den einen freien mittag den ich habe jetzt immer beim zahnarzt verbringen darf >:(

werde mich jetzt auf den Weg zu ersten OP machen. Bin mir nicht so sicher ob ich dem nichtmal was an den kopf werrfen soll. wie würdet ihr vorgehen?

LG und danke schonmal für die antworten.

Antworten
sOomeoBnefexmale


ich würde den alten zahnarzt direkt drauf ansprechen wieso er nichts dagegen unternommen hat.

viell. am besten mit dem neuen arzt im schlepptau.

zumindest finanzielle entschädigung sollte drin sein

Hooppeflfehlxer


Kommt mir fast so vor, als ob der ZA auf ein kostenintensives Zahnimplantat spekuliert hat. >:( Ein Jahr verstreichen zu lassen ist fahrlässig! Der Zahn ist in Gefahr!

Bei mir ging die Entfernung der Zyste nach Diagnosestellung ratzfatz, die war ein Zufallsbefund...

m`ia$maxi


So bin zurück von meiner miniop (die mir aber au gereicht hat) als ers aufgemacht hat, konnte er wohl dann doch alles aufeinmal rausnehmen. jetzt hab ich ne dicke wange und spucke blut, aber naja wenn es dann doch jetzt bei 1 mal bleibt wäre es ja zu ertragen.

eins hab ich auf jeden fall gelernt,alle bilder die in zukunft gemacht werden werde ich mir angucken. und zwar genau nach zytsen oder anderen auffälligkeiten suchen.

LG maike

H1oppel&fDehlexr


Nur die Zyste entfernt oder gleich mit Wurzelresektion?

Bei mir "hängen" praktisch 3 Backenzähne im Kiefer herum, weil die Zyste so groß war und ich kurz vor dem Kieferbruch stand. Ich musste einmal zur Wundheilungskontrolle und dann zum Fäden ziehen. Ein Zahn hat eine miese Prognose, die anderen KÖNNTEN noch gerettet werden. Das wahre Ausmaß gab es erst bei der OP, die übrigens fast 2 Stunden dauerte - ohne den gezogenen Weisheitszahn. Ich darf immer noch "Weichfutter" zu mir nehmen, aber die Callusbildung schreitet voran.

Tipp: Kalzium + Vitamin D3 nehmen. ;-)

m iaxmai


Ich sitze jetzt hier mit ner MEGA dicken backe und schmerzen. so ein scheiß. die Zyste war wohl doch zum glück nicht so groß wie erwartet und konnte doch auf einmal entfernt werden. Zähne hängen bei mir zum glück au nicht irgendwie im freien.

hab eden arzt dennoch mal drauf angesprochen, warum der andere das denn nicht gesehen hat und er meinte das hätte au noch was von den weißheitszähnen sein können. ziemlich dürftige antwort wei ich finde, naja hab dann nix mehr gesagt, weil ich eh unter verdusselungstabletten stand ;-)

am montag muss ich zu dem alten arzt. dann werde ich ihn nochmal direkt darauf ansprechen.

allen leidensgenoßen wünsche ich viel besserung :°_

m2auseIfusses


alle bilder die in zukunft gemacht werden werde ich mir angucken

Das wird nur leider nicht viel bringen weil ein Laie fast nix erkennt!

hab eden arzt dennoch mal drauf angesprochen, warum der andere das denn nicht gesehen hat und er meinte das hätte au noch was von den weißheitszähnen sein können. ziemlich dürftige antwort wei ich finde,

Er darf dazu nix sagen, deshalb die dürftige Antwort.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH