» »

Krankengeld-Arebitslos-Heirat-so viele Fragen

Mlelvli10x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum....

ich versuche es so möglich wie kurz zu schildern!

Frau 32J. wird krank, psychische Probleme ( seit Jahren immer wieder)....bekommt während der Krankheit die Kündigung( war auch besser so..Callcenter), Frau ist die ganze Zeit krank, bis Beendigung des Arbeitsverhältnisses. Bekomme auch Krankengeld und es klappt auch alles.

Frau heiratet im August, teilt dieses der Kasse mit, alles ok!

Nun bekomme ich einen Brief, ich soll zum MDK. Habe Angst davor, wie soll ein Mensch, der mich nicht kennt, meine Lage beurteilen? Mein Psychologe kennt mich seit Jahren!

Nun meine Fragen: ???

1. Kann es passieren, dass man Krankengeld zurückzahlen muss?

2. Kann die Krankenkasse einen kündigen?

3. Muss man bei Heirat, auch angeben, wie der Mann versichert ist? Denn der ist Privat versichert, muss die Krankenkasse einen behalten? Denn die fragten nur, wo mein Mann versichert ist.,...und mehr wollten sie nicht wissen!

4. Was passiert beim MDK?

5. Wie geht es nach dem MDK weiter? Bekomme ich dann weiterhin Krankengeld?

Ich mache mir so viele Gedanken, bin gerade dabei mit meinem Psychologen wieder Struktur in meinen Alltag zu bekommen, und nun das!

Vielen Dank für die Antworten schon mal im Voraus! In meinen Kopf kreisen so viele Fragen, und ich habe solche Angst, dass ich vielleicht dann nicht mehr versichert bin?

Antworten
L<ila


Bin Laie, aber ich versuch's mal mit einer Antwort.

1. Wenn du das KG vom Arbeitgeber bekomen hast, nein (sonst wohl auch nicht, die können ja nicht rückwirkend beweisen, dass dir nichts fehlt)

2. Meines Wissens:nein

3. Die Frage könnte wegen einer möglichen Famileinversicherung aufgekommen sein, da du ja arbeitslos(?) bist. Gilt aber m. W. nur bei gesetzlich Versicherten. Wenn dein Mann in der PKV ist, müsste er dich extra versichern. Als Arbeitslose erhältst du ja ALG 1, da verrechnen die das irgendwie.

4. Eine Prüfung deines Gesundheitszustands (unter Einbeziehung ärztlicher Unterlagen)

5. Kommt auf das Ergebnis der Untersuchung an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH