» »

Herzschrittmacher - Behinderungsgrad?

SBigio484 hat die Diskussion gestartet


:-/ Hallo,

ich habe einen Sohn, der mit 3 Monaten eine schwere Herz-OP bekommen hat, daraus resultierend einen AV-Block III.Grades und somit ein Leben lang einen Herzschrittmacher benötigt. Leider hatte er mit Knapp 11 Monaten bereits einen Sondenbruch und bekam bereits seinen 2. Schrittmacher implantiert. Die Batterie reichte bis Weihnachten 2007, da war er 10 Jahre und somit folgte nun schon der 3. Schrittmacher. Für diese Zeit hat mir das für uns zuständige Versorgungsamt eine 30% GdB - nach langem Kampf - anerkannt. Man sagte mir damals, dass ich doch froh sein sollte, dass mein Kind lebt. Ich war ziemlich fertig und wollte gar nicht mehr weiter um unser Recht streiten und habe es so hingenommen. Zuvor hatte ich mich im Versorgungsamt Köln informiert - welches leider nicht für uns zuständig ist - und hätte dort einen Grad der Behinderung von mind. 50% zugesprochen bekommen. Jetzt bekommt mein Sohn den Grad der Behinderung nun ganz abgesprochen, obwohl er ohne Schrittmacher nicht lebensfähig ist. Ich wollte es wieder nur so hinnehmen, jedoch jeder meint bis jetzt ich soll um diese 30% kämpfen. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir hier einen Rat geben?

Gruß Sigi

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH