» »

Arzt will keine Massagen verschreiben, aber KK würde zahlen

DGieMeHlaanie


Ja, ich bekomme Physiotherapie, aber keine Massagen.

Die Massagen wären ja nur für die Linderung der Schmerzen - durch die Brüche gehe ich asymmetrisch und das verursacht die Schmerzen.

Vielleicht frage ich den PT mal, ob er mir statt Physio eine Massage machen kann, gute Idee.

Ich glaube pinky meinte damit, sie lässt sich jedes Quartal einen Satz mit 6 Einzelmassagen verschreiben.

P]in7ky9838


@ the caver

erstens stehen ihr jedes Quartal 6 Massagen oder Physiotherapie zu, zweitens ist nicht jeder Arzt wirklich gut, und drittens, wenn sie Schmerzen hat, und gerne an diesen Stellen etwas Enstpannung haben möchte, wieso nicht?? Wozu hat man denn eine Krankenversicherung, zahlt ständig ein?? Außerdem sind diese ärztlich verordneten Massagen kein Wellness, sie dauern höchstens 20 Min und sorgen dafür, dass dein Rückenleiden gelindert wird!

D7er Cphaotv im LaTden


the-caver's Beitrag hat doch eigentlich schon alles gesagt. :)^

erstens stehen ihr jedes Quartal 6 Massagen oder Physiotherapie zu

Quatsch.

Bezahlt wird, was in den Rahmen der medizinisch notwendigen Krankenpflege fällt und auf Heilung oder auch (nur) auf Linderung der Krankheit abzielt. Wenn der Arzt das sagt, dann bezahlt sie.

Wozu hat man denn eine Krankenversicherung, zahlt ständig ein??

Schon mal was vom Solidaritätsprinzip gehört? :(v

MxyLife=Uncxut


pinky:

ich arbeite selbst beim orthopäden und wir können nur einmal 6 massagen aufschreiben, das nächste Rezept ist dann erst 3 Monate nach Therapieende wieder möglich.

Es kann auch sein, dass der Arzt kein Budget mehr frei hat für neue Massagen...man weiß es nicht.

A$lpixa


Es kann auch sein, dass der Arzt kein Budget mehr frei hat für neue Massagen...man weiß es nicht.

Das wird meist der Fall sein. Meine Mutter arbeitet auch bei einem Allgemeinarzt und sie redet ständig von den dreisten Leuten, die ständig Massagen verschrieben haben wollen. Aber da bleibt die Ärztin auch konsequent. Anstatt sich massieren zu lassen, sollte man überlegen wieso man verspannt ist und dann lieber etwas dagegen tun. Massagen sind reiner Luxus und sollten deshalb auch selber bezahlt werden.

PVin?ky83x8


NOCHMAL: Es sollen keine Wellnessmassagen sein sondern dein Rückenleiden lindern!!

Und natürlich ist das so, dir stehen bei Rückenschmerzen 6 mal Massagen alle 3 Monate zu, mein Arzt erzählt ja wohl keinen Mist! Warum sollte man das nicht nutzen, von wegen solidarität, was hat das denn damit zu tun, wenn ich Schmerzen trotz ausreichender Bewegung& Sport habe, dann geh ich zum Doc und lass mir meine Therapie verschreiben, ob Krankengymnastik oder Massage, wenn es einem hilft, dann macht man das ja wohl!:|N!

P]ink?y8x38


Mir liegt viel an meiner Gesundheit und ich werde ja wohl nicht auf eine notwendige Behandlung aus "Solidarität" verzichten! *:)

S,ilbeyrmonDdauxge


wir können nur einmal 6 massagen aufschreiben, das nächste Rezept ist dann erst 3 Monate nach Therapieende wieder möglich

So habe ich Pinky auch verstanden, dass sie 6 Massagen erhält und dann 3 Monate wartet...aber ganz ehrlich, welcher Arzt verschreibt JEDES QUARTAL sechs Massagen ???

LG Silbermondauge

ARlpOia


wenn ich Schmerzen trotz ausreichender Bewegung& Sport habe, dann geh ich zum Doc und lass mir meine Therapie verschreiben, ob Krankengymnastik oder Massage, wenn es einem hilft, dann macht man das ja wohl!:|N!

Wenn du aller 6 Monate Massagen brauchst, solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, dass dies auch nicht das richtige Mittel für dich ist ;-)

Psinnk`y8x38


Wenn du aller 6 Monate Massagen brauchst, solltest du vielleicht mal darüber nachdenken, dass dies auch nicht das richtige Mittel für dich ist

Es sind nicht "aller 6 Monate Massagen" sondern alle 3 Monate 6X!

Habe ich jemals behauptet, dass ich alle 3 Monate 6 Massagen bekomme?? Nein, also!

Ich lasse sie mir verschreiben wenn ich sie benötige und das ist höchstens 2 x im Jahr!

t<he-2cavxer


Und natürlich ist das so, dir stehen bei Rückenschmerzen 6 mal Massagen alle 3 Monate zu

Nein, das ist eben nicht so. Massagen stehen einem patienten dann zu, wenn der Arzt zu dem Schluss kommt, das sie die geeignete Therapie sind *und* ein Problem vorliegt, das nach dem Heilmittelkatalog die Verordnung ermöglicht. "6mal alle drei Monate" stimmt übrigens auch nicht: *Nach* dem Ende eines Behandlungszyklus ist eine 12wöchige Wartefrist einzuhalten. Ein Behandlungszyklus ("Regelfall") kann je nach Diagnose 6, 10 oder 18 Therapieeinheiten umfassen. Wenn nötig, kann auch auf die Therapiepause verzichtet werden (Verordnung außerhalb des Regelfalls) - da sind wir dann allerdings weit von dem Bereich "ich hab Rückenscmerzen und mein Arzt soll mir gefälligst Massagen verschreiben"-Bereich entfernt.

S%ilbegrmondxauge


@ Pinky838

Du schreibst zuerst

ich lasse mir jedes Quartal 6x Massage verschreiben

und dann

Habe ich jemals behauptet, dass ich alle 3 Monate 6 Massagen bekomme?? Nein, also!

Widerspricht sich irgendwie, ne ?

n6anchxen


Kann es sein, dass die Ärzte vor ein paar Jahren noch großzügiger waren (konnten) mit Massagen? Hatte mal gehört, dass es nicht so einfach wäre Massagen verschrieben zu bekommen.

Bei meinem Bandscheibenvorfall und Verwölbung in der HWS, hatte ich auch ein Rezept für Physiotherapie. Aber die Therapeutin hat die ganze Zeit nur massiert, aber so, dass ich das am nächsten Tag noch gespürt habe.

Melanie,

schau mal auf deinem Rezept für Physiotherapie und dann schau mal im Heilmittelkatalog, was du für deinen Beckenbruch alles für Therapien bekommen kannst.

Ich war mit meinem Bruch (hatte 36mal Physio) bei einer Praxis, und die haben zwischendurch auch einfach nur das Bein massiert, hat mich ein bissl gewundert, aber jetzt weiß ich warum.

Hast du denn Teil-Belastung auf der Seite? Wenn du Vollbelasten darfst, dann stell mal die Krücken ein Loch kleiner, das hat bei mir Wunder gewirkt.

lg Nanchen

P.inky_838


Oh, jaaa ich meinte FAST jedes, mit jedes meinte ich das so zur Melanie, dass es möglich ist, sich jedes Quartal das Rezept zu holen bei starken Beschwerden, und sie hat wohl allen Grund dazu welche zu bekommen!

Da ich mich wohl falsch ausgedrückt habe, bitte ich um Verzeihung %-|

S9ilbe"rmopndau&gxe


Dann sind die Mißverständnisse ausgeräumt...schön...

bei manchen Krankheiten/Beschwerden ist es sogar möglich, Daueranwendungen 2x die Woche zu erhalten ("Verordnung außerhalb des Regelfalles", muß von den meisten KK genehmigt werden) - oder aber wenigstens 3x6 Anwendungen und dann 3 Monate Pause.

Aber das ist halt vorzugsweise Physiotherapie. Was ja auch Sinn macht. Wobei ich denke, viele Physios massieren zwischendrin auch mal oder machen mal eine halbe Stunde nur Massage. Man muß nur mit denen reden :-) Und es geht dann ja auch nicht um "nur" Massagen sondern um Kombination.

Also Melanie, viel Erfolg !

LG Silbermondauge

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH