» »

Nicht krankenversichert: Strafe?

N7iko-2x3 hat die Diskussion gestartet


Hallo !

Lese in diesem Forum schon einige Zeit mit, und habe nun selber mal eine Frage ??? :-)

Zur Vorgeschichte:

also ich bin 23 Jahre alt und seit Oktober 08 nicht mehr gesetzlich Krankenversichert.

Bis zum Oktober 08 war ich bei meinen Eltern mitversichert da ich aber z.Z. keinen Job habe und auf die fortführung meiner Ausbildung warte UND keinen Anspruch auf ALG II habe, bin ich nun ohne Versicherungsschutz. Ich selber fühle mich natürlich sehr unwohl bei dem Gefühl nicht Krankversichert durch die Welt zu laufen, kann es aber mir bei besten willen nicht leisten. :-( :(v

Ich bin froh das ich meine Miete + Strom (dank meiner Eltern die selber sehr wenig haben) einigermaßen bezahlt bekomme.

Nun zur eigentlich frage.... :)D

Ich habe gelesen das es irgendwie ein neues Gesetz?? gibt, seit dem man seit 01.01.2009 einer Krankenversicherung angehören MUSS und wenn nicht man die Beitrage der Mitgliedsfreihen Zeit (also bei mir rückwirkend bis Okt. 08) nachzahlen muss + Strafe.

Die frage ist nun wenn ich mich nun Krankenversichern solte, MUSS ich dann echt allles rückwirkend blechen ??? ?? :-o Wenn ja, würde das meinen Finanziellen Ruin der nächsten Jahre bedeuten.... :|N :-( obwohl ich ja eigentlich wirklich garnichts dafür kann, ich habe bloss einfach kein Geld dafür 130 euro oder wieviel das ist zu bezahlen. :-(

Also muss ich mich nun "Zwangsversichern" um noch mehr Strafe abzuwenden?

Danke fürs Lesen & Antworten :-)

Grüße

Antworten
Syheexp


Hst du überhaupt kein Einkommen? Oder wie muss ich das jetzt verstehen?

Was heißt "du wartest auf die Fortführung deiner Ausbildung"? Versteh ich auch grad nicht ganz...

Und warum hast du kein anspruch auf ALG II?

smuBsanxni


Die Krankenversicherungspflicht besteht rückwirkend zum 01.04.2007 für gesetzlich Versicherte. 01.01.2009 ist die Frist für PKV Versicherte. Du wirst die Beiträge also bis Oktober rückwirkend zahlen müssen, wenn Du es nicht kannst musst Du Dich mit dem Sozialamt rumschlagen. Melde Dich alsbald möglich bei Deiner Kasse um Schlimmeres zu vermeiden.

cnaithxlinn


Bist du nicht als "Kind in Ausbildung" bis 25 bei den Eltern versichert? Und wenn du auf die "Weiterfuehrung" deiner Ausbildung wartest, muesste das doch dazu zaehlen... ???

Caithlinn :-)

c6ai'thl%inn


Ah, sorry, hab gerade entdeckt, das die Versicherung nur bis 23 geht, wenn du "ausbildungsplatzsuchend" gemeldet bist... sorry... @:)

Caithlinn :-)

ssuRsan4ni


Als Auszubildender ist man doch selbst versichert, oder? Nicht über die Eltern.

Um weitere Tipps zu geben, müsste man schon wissen, was mit Deiner Ausbildung ist.

Für Hartz 4 benötigt man keine Ansprüche.

NCikox23


@ Sheep

Nein ich besitze überhaupt kein einkommen.Ich hatte bis Mitte letzten Jahres noch Restanspruch für ALG I und war dann seit Juli 08 Familienversichert und dachte eigentlich das man bis 25 mitversichert ist wenn man kein EInkommen hat. Dann kurz nach meinen 23 Geburstag bekam ich einen Brief von meiner KV das meine Familienversicherung endet und ich mich doch bitte Selber versichern solte da, ich keinen Anspruch auf weitere Familenversicherung habe ,da Familienversicherung bis 25 nur für Leute ist, die in Ausbildung,Studieren oder ein Soziales Jahr ableisten...ich habe den Brief mal rausgesucht für "nur" 138 euro im monat solte ich mich versichern (soviel habe ich nicht mal im Monat zum Leben).

Meine Ausbildung war 1 Jahr in einer Schule das 2 jetzt nun folgende wäre ein Sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis...aber das habe ich noch nicht.

ALG II anspruch habe ich nicht weil ich ja unter 25 bin und das einkommen meiner Eltern mit angerechnet wird, und das ja anscheind so viel sein soll (lach :-D) .Sie kommen aber selber kaum über die Runden kommen.

syusansn2i


Scheiß Situation. Nicht krankenversichert zu sein, kann aber nicht die Lösung sein.

Was sagen denn Deine Eltern dazu?

SdheYep


ALG II anspruch habe ich nicht weil ich ja unter 25 bin und das einkommen meiner Eltern mit angerechnet wird, und das ja anscheind so viel sein soll (lach :-D) .Sie kommen aber selber kaum über die Runden kommen.

Wohnst du etwa noch bei deinen Eltern? Ich bin aufgrund dieses Satzes "Ich bin froh das ich meine Miete + Strom (dank meiner Eltern die selber sehr wenig haben) einigermaßen bezahlt bekomme" davon ausgegangen, dass du allein wohnst.

sTusaxnni


Ich glaube dass es tatsächlich so sein kann, dass die Eltern dann aufkommen müssen, auch wenn er nicht mehr zuhause wohnt.

N@iko823


@ susanni

Meine Eltern finden das natürlich nicht gut, meine Eltern meinen immer ja dann zahlen wir das eben, wo ich dann aber ablehne und meine wir kommen doch alle so kaum über die Runden, wo sollen wir dann noch 138 euro für "nichts" sozusagen herbekommen.....und wenn ich hier dann auch noch lese ich darf nachzahlen...na gute nacht. :(v

@ Sheep

Ja ich wohne alleine, hatte davor sehr gut Verdient gehabt ( Bundeswehr) und mir ging es eigentlich ganz gut bis eben da ende war.

Zurückziehen kann ich nicht die sind zu 5 und Wohnen in einer 3 Zimmer Wohnung. :-|

S@h7eIep


Ich glaube dass es tatsächlich so sein kann, dass die Eltern dann aufkommen müssen, auch wenn er nicht mehr zuhause wohnt.

Nein, wenn er wegen einer Ausbildung bzw. einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung umziehen musste, dann kann das Amt im späteren Fall einer Arbeitslosigkeit nicht verlangen, dass er wieder von seinen Eltern unterstützt wird.

Anders wäre es, wenn er während der Arbeitslosigkeit aus dem Elternhaus ausgezogen wäre. Ja, dann müssen die Eltern zwangläufig für ihn aufkommen.

S\heexp


@ Niko23

Hast du überhaupt mal einen ALG II Antrag beim Amt eingereicht?

Npikox23


@ Sheep

Ich bin sozusagen damals Freiwillig ausgezogen ist nun 4 Jahre her.

Rein Theoretisch , wenn ich ALG 2 anspruch hätte würde mir die Wohnung bezahlt werden da die andere ja zu klein ist und nicht zumutbar wäre.

Mein Vater ist Angestellter und meine Mutter selbständing mit mal mehr mal weniger einnahmen und war mal eine Zeit auch ohne KV aber nun dank meines Vaters Familenversichert.

slus-annxi


Aber bedenke was passiert, wenn Du schlimm krank wirst, oder Du einen Unfall hast. Das kann den finanziellen Ruin bedeuten. Nimm das Geld Deiner Eltern an und versuche was dazu zu verdienen. Bleib an Deiner Ausbildung dran. Mit der Krankenversicherung kannst DU ja versuchen eine Ratenzahlung zu vereinbaren.

Ich weiß, dass es hier im Forum Leute gibt, die bei einer KK arbeiten, vielleicht haben die noch ein paar Tipps für Dich (wegen Ratenzahlung und so).

Ich denke, dass früher oder später Deine KK auf Dich zukommen wird und Dir die Rechnung seit Oktober präsentiert. Du kommst leider meines Erachtens um die bisherigen Kosten eh nicht rum, dann doch liebr mit demselben Ergebnis wenigstens versichert sein.

Alles Gute

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH