» »

Kurzfristiger Arzttermin ohne Privatpatient zu sein: Unmöglich?

lnadyb7ixird hat die Diskussion gestartet


ch muss jetzt einfach mal meine Wut rauslassen und hoffe, dass ich hier an der richtigen Stelle bin. Ich habe aus gesundheitlichen Gründen in der letzten Woche zwei sehr dringende Arzttermine gebraucht. Zum einen war das einer beim HNO und der andere beim Orthopäden. Ich wohne im Rhein-Main-Gebiet und eigentlich bin ich auch sehr zufrieden mit meinem Hausarzt, aber alles was darüber hinaus geht....

Nachdem ich krächzend (hatte keine Stimme mehr/ Kehlkopfentzündung) bei allen HNO Ärzten im Umkreis von 25 km angerufen hatte, hatte ich eine mächtige Liste zusammen, warum genau man keinen kurzftristigen Arzttermin bekommen kann. Hier eine Auswahl : 1) man ist kein Privatpatient (ich verstehe gar nicht was das überhaupt zur Terminvergabe zur Sache tut, aber anscheinend ist das für viele Praxen ein Ausschlusskriterium für die kurzfristige Terminvergabe) oder 2) man noch nicht vorher in der Praxis war und 3) die Praxis sowieso schon genug Patienten hat.

Geht es anderen genauso wie mir oder bin ich ein Einzelfall? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Antworten
AjleoNnor


Im Moment dürfte es außerdem noch ungünstig sein weil wir kurz vor Quartalsende sind.

Ich hatte (gesetzlich versichert) bisher noch nie Probleme kurzfristig nen Termin zu bekommen.

sIunn>y80


Hey

Also ich musste gestern auch kurzfristig einen HNO Termin ausmachen und bei der esrten Praxis sagte mn mir am 27.07.09...damit habe ich mich nicht zufrieden gegeben und habe noch eine Praxis angerufen und siehe da nächste Woche Mittwoch...habe aber nix wirklich akutes....soll nur nen Pricktest gemacht werden.

Aber wenn ich so wie Du was gehabt hätte ,hätten die mich auch sofort drangenommen allerdings mit Wartezeit!

Kann mir das gar nicht vorstellen ...es hat doch fast jeder Arzt Schmerzsprechstunde...

Gute Besserung @:)

l]aqdybPiirxd


ja ich versteh das ja auch nicht wirklich. hab mich auch nach solches sprechstunden erkundigt, aber daraufhin meinten die sprechstundenhilfen nur, dass die bis ende juni auch schon ausgebucht sind. wie kann denn eine notfallsprechstunde überhaupt ausgebucht sein? und was hat es mit dem quartalsende zu tun? ich such mir doch nicht aus wann ich krank werde und ob es in das "gesundheitswesensystem" passt.

HieikJofan|txi


Vielleicht einfach in die (offene) Sprechstunde?

Bin derzeit staatlich versichert und warte dann halt immer 2 Stunden, was mir aber nichts ausmacht

Aflevonoxr


Am Quartalsende ist das Budget was eine Praxis hat meist erschöpft. Die einzigen die dann noch Geld reinbringen sind dann halt die Privaten und ich kann schon verstehen wenn die Praxen sich da Zeiten freihalten um die abgreifen zu können.

rfück8enDleidexn


klappt bei meinem Doc (fast) immer

styri>en


Ich bin im Notfall immer drangekommen, halt ohne Termin, aber mit Wartezeit...

Cwhi7ckencgurry


Musste auch noch nie wirklich lange auf einen Termin warten. Man muss nur hartnäckig bleiben oder ggf. gar nicht vorher anrufen sondern einfach zu Beginn (!) der Sprechstunde auf der Matte stehen und eben viel Wartezeit einplanen.

P7inky8x38


Es muss doch Ärzte geben die ne offene Sprechstunde haben, dann erscheinst du ganz früh und kommst auch schnell dran! So mach ich es oft weil ich es nicht einsehe 3 Monate auf einen Termin zu warten!

p~exps


Hallo ladybiird

würdest du für 0,0 € arbeiten? Wenn das Budget ausgeschöpft ist, ist das nämlich so. ;-)

Geht es anderen genauso wie mir oder bin ich ein Einzelfall? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Bei meinem Gyn muß ich auf einen Krebsvorsorgetermin 1 Jahr warten (am Besten macht man den nächsten gleich aus wenn man zur KV dort ist).

Bei den Orthopäden hier im Umkreis sind auch mind. 4-6 Wochen Wartezeit ...... da hat sich das Problem/Schmerzen manchmal dann schon wieder erledigt. ;-)

Zum MRT hat man auch mid. 4-6 Wochen Wartezeit.

Bei meinem HA bekommt man max. in 1 Woche einen Termin und wenn's akut ist kann man gleich kommen.

j>essxe8


hi...

wenn ich "kurzfristig" was habe, rufe ich morgens an und dann wird mir gesagt wann ich am besten ohne termin kommen kann....ein bisschen wartezeit mitbringen und dann gehts auch...

Mjaikyäatz&cxhen


Wenn du Schmerzen oder Beschwerden hast MÜSSEN sie dich drannehmen!!! Wenn die Praxis auf ist einfach vorbeigehen und ins Wartezimmer setzen, möglicherweise brauchst du Antibiotika. Wenns garnicht mehr geht geh mit deinen Beschwerden zum Wochenend-Notdienst.

DArHea.M3x6


Hin zum nächsten Doc und aussitzen.

Die Docs die dich trotz Schmerzen erst Wochen/Monate später drannehmen wollen der KK melden... der muss sich dann dafür rechtfertigen.

Gute Besserung wünscht

DreaM

lAadyb-iixrd


bei meinem hausarzt habe ich kein problem...dort rufe ich morgens an und sag bescheid, dass ich komme. dort gibt es nämlich überhaupt keine termine mehr. hat natürlich zur folge, dass man ewig lange wartezeiten mit einrechnen kann, aber die kann man ja auch ganz gut zu hause überbrücken und einfach mal zwischendurch anrufen wie weit vor die karte gerückt ist.

würdest du für 0,0 € arbeiten? Wenn das Budget ausgeschöpft ist, ist das nämlich so. ;-)

spricht da etwa ein arzt? ich denke nicht, dass ärzte für nichts arbeiten und letzt im spiegel gab es einen ganz treffenden artikel darüber wie viel ärzte wirklich verdienen und das das ganze gejammer der fachärzte nicht gerrechtfertigt ist. außerdem zahle ich meine beiträge für das ganze jahr und nicht nur für den quartalsanfang!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH