» »

Welche Kosten hat ein Arzt?

HuermeMlinqe8x7 hat die Diskussion gestartet


Ich habe meine ganz normale Hausärztin.Um mir aber bei meinen Beschwerden eine zweite Meinung einzuholen, bin ich zu einem anderen Arzt gegangen.Um dessen Vermutungen untersuchen zu lassen, musste ich ja aber wieder zum Hausarzt.Dieser hat auch eine Vermutung untersucht, die andere wollte ich auch gern abgeklärt haben, hielt mein HA aber nicht für notwendig.

Jetzt habe ich bei dem Arzt mit der "zweiten Meinung" angerufen, ob er das Blutbild checken würde.Hat er auch gemacht.

Allerdings war mir das etwas unangenhem,da ich bei ihm kein Patient bin, wollte es aber abgeklärt haben.

Entstehen diesem Arzt durch mich irgendwelche Kosten nicht nicht gerechtfertigt wären (da kein Patient)? Oder ist ihm das eigentlich egal?Und ich als Patient kann überall hingehen?Denn wenn das so ist, dann würde ich es in Erwägung ziehen, meinen HA zu wechseln.Aber so blöd es klingt, möchte ich den "Anderen" ja erstaml "testen" (bitte nicht falsch verstehen)

Kann mir da jemand weiter helfen?

@:)

LG, Hermeline

Antworten
DTiAe Anon(ym$e


versteh ich nicht...wenn du bei ihm zur Untersuchung warst,bist du doch Patient dort?Wüsste nicht,dass man das irgendwie offiziell machen müsste so nach dem Motto "so,ich möchte gerne ihr Patient sein" ;-D

Du wirst doch entweder ne Überweisung gehabt oder eben die 10€ gezahlt haben,oder?

LZuca-D#ominik


Es ist vollkommen egal. Du kannst zu jedem Arzt gehen, zu dem du willst.

m[ar?ipo0sJa


Es ist vollkommen egal. Du kannst zu jedem Arzt gehen, zu dem du willst.

Das stimmt, wenn man die Rechung ggf. selbst bezahlt.

Die Frage ist nur, ob Deine Krankenkasse den Gang zum 'Zweit'-Arzt und wieder zurück bezahlt.

Lzuca-lD.omixnik


Warum sollten die das nicht bezahlen?

m_ar%iposxa


Weil man als Kassenpatient nicht in einem Quartal ohne besonderen Grund zwei Ärzte der gleichen Fachrichtung aufsuchen kann, wenn man deren Rechnungen nicht selbst bezahlen will.

Medizinisch notwendig - und damit von den Kassen zu zahlen - scheint das ganze Unternehmen ja nicht gewesen zu sein, sondern eher ein Wunsch der TE.

Um mir aber bei meinen Beschwerden eine zweite Meinung einzuholen, bin ich zu einem anderen Arzt gegangen.Um dessen Vermutungen untersuchen zu lassen, musste ich ja aber wieder zum Hausarzt.Dieser hat auch eine Vermutung untersucht, die andere wollte ich auch gern abgeklärt haben, hielt mein HA aber nicht für notwendig.

Jetzt habe ich bei dem Arzt mit der "zweiten Meinung" angerufen, ob er das Blutbild checken würde.Hat er auch gemacht.

Oder?

Heermeqlinxe87


Dieser zweite Arzt wurde mir empfohlen. Meine Ärztin hat meiner Meinung nach einige wichtige Sachen nicht untersucht.So habe ich bei dem zweiten Arzt angerufen, dort gesagt, dass ich gern mal eine zweite Meinung hören würde und so habe ich einen Termin bekommen und dort nochmals meine 10 Euro bezahlt.Ich wollte ja nicht, dass mein HA unbedingt beleidigt ist und ihm schon das Gesicht einfällt, wenn ich das nächste Mal wieder was habe und zu ihm bzw. ihr muss.Ich weiß nicht ob meine so wäre aber ich habe es von anderen gehört das die da etwas allergisch drauf reagieren.

Also bin ich bei dem zweiten nicht wirklich Patient.Er hat keine Kartei angelegt nichts.Und nu bin ich dort wieder angekrochen um Blut abzunehmen.Die haben es ja auch gemacht.Nur waren eben meine Bedenken, dass er ja nichts davon hat bzw. ihm unnötige Kosten entstehen.Denn nach dem jetzigen Stand, gehe ich ja nicht nochmal dort hin.(ich würde schon gern aber da müsste mein HA erst die jetzige Behandlung noch abschließen)

Luuca8-Domaixnik


Weil man als Kassenpatient nicht in einem Quartal ohne besonderen Grund zwei Ärzte der gleichen Fachrichtung aufsuchen kann, wenn man deren Rechnungen nicht selbst bezahlen will.

Woher weißt du das?

HmermXeliqnex87


Ich muss gestehen, ich hab das Anfang des Jahres auch schon mal gemacht.Allerdings bei einem anderen "Zweit-Arzt".Mein HA ist etwas weit weg von zu Hause und der andere war eben näher und mir gings echt schlecht.Da waren mir auch die 10 Euro egal.Und da hat die Krankenkasse auch nichts gesagt.

Wenn das so wäre, müsste ich doch dann mal Post kriegen, wenn ich das doch eigentlich gar nicht so "darf" wie ich will oder en schreibt die Krankenkasse dann an?

moarfipxosa


Hermeline87

Also bin ich bei dem zweiten nicht wirklich Patient.

Wenn Du bei dem Arzt die Praxisgebühr bezahlt hast, bist Du definitiv von ihm als Patientin angenommen worden.

Er hat keine Kartei angelegt nichts.

Komischer Arzt!Bist Du für ihn eine anonyme Patientin?

Nur waren eben meine Bedenken, dass er ja nichts davon hat bzw. ihm unnötige Kosten entstehen.

Die Kosten wird er der Kasse (an die er die Praxisgebühr abführt) in Rechnung stellen, und wenn die nicht zahlt (weil Du offenbar keine Überweisung hast) mit Dir privat abrechnen. Das ist sein gutes Recht.

m"aripOosa


Woher weißt du das?

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetzliche_Krankenversicherung]] Unter anderem. ;-)

Lauca-Doumifnik


Du bekommst sogar ganz offiziell bei einem Allgemeinmediziner eine Überweisung zum Allgemeinmediziner. Dieser Wechsel ist durchaus erlaubt. Bei manchen Fachärzten, oder auch allen Fachärzten, bin mir da nicht so sicher, geht das nur mit besonderen Grund, bei Psychologen, Psychiatern geht es gar nicht.

m'aripxosa


Du bekommst sogar ganz offiziell bei einem Allgemeinmediziner eine Überweisung zum Allgemeinmediziner. Dieser Wechsel ist durchaus erlaubt.

Das ist schon richtig - aber hier ist die Patientin TE ja wieder zum anderen Arzt zurückgegangen.

Wenn ihre Kasse diesen Mediziner-Tourismus zahlt, hat sie Glück gehabt. Das Einholen von Zweitmeinungen wird nämlich nur in bestimmten Fällen von der Kasse bezahlt, z.B. vor der Inanspruchnahme von teuren Maßnahmen oder bei der Verordnung von besonders teuren Medikamenten etc.

S,ilb.ermon&dxauge


und wenn die nicht zahlt (weil Du offenbar keine Überweisung hast) mit Dir privat abrechnen. Das ist sein gutes Recht.

Oh da müsste ich aber viel zahlen...

HCerme=li(nex87


@ mariposa

Er hat sich schon Notizen gemacht.Eigentlich sogar recht viele.Aber wir sind uns einig gewesen, dass ich ihn nach einer zweiten Meinung frage.Von daher bin davon ausgegangen,dass auch er davon ausgeht, das wir uns im Normalfall nicht wiedersehen.Da hielt ich es auch für Quatsch wenn er ne Kartei anlegt.Aber gut, vielleicht hat er das ja.Wie gesagt, der hat sich einiges aufgeschrieben.Ich war ans ich echt begeistert von ihm.

Also ist das ok und die Krankenkasse macht keine Schwierigkeiten wenn ich im Prinizip zu zwei Allgemeinmedizinern gehe?

Ich dacht immer, letztendlich ist das doch sowieso mein Problem wenn ich dort überall von mir aus die 10 Euro auf den tisch lege und nicht mit einer Überweisung komme.Ich dachte immer, dass wird der Krankenkasse doch bestimmt lieber sein :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH