» »

Welche Kosten hat ein Arzt?

S&ilbeermoundaugxe


Die wissen aber von einander, sprechen sich ab, verschreiben nichts doppelt und machen keine doppelten Untersuchungen

tja dann....

mFari}posxa


Die wissen aber von einander, sprechen sich ab, verschreiben nichts doppelt und machen keine doppelten Untersuchungen.

Dann funktioniert es. Aber für doppelte Untersuchungen, die medizinisch nicht indiziert sind, zahlen die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel nicht.

Und das ist auch gut so.

HGerbmelinxe87


Muss mich in meinem vorletzten Beitrag noch mal berichtigen.Statt dem zweiten Quartal meinte ich das kommende,also jetzt das vierte......bin schon bettreif :=o

mia+ripxosa


Silbermondauge

[[finde nix davon dass man eine zweitmeinung privat bezahlen müsste ]]

Ich mache hier jetzt Schluß - aber schaut dann mal selber wg. Erstattung von Zweitmeinungen - gesetzliche KK -

zzz *:)

LIuca-DFomNi!nik


tja dann....

Ich hielt diese Infos nicht wichtig. Mir ging es nur darum, dass man zu mehreren Ärzten gehen kann. Meine Cousine bezahlt auch keine 10 €, sie ist von der Zuzahlung befreit.

LeucVa-Domixnik


Meine Cousine ist ein Scheidungskind, zog mit ihrer Mutter von München nach Augsburg, sie hatte aber die Schule nicht gewechselt und fuhr die letzten zwei Jahre mit dem Zug hin und her, manchmal hat sie auch bei ihrem Papa in München geschlafen. Heute hat sie eine Wohnung in Augsburg und studiert im München, schläft manchmal im Klinikum im Personalwohnheim. Meine Cousine hat Diabetes und Asthma. Sie holt ihre Medikamente in der Stadt, in der sie gerade ist.

Patienten, die ständig die Ärzte wechseln, vielleicht, weil ihnen eine Diagnose nichtgefällt, z.B. wenn etwas psychosomatisch bedingt sein soll und der Patient eine andere Diagnose haben will und die Suchtkranken, die mehrere Ärzte dazu missbrauchen mehr Medikamente zu bekommen, schaden eurem Gesundheitssystem. Soweit ich weiß, ist im Gespräch eure Versicherungskarten mit einem Chip zu versehen, der alle Daten speichert. Ich glaube das Problem ist der Datenschutz.

m]aripoxsa


silbermondauge

ich habe deinen link auch durchgelesen und finde nix davon dass man eine zweitmeinung privat bezahlen müsste

Ich komme nochmal darauf zurück: in dem Link ist aufgeführt, welches die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind - und die Einholung von Zweit- und Drittmeinungen (in diesem Fall ein Hin-und-Her zwischen Ärzten gleicher Fachrichtung) gehört eben nicht dazu.

Alles klar jetzt mit der Quelle? @:)

Ich möchte noch zu bedenken geben, dass die auch die Leistungen der GKV je nach Anbieter und auch Region unterschiedlich sein können. Hermeline87 hat offenbar eine gute Kasse gewählt.

S}ydnxey


Silbermondauge

wenn jemand allerdings zu DREI ärzten parallel geht dann ist das imho nicht ok

Das kommt ganz drauf an! Wenn ich - bei einer orthopädischen Angelegenheit - auf den 1. Arzt gehört hätte, wäre mein großer Zeh halb amputiert, wenn es nach dem 2. gegangen wäre, hätte ich ein künstliches Gelenk in der Großzehe, die 3. Anlaufstelle wollte den Zeh komplett versteifen und erst der 4. (!!!) zeigte mir eine Alternative auf, mit der ich recht gut leben kann.

S5ilb*ermondxauge


@ sydney

mein Beitrag bezog sich auf Luca-Dominiks Cousine aber das wurde ja nu auch geklärt

LPucLa-DoSminiGk


Ich komme nochmal darauf zurück: in dem Link ist aufgeführt, welches die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind - und die Einholung von Zweit- und Drittmeinungen (in diesem Fall ein Hin-und-Her zwischen Ärzten gleicher Fachrichtung) gehört eben nicht dazu.

Du hast ein Hausarzt, gehst zu ihm und er macht zur Kontrolle eine Blutabnahme. Die nächste Woche hat er Urlaub, du bekommst die Grippe und gehst damit zu einem anderen Arzt. Dieser macht auch nochmal eine Blutabnahme, weil sich dein Gesundheitszustand verändert hat. Die darauf folgende Woche ist dein Hausarzt vom Urlaub zurück und du gehst wieder zu ihm. Das kommt ganz ganz oft vor, vollkommen in Ordnung und die Kassen bezahlen das auch.

Das kommt ganz drauf an! Wenn ich - bei einer orthopädischen Angelegenheit - auf den 1. Arzt gehört hätte, wäre mein großer Zeh halb amputiert, wenn es nach dem 2. gegangen wäre, hätte ich ein künstliches Gelenk in der Großzehe, die 3. Anlaufstelle wollte den Zeh komplett versteifen und erst der 4. (!!!) zeigte mir eine Alternative auf, mit der ich recht gut leben kann.

Das kommt leider auch vor, das war sogar die Einholung von Viertmeinungen. ;-D

H2ermgeline8x7


Ich denke auch, das es ok sein sollte, wenn man sich mehrere Meinungen einholen kann.Ich glaube, wenn das manche Menschen nicht machen, dann hätten sie ein ziemlich großes Problem.

Ich war mir halt nicht sicher ob man das darf.

Widerrum hab ich auch immer gehört, dass das der Patient selbst entscheiden kann also zu wem er geht und zu wem nicht.

Hoffen wir einfach mal, dass mir die dicke Rechnung erspart bleibt ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH