» »

Anrecht auf teilbare Tabletten?

t0obi\485 hat die Diskussion gestartet


Habe mal eine Frage: Wenn es ein Medikament als kleinste Einheit nur in 10 mg. gibt, der Patient aber 5 mg. einnimmt, kann man dann verlangen, die Tabletten von einem Hersteller zu bekommen, der eine Bruchrille anbietet? Oder hat man da als Patient kein Einfluß darauf?

Bei mir war es das Problem - hatte Tabletten von der Firma AL, die keine Rille hatten. Das teilen ging nur sehr schwer und ungenau. Selbst Tablettenteiler oder scharfes Messer funktionierten mal gut, mal nicht so gut. Hab das auch meinem Arzt gesagt, worauf er im Computer geschaut hat, ob vielleicht bei den anderen Firmen steht, ob die Tabletten teilbar sind. Wenn ja, hätte er es als "aut idem" aufgeschrieben. Leider stand nix, so schrieb er groß 1x 1/2 aufs Rezept und sagte, der Apotheker sollte schauen.

Nun kam das Medikament (weil nicht vorrätig) vom Lieferdienst der Apotheke. Wieder von AL (weil wohl Verträge) und es stand schön groß drauf: 1x 1/2 ;-D .

Frage nun meinerseits: Wie kann ich rausfinden, ob andere Hersteller eine Bruchrille anbieten? Bringt es was, in der Apotheke nachzuhaken? Gibt es da Gesetze?

Antworten
gGwegndBolyWngn


Wäre sicher mal eine Marktlücke. 8-)

bYudgdleixa


Das steht eigentlich in der entsprechenden Fachinformation, zu der sowohl der Arzt als auch der Apotheker Zugang hat.

Wenn "aut idem" angekreuzt ist, bekommst du unabhängig von den Verträgen genau das rezeptierte Medikament.

Um welches geht es denn, wenn ich fragen darf?

byuddlXeia


@ Agnes,

er schrieb schon:

Selbst Tablettenteiler [..]funktionierten mal gut, mal nicht so gut.

tlob:i04x85


Es handelt sich hierbei um Citalopram - hatte das wegen Verdacht auf Depressionen genommen. Dies bin ich am ausschleichen.

Bis jetzt nehme ich 5 mg. - teile die 10er so gut es geht. Wenn es halt ungenau ist und so einen Tag 6 mg., den anderen 4 mg. sind, ist auch nicht tragisch. Nun möchte ich aber 2,5 nehmen - und da die Tabletten eh schon klein sind, dürfte das mehr Sauerei geben als wirklich gute Viertelstücke ;-) .

Daher hätte ich gern welche mit Bruchrille. Ob es die von den 10er Citalopram überhaupt gibt, weiß ich nicht. Das würd ich gern rauskriegen.

buud8dleia


Bei den 10 mg Tabletten habe ich jetzt keine mit Bruchrille gefunden.

Da die empfohlene Tagesdosis aber 20 mg beträgt, du mit 5 mg schon bei einem Viertel dieser Dosis bist, solltest du dies ohne weitere Krümelei auch komplett absetzen können. ;-)

Oder möchte dein Arzt noch die 2,5 mg zum Ausschleichen?

arlitHhxeaa


Da es sich um ein Depotmedikament handelt, kannst Du auch ausschleichen, indem Du eine Weile nur noch jeden 2. Tag 5mg nimmst und dann jeden 3. usw...die Teilbarkeit von Tabletten ist aber unabhängig davon durchaus ein Problem, wenn die Teilungskerbe fehlt. Mir geht es gerade mit meinem Blutdruckmedikament so und mein Mann "bröselt" immer mit seinen Schilddrüsentabletten rum, weil er eine etwas "krumme" Dosis benötigt.

tqobi4"85


Mein Arzt lässt mir freie Hand, wie ich ausschleichen möchte. Ich hatte es mal zu schnell probiert, da hatte ich Probleme mit Unruhe und Gereiztheit. Dafür mach ich es lieber langsam. Die jetzigen Schritte (15, 10, 5) waren problemlos. Hab immer in Abständen von 1-2 Monaten reduziert. Nun nehm ich die 5er schon 3 Monate und will weiter gehen.

Bleibt mir also, entweder teilen zu versuchen und oder vielleicht nur noch jeden 2. Tag eine 5er zu nehmen. Was denkt ihr?

SjilVbexr


Wie wäre es mit Tropfen? Weiss nicht, ob es die in Deutschland auch gibt; die liessen sich dann genauer dosieren.

K*athjleen6-SSarxah


Cipramil hat den selben Wirkstoff. Vielleicht gibt es da teilbare Tabletten oder Tropfen.

KiesRtra


Frage nun meinerseits: Wie kann ich rausfinden, ob andere Hersteller eine Bruchrille anbieten? Bringt es was, in der Apotheke nachzuhaken?

Ich denke, dass Dir da der Apotheker am besten weiterhelfen kann.

KQathl@een-wSaraxh


Solche Medikamente tut man in der Regel normal ausschleuchen, durch stufenweiser Reduzierung. Deshalb sollte es eigentlich auch geeignete Tabletten dafür geben. Wenn nicht, könnte der Arzt ja einmal eine Mitteilung an die Pharmafirmen geben, damit diese eine Veränderung schaffen.

M!onixM


Das Problem beim Teilen ist der Filmüberzug-der ist nämlich ziemlich hart. Das keine Bruchrille da ist hat schon seinen Grund-sie sind nicht zum Teilen geeignet.

Sonst würde in der Beilage auch etwas über "teilbare Tabletten" stehen.

K athlelen-Saxrah


Vielleicht kann man das Medikament ohne Probleme auch ganz absetzen, wenn man eine zeitlang 10 mg eingenommen hat. Vielleicht muss da gar nicht weiter reduziert werden. Ansonsten würde es doch auch Tabletten mit 5 mg geben, wenn die mit 10 mg nicht zum Teile geeignet, bestimmt sind.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH