» »

Krankenschwester in Psychiatrie?

Mer.,Pu=schexl


Jemand mit psychischen Poblemen sollte davon lieber Abstand nehmen.

( Es wird eh keiner angenommen mit einen Tablettenabusus )

Lruxnettxa


@ Mr.Puschel

( Es wird eh keiner angenommen mit einen Tablettenabusus )

Naja, da ich ja selber probleme mit der Psyche habe, hatte ich mich darüber erkundigt und sie haben geantwortet, dass es kein Problem wäre, wenn ich mir nichts anmerken lassen würde :)z

IlngefXaexra


Ihr reagiert bei dolomiti grade ähnlich wie bei Sarrazin reagiert wurde. Anstatt dass über das von ihr/ihm angesprochene Problem diskutiert wird, wird sie/er mit "Solche Sprüche kannst du dir sparen", mundtot gemacht.

m6arieZnc#hen


also ich verstehe nicht wie mansche menschen so über kranke menschen die selbst auch nicht wissen was mit ihnen passiert so urteilen können das sind auch menschen die hilfe brauchen sei es jetzt bei deprssionen oder bei angstzustände oder bei personlichkeitsspaltung usw wenn man es selb st nicht hat kann man es nicht verstehen was diese menschen durch machen alleine schon diese symptome die sie haben oder die sich mit zustit gedanken ausernander setzen müssen ich finde wenn man so ein beruf wehlen will muss man sich darüber im klaren sein das es bestimmt nicht leicht ist aber was ich noch viel schlimmer finde das man dann gleich nach dem gehalt frägt dan kannste auch wo anderst arbeiten wo du genau so viel verdinst den ich finde diese menschen haben auch respeckt verdint ist ja kein wunder das manche menschen sich ausgekrennst fühlen bei dnen vorurteilen :|N

IKngezfaerxa


Dolomiti hätte es anders ausdrücken können, ja.

éCpine


@ marienchen

Deine Posts sind super schwer zu lesen - ein paar Satzzeichen würden es schon deutlich leichter machen...

wenn man so ein beruf wehlen will muss man sich darüber im klaren sein das es bestimmt nicht leicht ist aber was ich noch viel schlimmer finde das man dann gleich nach dem gehalt frägt dan kannste auch wo anderst arbeiten wo du genau so viel verdinst den ich finde diese menschen haben auch respeckt verdint

Ich bin Krankenschwester, habe in der Psychiatrie gearbeitet und auch eigene Erfahrungen mit dem Bereich gemacht. Teilweise geb ich Deinem Posting recht, aber Dein "Argument" mit dem Gehalt ist in meinen Augen echt lächerlich....

Das Leben ist so - von irgendwas muss jeder leben. Und hey - genug ist es für den Job definitiv nicht. Außerdem - ja, es ist nur ein Job. Wer gerade in dem Bereich mit einem ausgeprägten Helfersyndrom aufschlägt, hat die Garantie für ein Burn-out oder Schlimmeres gratis mitgeliefert... Psychisch kranke Menschen profitieren nicht von Mitleid, sondern von Professionalität, Distanz und Selbstpflege des Personals. :|N

Hier ist auch der Knackpunkt - man muss selbst voll (!!) auf der Höhe sein, um diese Patienten pflegen zu können.

Suchterkrankungen schließen normalerweise von der Ausbildung aus, und das ist auch gut so - oder wie könnte wohl ein Pfleger mit Medikamentenabusus ausgerechnet in der Psychiatrie enden? Passieren kann es trotzdem immer, aber wer von vornherein (und vor allem noch immer akut) krank ist, hat in dem Job nichts verloren - sorry...

Mhr.Pkusc0hel


Naja, da ich ja selber probleme mit der Psyche habe, hatte ich mich darüber erkundigt und sie haben geantwortet, dass es kein Problem wäre, wenn ich mir nichts anmerken lassen würde

Mal davon abgesehen das ich das nicht glaube, schrieb ich von einen Tablettenabusus und nicht von einer reinen psychischen Labilität.


Hier ist auch der Knackpunkt - man muss selbst voll (!!) auf der Höhe sein, um diese Patienten pflegen zu können.

Suchterkrankungen schließen normalerweise von der Ausbildung aus, und das ist auch gut so - oder wie könnte wohl ein Pfleger mit Medikamentenabusus ausgerechnet in der Psychiatrie enden? Passieren kann es trotzdem immer, aber wer von vornherein (und vor allem noch immer akut) krank ist, hat in dem Job nichts verloren - sorry...

:)^ :)^ :)^ :)^

Suüntj<e


. Anstatt dass über das von ihr/ihm angesprochene Problem diskutiert wird, wird sie/er mit "Solche Sprüche kannst du dir sparen", mundtot gemacht.

ich seh das genauso wie du, und auch wenn es sehr flapsig formuliert war hat er ja nicht ganz unrecht.

Es gibt viele, die mit den Anforderungen nicht zurecht kommen und dadurch in eigene Krisen stürzen.

Ansonsten kann ich Epine in allen Punkten nur beipflichten.

m!issm[arplxe9


alles recht und gut ;-) ;-) ;-) ;-) kommen wir wieder auf das ursprüngliche thema zurück :)z :)_ :)_ wäre gut, wenn sich die TE auch mal zu wort melden würde *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:) grüssle

Bnesorg%nisexrregxend


Ne, sorry, aber ich weiss nicht, was ich dazu noch sagen soll. Hier wird doch über das eigentliche Thema schon lange nicht mehr diskutiert, also klinge ich mich jetzt aus und suche mir meine Informationen woanders.

mNis)smargplxe9


wenn du willst schreibe mir ne pn :)z :)_ *:)

lg

I'ngefxaerxa


schon lange nicht mehr

Naja, wir sind ja erst auf Seite 2, der Faden wäre noch zu retten.

d'oloxmiti


Alle die mich hier verteufelt haben, sollten sich mal die anderen Beiträge von Besorgniserregend durchlesen. ;-)

MBrK.VPuscuhxel


Sehe ich auch so......Sie spielt hier nur..Ich finde das echt zum kotzen!

Aqvancxe


Ich ziehe den Hut vor denen die dort arbeiten.Habe mal beruflich dort zu tun gehabt.Die Mädels sind echt nicht zu beneiden.Ist schon ein harter Job.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH