» »

300€ für Krankenwagen, geht's noch?

wOoes5chtseche hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

nachdem ein Freund von mir sich Ende letzten Jahres durch die Kurzwahl 112 einen Krankenwagen hat kommen lassen, weil er starke Kreislauf- und Magenbeschwerden hatte, ist wohl diese Woche die rechnung gekommen.

Er solle nun knapp über 300€ für diesen Notfalltransport bezahlen.

Von einer Selbstbeteiligung von rund 10€, wie ich es kenne, steht dort nichts.

Ist das denn legal, soviel Geld, für eine Fahrt ohne Blaulicht, die wohl auch erst 20 Minuten nach seinem Anruf gekommen ist, zu verloangen?

Wie kann er sich wehren? Was ist der nächste Schritt?

Antworten
h[awexha


Nicht bezahlen, bei der Krankenkasse anrufen bzw. gleich dort einreichen!

M0r3s.P)uschezl


Hallo,

nicht aufregen...Alles wird gut ;-)

Geh mit diesen Bescheid zu der Notaufnahme,wo er eingeliefert worden ist.

Schildere den Fall und frage nach einen Transportschein.

Man wird einen kurzen Blick ins Rapportbuch und / oder in die Akte machen und der Transportschein wird Dir sicherlich ausgehändigt.

Oft wird es vergessen den Transportschein bei Einlieferung unterschreiben zu lassen oder er wurde verbummelt.

Kann alles passieren ;-)

Manchmal ist es gar nicht schlecht, wenn der Bürger weiß was ein RTW ( ohne Notarzt ) kostet.

Alles Gute.

*:)

ghwendFolynjn


Mir ist mal das gleiche passiert, aber bezahlen musste ich nicht, das hat die Krankenkasse übernommen. Ich musste nur dort Bescheid sagen, wegen dem Problem, weshalb der Krankenwagen kam, zum Hausarzt (wohl als "Beweis") und dann war die Rechnung kein Thema mehr.

M]rs.PuKschexl


Hab was vergessen.

Den Transportschein gibst Du, bzw Dein Freund bei der Krankenkasse ab.

cqasiZmed


Wurde Dein Freund nur zum Arzt gefahren und konnte nach der Behandlung wieder nach hause,

oder musste er im Krankenhaus bleiben?

g1we7ndolkynxn


Wurde Dein Freund nur zum Arzt gefahren und konnte nach der Behandlung wieder nach hause,

oder musste er im Krankenhaus bleiben?

Das spielt für die Rechnung dafür, dass der Krankenwagen überhaupt kam, keine Rolle ;-) ich bin damals überhaupt nicht in den Krankenwagen eingestiegen, trotzdem kam die Rechnung.

p<atgti^018x3


Es ist standard, dass eine Rechnung in dieser Höhe kommt, für den RTW.

Das ist ein pauschaler Satz. Der wäre selbst dann fällig, wenn der RTW vom Krankenhaus kommt und einen nur zehn Meter transportiert.

Einfach die Rechnung der KV übergeben.

MYrs.Pus&cPhxel


Es ist standard, dass eine Rechnung in dieser Höhe kommt, für den RTW.

Quatsch.....Normalerweise legt der RA den diensthabenden Arzt der Notaufnahme den Transportschein vor und dieser unterschreibt ihn,wenn der Transport medizinisch gerechtfertigt ist.

Wird ein Patient mit Notarzt transportiert, unterschreibt dieser den Transportschein.

p'atti0\1E83


Hier mal ein paar Links:

[[http://www.muelheim-ruhr.de/cms/rettungsdienstsatzung1.html]]

[[http://www.hilden.de/media/custom/388_3743_1.PDF]]

SCheint übrigens nicht immer/nicht mehr eine Pauschale zu sein.

p5attix0183


Quatsch.....Normalerweise legt der RA den diensthabenden Arzt der Notaufnahme den Transportschein vor und dieser unterschreibt ihn,wenn der Transport medizinisch gerechtfertigt ist.

Wird ein Patient mit Notarzt transportiert, unterschreibt dieser den Transportschein.

Keine Ahnung, ob es in jedem Bundesland einheitlich ist.

Aber nach einer schweren Körperverletzung mit folgender Bewusstlosigkeit wurde ich auch ins Krankenhaus gefahren und es kam eine dicke Rechnung. Allerdings hatten die auch nicht meine Versichertenkarte bekommen.

Möglicherweise schicken die dann auch die Rechnung direkt an die KV. Zahlen muss aber auf jedenfall jemand.

M|rs.PudscJhel


Das Kosten entstehen ist klar.....Bestreitet auch niemand.

Es geht hier um den Ablauf.

Da ich selber über 7 Jahe in der Notaufnahme gearbeitet habe, ist mir dieser wohl bekannt.

Also, wie oben beschrieben verfahren und erledigt ist die Angelegenheit.

M)rs.Puuschel


Bei medizinischer Notwendigkeit bezahlt die Krankenkasse.

Dieser wird bestätigt, wenn der Arzt den Transportschein unterschreibt.

Jugendliche welche sich sinnlos besoffen haben, haben bei uns grundsätzlich erstmal keinen Transportschein bekommen.

Dies hatte rein erzieherische Gründe.Beim nächsten Mal überlegen die sich, ob es nötig ist einen RTW zu rufen wenn sie die Rechnung bekommen haben.

aYdJ0re


Beim nächsten Mal überlegen die sich, ob es nötig ist einen RTW zu rufen wenn sie die Rechnung bekommen haben.

Ist das nicht ein bisschen gefährlich falls sich mal wirklich jemand eine gehörige Alkoholvergiftung ansäuft? Hoffentlich schreckt es sie eher vom Komasaufen ab als davon, im Notfall den RTW kommen zu lassen ;-)

c~asdimxed


Bei medizinischer Notwendigkeit bezahlt die Krankenkasse.

Bei ambulanter Versorgung müssen transporte mit dem Rettungsmittel von den Kassen vorab genehmigt werden.

Kann eine Genehmigung nicht eingeholt werden, bekommt der Versicherungsnehmer eine Rechnung, die er dann bei der Krankenkasse einreichen muss.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH