» »

Antibiotika aus dem Ausland mitnehmen

S0joef>n0a hat die Diskussion gestartet


In einigen Ländern kann man Antibiotika ja rezeptfrei erwerben. Wie ist das, wenn ich im Ausland eine Behandlung damit beginne und die angebrochene Packung dann mit nach Deutschland nehmen möchte, um sie dort zu Ende zu nehmen? Ist das erlaubt? Kriege ich sie bei einer Kontrolle weggenommen oder muss ich sogar mit einer Anzeige rechnen?

Antworten
s~yst:emat!iker


ist das so, dass ich, wenn ich an der immigration-kontrolle vorbeikomme, medikamente angeben muss und dann mein rezept dafür dabei haben muss?

ich glaube nicht, anzugeben sind nur substanzen, die einen besonderen juristischen status haben

S7joefn<a


ist das so, dass ich, wenn ich an der immigration-kontrolle vorbeikomme, medikamente angeben muss und dann mein rezept dafür dabei haben muss?

Ja, soweit ich weiß. Eine Kollegin von mir nimmt z.B. Morphium und wurde vom Zoll schon mehrmals kontrolliert, inkl. des dazugehörigen Rezepts, sonst hätte es wohl mächtig Ärger gegeben.

anzugeben sind nur substanzen, die einen besonderen juristischen status haben

Ja, die Frage ist halt, ob Antibiotika diesen haben, weil in Deutschland verschreibungspflichtig oder ob das nur Opiate und andere abhängig machende Mittel betrifft.

s~ystJemat2ikxer


ja gut, morphium hat ja diesen "besonderen jur. status", fällt ja unter das betäubungsmittelgesetz, aber sonst wäre das wohl sehr unübersichtlich, im einen land sind kopfschmerztzabletten verschreibungspflichtig im anderen nicht

ist das denn EU-Antibiotika?

S^jboefnxa


ist das denn EU-Antibiotika?

Ja

s^ystem+atcikxer


also die EU neigt ja zur vereinheitlichung, ohne rezept wohl eine bagatelle

tehe-casver


Als Reisebedarf ist das ok, wenn also tatsächlich zum Zeitpunkt der Einreise eine Krankheit vorliegt, die mit dem AB behandelt wird. Einfach so auf Vorrat mitnehmen geht aber nicht - das wäre ein Arzneimittelimport, und der ist nach Arzneimittelgesetz verboten, solange man nicht eine entsprechende Erlaubnis des BfArM hat.

Abgesehen davon: Welchen Sinn sollte es haben, Antibiotika selbst zu importieren? Teurer als die hiesige rezeptgebühr sind sie allemal - und ohne vorherigen Arztkontakt sollte man sie alas Laie eh nicht nehmen.

Grüße

Sljoe]fna


Als Reisebedarf ist das ok, wenn also tatsächlich zum Zeitpunkt der Einreise eine Krankheit vorliegt, die mit dem AB behandelt wird. Einfach so auf Vorrat mitnehmen geht aber nicht

Ok, also die angebrochene Packung dürfte ich also problemlos in die BRD einführen, um die begonnene Behandlung zu Ende zu führen, ja? Auf Vorrat will ich es nicht kaufen, geht nur um den Krankheitsfall im Ausland.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH