» »

Arzt verklagen

P\aul7insidxe


Mein "Schwiegervater" durfte 8 Stunden auf seinen Arzt warten ":/ Er ist dann halt wieder gegangen. Wenn an einem Tag viel los ist kann der Arzt da ja nix für...

Sril3berHmondaFuge


@ Paulinside:

war das bei einem Arzt oder im KH ? Weil, bei einem Arzt könnte die Arzthelferin fairerweise sagen "heute wirds nix mehr" oder dass man noch heim soll

zur Frage der TE:

Das mit dem Arzt verklagen mag Sinn machen wenn man als Geschäftsmann/-frau einen Verdienstausfall hat

aber bitte nicht "einfach so" !

ClaoGimhxe


Wenn an einem Tag viel los ist kann der Arzt da ja nix für...

Doch, eine kompetente medizinische Fachangestellte einstellen. ;-)

AKleonxor


Da ist dann trotzdem nur ein Arzt da der die Patienten abarbeiten kann.

Und es kann nunmal vorkommen das ein Notfall dazwischen kommt und einem die ansonsen tadellos funktionierende organisation durcheinander bringt.

C.aoimxhe


Jap, aber ein 8 Stunden Notfallpatient ist sehr ungewöhnlich..

Und gerade wenn man 4 Stunden bei nem KFO sitzt liegt da der Verdacht des falschen Terminmanagements schon nahe. Eine fähige MFA weiß in etwa, wie lang eine bestimmte Behandlung dauert und wieviel Puffer man einplanen muss.

AileQonor


Wegen der KFO: Das war da Praxispolitik, die Cheffin wollte das wohl auch so.

Wenn kaum Konkurrenz da ist kann man sich sowas eben erlauben.

P\auliDnsixde


Es ist ja weniger wichtig woran es lag, er hat jedenfalls keinen Terz gemacht mit Anwalt etc. Die Zeit kriegt er ja dadurch auch nicht wieder. :-/ Im Gegenteil.

s)anvdeumxel


Ist es nicht schön in Deutschland zu leben? Uns geht es hier so gut, dass uns so schnell langweilig wird und deshalb aus purer Langeweile und anscheinend zuviel Geld anfangen Leute zu verklagen, die anderen Menschen helfen wollen

Geil - du - bist- Deutschland!

pGebbxy


ich verstehe die negativen Reaktionen nicht ganz.

Warum sollte ein Patient nicht auch "solche" Rechte haben? Ich musste z.B. bei meinem ZA einen Wisch unterschreiben, dass ich spätestens 24 Stunden vor Termin anrufen muss, wenn ich gar nicht oder zu spät komme, da ich sonst zahlen muss (den genauen Wortlaut weiss ich nicht mehr)

Und hier lese ich, dass manche teilweise 4 Stunden warten? Ok, ist ja jedem selbst überlassen, wie er seine Vormittage oder Nachmittage verbringt, aber wenn sowas regelmässig vorkommt, wäre ich schon sauer. Gut, ich würde nicht klagen sondern einfach den Arzt wechseln.

Meine Freundin hatte vor einiger Zeit einen Termin beim Arzt (nur Blut abnehmen) - sie hatte diesen Termin schon gut eine Woche vorher ausgemacht und saß dann 3 Stunden im Wartezimmer. Sie hatte sich extra den Vormittag freigenommen. Nun, sie musste dann "unbehandelt" wieder gehen, da sie eben nur den vormittag frei hatte. Sie ging dann zu einem anderen Arzt (sie ist privat versichert, das Blut abnehmen kostete sie 60 Euro alles in allem)

Ich kann sehr gut verstehen, dass sie sauer war. In der Zeit, in der sie bei Arzt A gewartet hat, hätte sie durchschnittlich 5 Patienten á 20 Euro gehabt (=100 Euro!) - stattdessen saß sie 3 Stunden im Wartezimmer und wäre auch noch 60 Euro losgeworden. Im Grunde also 100 Euro entgangener Lohn, 60 Euro für Blut abnehmen + 3 Std. rumhocken. Wer wäre da zufrieden? ;-)

s1and_eumeWl


Dir ist schon bewusst, dass der Arzt nen scheiß dafür kann, wenn es so voll ist? Bzw, dass er mit der Arbeit nicht mehr hinterher kommt.

Das deutsche Gesundheitssystem ist ein Ungeheuer von Bürokratie. Gerade die gesetzlich Versicherten Leute verursachen die meiste Arbeit. Dazu kommt das Flatrate denken vieler. Ich zahle im Monat xyz, also renne ich auch wegen jedem Scheiß zum Arzt.

Zugegeben, es ist scheiße lange Warten zu müssen. Und auch recht dumm vom Arzt, einen Privatpatienten so lange warten zu lassen, denn die sind praktisch die Einzigen, die noch wirklich Umsatz in der Praxis machen.

Dennoch wird mir bei solchen Forderungen echt schlecht. Das pervertiert das Rechtssystem.. und das Gesundheitssystem gleich mit.

Wechsel halt den Arzt %-|

C{aoixmhe


Gerade die gesetzlich Versicherten Leute verursachen die meiste Arbeit. Dazu kommt das Flatrate denken vieler. Ich zahle im Monat xyz, also renne ich auch wegen jedem Scheiß zum Arzt.

Das war schon vorherzusehen, als diese dämliche Gebühr beschlossen wurde. Entweder man geht gar nicht oder dann wenn man muss, macht man alles was geht, man hat ja eh schon bezahlt.

Absolut selbstverständlich. Eintrittskarten pro Besuch wären doch mal nett.

aqlit?hxeaa


Ich erwarte von einem guten Arzt, dass er sich angemessen Zeit für mich nimmt. Das bedeutet im Umkehrschluss auch, dass ich warten muss, wenn er sich diese notwendige Zeit auch für andere Patienten nimmt.

Ich mache es übrigens auch so, dass ich bei Ankunft in der Praxis frage, ob es sich lohnt, noch mal ne Runde einkaufen zu gehen (o.ä.).

Srilbearmrondaxuge


Kommt halt auch ein bissel drauf an...also wegen einer BLUTABNAHME (die ja nicht mal der Arzt macht ?) stundenlang warten ?

Es gibt auch Ärzte, die bestellen 10 Leute auf 8 Uhr und wer zuerst da war, kommt zuerst dran.

Das waren jetzt 2 Beispiele für "nicht ok"

Bei meiner Hausärztin warte ich ca 1/2 Std. (bei Blutabnahme max 5 min !)

das ist ok.

Einmal waren es 2 Std, sie erkläre mir später, sie sei auf Hausbesuch gewesen. Da dachte ich mir "wenigstens noch Ärzte, die Hausbesuche machen"

Da werde ich den Deubel tun und mich ärgern !

Eqhemal*iger NutzBer (#32x5731x)


Wenn man eben Ärzte hat die einen guten Ruf haben dann muss man eben warten, ich warte bei meinem Orthopäden im Schnitt auch 1-2h mit Termin und das obwohl ich privat versichert bin. Ja und? Dann muss man halt dahin gehen wo nicht so viele Patienten sind, dann wartet man auch nicht so lange. Entweder ich bin krank, dann warte ich ohen zu murren oder ich ich geh halt wieder. ich verstehe das Problem jetzt nicht. Und nur weil jemand privat versichert ist muss er ja nicht den Larry raushängen lassen. Das finde ich nämlich mega peinlich. Man ist auch nicht kränker oder mehr wert als andere GKV Versicherte ....

[gMartienwchenO]


das man einen Arzt verklagen kann, bei längerer Wartezeit trotz Termin!!! Habt ihr Erfahrungen, stimmt das wirklich??

pffff, auf keinen fall. weswegen und vor allem auf was willst du ihn denn verklagen? was ist passiert? ist jemand gestorben?

Grundsätzlich kann der Patient Schadensersatz verlangen, wenn er länger als 15 Minuten gewartet hat (was etwas lebensfremd ist). Das setzt allerdings voraus, dass ihm auch ein nachweisbarer Schaden entstanden ist.

pfff, auf welcher rechtsgrundlage denn bitte? wo nimmst die 15 min her?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH