» »

Organspendeausweis

k}antaDouxi


Hallo,

ich habe meinen Organspendeausweis seit 11 Jahren (und ich bin Baujahr 1981). Ich finde sowas ist einfach wichtig.

Wenn ich tot bin, bin ich tot und dann nutzen mir die Organe eh nichts mehr.

Ist doch schön, wenn man dann mit seinen eigenen Organen anderen Menschen helfen kann :-)

Gruß *:)

AFnvxal


"...Man die Angehörigen nicht mehr mit einbezieht und nur noch nach der Existenz des Organausweises und nach dem festgelegten Willens des Patienten geht." – bzw wenn nichts festgelegt ist folgerichtig auch nichts entnimmt: das wäre der Idealfall – nämlich die ENGE Zustimmung, bei der NUR der Betreffende selbst entscheidet!

Es gibt schon jetzt viel zu wenige Organ Spender...

w]aXldexlfee


Ich bin auch potenzieller Organspender :)z

Auf meinem Ausweis habe ich ausdrücklich vermerkt das ich mein Herz behalten will. Warum kann will ich jetzt nicht erklären, ist irgendwie schwachsinnig...

Aber denkt ihr das im Ernstfall nicht auch mein Herz entfernt wird? Wenn ich ausgeweidet und zugenäht bin, kann ja nicht mehr nachvollzogen werden was entnommen wurde und was nicht ":/

filZatRwhitxe


Hab auch einen! Finde auch, dass es wichtig ist, dass man sich damit beschäftigt und festlegt, ob man seine Organe spenden möchte oder nicht.

Eigentlich wäre es doch fast einfacher, wenn man es so festlegen würde, dass man automatisch Organspender ist und dass man, wenn man siene Organe aus bestimmten Gründen NICHT spenden will, dass man dann einen 'Organ-nicht-spenden'- Ausweis bei sich trägt.

Glaub, dann würds einige mehr geben die ihre Organe spenden würden.

Viele denken ja einfach gar nicht drüber nach und kommen gar nicht erst auf den Gedanken ihre Organe zu spenden.

f9latwVhixte


Hab in meinem Ausweis auch vermerkt dass oberhalb meines Halses alles tabu ist, also dass ich nicht möchte dass etwas aus meinem Gesicht genommen wird.

Aus Rücksicht auf meine Familie,falls die mich sehen wollen.

K1ranke7Sr


Dann sollte ich vllt. einen Vermerk mitführen dasss ich für Organspenden ungeeignet bin.. dann erübrigt sich die Frage im Notfall..

H$und/estellxa


Hallo,

heute abend kam im Fernsehen ein Bericht über Organspende und Spender,in Deutschland warten jährlich 12000 Menschen auf ein Organ, aber nur 19% der Deutschen haben einen Ausweis, aber über 90 % der Befragten würden ein Organ annehmen.

Ich denke auch das es jeder selber entscheiden soll, ob oder ob nicht, aber wenn jemand sagt er findet es ekelig und er würde es nie machen, Organe spenden, den möchte ich dann mal sehen, wenn er diese Entscheidung, ob ein Organ angenommen wid oder nicht, für sein Kind oder Ehepartner treffen.nein Herr Doktor ich möchte kein Organ für mein Kind, es soll besser sterben, ich finde es nämlich ekelig und dass erklärt man dann auch noch seinem Kind :(v

Meine Welt war bis vor 6 Wochen auch noch in Ordnung, bis bei meinem Mann fortgeschrittenen Leberzirrhose diagnostiziert wurde, er hat noch nie Alkohol getrunken, er muß recht bald eine Leber bekommen, weil er sonst bald stirbt und er hat einen Spendeausweis.

Was soll ich meinem 15jährigem Sohn erzählen, rein theoretisch wäre es möglich ihn zu retten, aber die meisten Menschen denken eben nur an sich selbst und deswegen wirst du bald Halbwaise sein.

Und ich würde jedem der sich so gegen eine Spende sperrt, es wünschen auch in diese Situation zu kommen.

Ich weiß wie gemein mein letzter Satz ist, aber ich empfinde es als genau so gemein, sich auch fadenscheinlichen Gründen, gegen eine Spende zu sein.

Viele Grüße

Viel

N[utzNer0x10


Ich darf aufgrund meiner Autoimmunerkrankung definitiv nichts spenden, auch wenn ich es will.

Ich finde es eigentlich lächerlich, denn lieber geht derjenige, der die Organe bekommt, eine Autoimmunerkrankung ein, anstatt gar nichts zu haben.

Oder passiert da mehr? Habe jetzt nicht alles mit verfolgt. ;-)

M7rs.vPusc_hel


Warum entwickelt man Kunstherz und Co nicht endlich weiter, damit eine Transplantation überflüssig wird

Vielleicht mal informieren und dann schreiben.

K7nackxs


was für einen Sinn würde das machen, einen Menschen sterben zu lassen um einen anderen zu retten...

Stichwort: Promi-Bonus. Ärzten traue ich alles zu. Genauso wie allen anderen Menschen, wenn die Kasse stimmt.

@ Martienchen

Aber wer sind wir denn, über die, die unserer Meinung nach eine "falsche" Einstellung zum Leben haben, zu richten? Ich maße mir das nicht an.

Bin ich Richter, wenn ich die Menschen näher betrachte, die ich bespenden möchte?

Kknac!kxs


@ Hundestella

Meine Welt war bis vor 6 Wochen auch noch in Ordnung, bis bei meinem Mann fortgeschrittenen Leberzirrhose diagnostiziert wurde, er hat noch nie Alkohol getrunken, er muß recht bald eine Leber bekommen, weil er sonst bald stirbt und er hat einen Spendeausweis.

Ich fände es fair, Organe erstmal an die zu geben, die selbst schon seit Langem einen Spenderausweis haben. Ich habe keinen, diese Forderung würde mich also benachteiligen.

p^eacze.axndi


Ich will definitiv keinen Organspendeausweis.

Wenn ich mir einen machen ließe und dann später mal todkrank im Krankenhaus läge, würden sich die Ärzte doch denken: "Ouh, cool. Der hat 'nen Organspendeausweis. Den können wir ja jetzt abkratzen lassen, damit Patient XY seine Niere bekommt ]:D ". Auch wenn dieser Gedanke extrem absurd ist... Da ist was dran. ":/

Versteht mich nicht falsch. Ich möchte gerne helfen. Aber es sind meine Organe, ich bestimme darüber und ich möchte lieber, dass sie später mal in Ehre verbrannt werden. *:)

MRrs.PPuscfhexl


Wenn ich mir einen machen ließe und dann später mal todkrank im Krankenhaus läge, würden sich die Ärzte doch denken: "Ouh, cool. Der hat 'nen Organspendeausweis. Den können wir ja jetzt abkratzen lassen, damit Patient XY seine Niere bekommt

Was für ein Quatsch!

t{he renal noxki


peace.andi

Ich will definitiv keinen Organspendeausweis.

Na du scheinst dich ja aus zu kennen. ;-) Du kannst darin auch ankreuzen, dass du nicht spenden willst.

A2nval


Ich will definitiv keinen Organspendeausweis.

Wenn ich mir einen machen ließe und dann später mal todkrank im Krankenhaus läge, würden sich die Ärzte doch denken: "Ouh, cool. Der hat 'nen Organspendeausweis. Den können wir ja jetzt abkratzen lassen, damit Patient XY seine Niere bekommt ]:D ". Auch wenn dieser Gedanke extrem absurd ist... Da ist was dran.

Versteht mich nicht falsch. Ich möchte gerne helfen. Aber es sind meine Organe, ich bestimme darüber und ich möchte lieber, dass sie später mal in Ehre verbrannt werden. *:)

Völliger Quatsch und gar nicht möglich.

Es ist nicht möglich eine Erkrankung so zu steuern dass dein Hirn abstirbt die Organe aber transplantierbar bleiben.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH