» »

Organspendeausweis

pKea=cec.Gandi


@ the real noki

Du kannst darin auch ankreuzen, dass du nicht spenden willst.

Ja sorry, das wusste ich nicht. Aber es ändert ja erstmal trotzdem nichts an meiner Meinung. ;-)

@ Anval

Völliger Quatsch und gar nicht möglich.

Es ist nicht möglich eine Erkrankung so zu steuern dass dein Hirn abstirbt die Organe aber transplantierbar bleiben.

HÄ?! Davon war doch nirgendwo die Rede. :-/ Kann es sein, dass du das nicht verstanden hast? Wo hab ich geschrieben, dass das Gehirn absterben muss und wie kommst du darauf, dass man die Organe dann nicht mehr benutzen kann ??? ":/

H#ermamn_the_Ge?rmkan


@ peace.andi

Ich glaube, wenn Du selbst auf eine Transplantation angewiesen wärest, was ja durchaus mal der Fall sein kann, würdest Du das möglicherweise ganz anders sehen!

sCan=deumhexl


Eigentlich sollte Gesetzgeber mal alle per se zum Organspender erklären – nur diejenigen die das nicht wollen müssen aktiv Einspruch dagegen einlegen und einen "anti Organspendeausweis" bei sich tragen.

Die meisten Menschen stehen einer Organspende offen gegenüber, haben aber keinen Ausweis und reden mit niemandem drüber weil sie sich mit dem Thema nicht auseinander setzen wollen

M9essacggixo


Eigentlich sollte Gesetzgeber mal alle per se zum Organspender erklären – nur diejenigen die das nicht wollen müssen aktiv Einspruch dagegen einlegen und einen "anti Organspendeausweis" bei sich tragen.

In Österreich funktioniert das so.

Ncomddixe


Verkehrte Welt

Junge gesunde Menschen wollen ihre Organe in Ehren verbrennen anstatt jemanden das Leben zu retten , oder gar ein Mitsprache recht quasie.Der ja und der nicht.

Ich hatte seid meiner Ausbildung schon einen Organspendeausweis ,also fast 40 Jahre. Ja hatte ich muste leider einen neuen machen weil ich Durch eine Systemische Erkrankungen weder Blut- noch Organspenden darf.

Und auch wenn einige das nicht verstehen das tat mir verdammt weh dieses jetzt nicht mehr machen zu können.

Ulli

p)e#bby


ich hab einen. Möchte aber ggf. einen neuen.

Wo kann ich mich genauer über Organspende informieren? (v.a. bezüglich der Frage, was man ausschließen muss, wenn man im toten Zustand "normal" aussehen möchte – wo würde Haut genommen werden etc.)

A{l!xce


Ich habe meine Ausweis seit 2002.

Ein Kollege von mir hat letztes Jahr eine Bauchspeicheldrüse und Niere bekommen.

Er ist Mitte 30...hatte Diabetes Typ1 (jetzt nicht mehr!), Niereninsuffizienz und zu allem Übel ist er auch noch erblindet (vor 4 Jahren).

Er war vor der Transplantation Dialysepatient.

Jetzt kann er wieder Arbeiten und blüht förmlich auf.

SXchlum3pfinxe35


Ich habe auch schon ein paar Jahre einen Organspendeausweis. Ich denke, wenn ich selbst mal in die Lage kommen sollte ein Organ zu benötigen, dann bin ich ja auch froh, wenn mir geholfen wird. Meiner Meinung nach denken viele Menschen einfach nicht darüber nach, weil sie gesund sind und diese Gesundheit einfach nicht zu schätzen wissen. Leider erlebe ich das immer wieder, natürlich auch an mir selbst. Man vergisst sehr schnell wie schnell es doch gehen kann, dass man auch krank wird und auf Hilfe angewiesen ist, egal welcher Art. :°(

Sandeumel

Eigentlich sollte Gesetzgeber mal alle per se zum Organspender erklären – nur diejenigen die das nicht wollen müssen aktiv Einspruch dagegen einlegen und einen "anti Organspendeausweis" bei sich tragen.

Genauso sehe ich das auch. :)^

MPondyhäscXhenx91


Habt ihr einen?

nein

Wie steht ihr dazu?

ich würde prinzipiell organe spende, aber nur dann an leute wo ich weis dass es "gut ankommt".

sprich eher bekannten und verwandten.

ich möchte nicht dass zb ein raucher meine lunge bekommt, oder ein alkoholiker meine leber usw.

würde es jemanden helfen den ich liebe oder menschen die nichts für ihr leiden können, würde ich sehr gerne helfen.

aber wenn ich zb weiß das ein kleines mädchen eine neue lunge braucht , aber ein raucher aus einem anderen krankenhaus meine lunge bekommt, fände ich das schrecklich...

klar ich bin ja dann tot, mich würde es ja so gesehen nicht mehr interessieren, aber trotzdem denke ich eben so...

ich möchte lieber selbst bestimmen können wem ich helfe... aber in dem moment geht das nicht mehr...

ich weis zwar dass man bei einem organspendeausweis ankreuzen kann welche organe nicht gespendet werden dürfen, aber sie sollten lieber ein feld für "nur spenden an : " machen

S#chklumpfi-nxe35


ich weis zwar dass man bei einem organspendeausweis ankreuzen kann welche organe nicht gespendet werden dürfen, aber sie sollten lieber ein feld für "nur spenden an : " machen

Das wäre zwar eine Möglichkeit, aber eine Sicherheit hättest du selbst dann nicht. Schließlich kann man es (selbst) nicht nachprüfen. ":/

Mhondthäschexn91


schlumpfine

aber ich würde dann wenigstens getan was in meinen möglichkeiten liegt.

wenn dem so wäre hätte ich auch so nen ausweis :-/ aber da ich ja so nicht weis wer meine organe bekommt (ok das weis man ja nie so wirklich, aber ich wüsste wenigstens das es bei menschen ankommt denen ich gerne helfe) werde ich mir auch keinen zulegen...

meint ihr wenn man so nen ausweis hat, würde ein : ich spende nur für familienangehörige , gelten, wenn man es drunter schreibt?

angenommen ich hätte nen autounfall mit meiner mutter oder so und ich müsste sterben, sie könnte aber überleben wenn sie meine lunge hätte, würden die dann meine lunge dafür nehmen? (voraussetzung natürlich, dass es passt , ist ja klar ;-) )

oder würden die meine organe dann "weiterverschenken"?

F.reedo<m Cxall


ich möchte nicht dass zb ein raucher meine lunge bekommt, oder ein alkoholiker meine leber usw.

Einfach bei Google Lebertransplantation und Alkoholiker eingeben und schon stelle ich fest, dass eine 6 Montige Abstinenz von Alkoholikern vorrausgesetzt wird.

Aber wie widerlich ist es denn bitte, wenn hier einige Leute allen ernstes sagen, dass es ihnen wichtiger ist, dass Raucher keine Spenderorgane bekommen als das einer kranken Person geholfen werden kann.

aber wenn ich zb weiß das ein kleines mädchen eine neue lunge braucht , aber ein raucher aus einem anderen krankenhaus meine lunge bekommt, fände ich das schrecklich...

Stell dir mal vor noch jemand denkt so wie du. Das würde bedeuten beide kriegen nix, weil du ja nicht weißt wer was von dir bekommt. Hätten jetzt du und die imaginäre zweite Person einen Spenderausweis, wär jedem geholfen. Kannst du verstehen wohin so eine Einstellung wie deine führt?

MWara833x3


meint ihr wenn man so nen ausweis hat, würde ein : ich spende nur für familienangehörige , gelten, wenn man es drunter schreibt?

Und was wäre so schlimm daran, Organe an fremde Menschen zu spenden? Ich meine, klar, wenn man in der Situation wäre, dass Familienangehörige ein Organ bräuchten, dann würde ich es natürlich auch lieber wollen, dass sie bevorzugt werden. Aber trotzdem, wenn ich tot bin, dann ist es mir schnuppe, ob ein Raucher meine Lunge bekommt, es geht im Endeffekt um ein Menschenleben, das ich retten konnte. Und nein, ich bin Nichtraucher :-)

Es warten soooo viele Menschen auf eine Organspende, man kann sich nicht in deren Lage hineinversetzen, weil man vielleicht selbst nicht davon betroffen ist. Aber was für ein tolles Gefühl muss das sein, zu wissen, man hat Leben gerettet. Ob ich nun mit oder ohnen Nieren unter der Erde liege, kann mir eh egal sein. Also wenn ich tot bin, können meine Eltern mit meinen Organen anstellen, was sie wollen.

w<antmaxil


Auch ich habe einen O-Spende-Ausweis von meiner ;-D Gesundheitskasse ;-D zugeschickt bekommen, ist das nicht nett? Nun, ich habe den eingescannt und ausgefüllt, und das Original dann unausgefüllt, mit hinweis auf die Datei abgelegt – Denn ich bin der Meinung, dass allein, die Tatsache, dass man einen O-Ausweis bei sich trägt, es irgendjemandem leicht gemacht wird, dass man vielleicht früher abnibbelt als nötig und im schlimmsten Fall irgendeinem Geldsack halblegal dann als Ersatzteillager dient. So weiss nur meine Family das genaue was und wie (was auch mündlich bei allen unter uns bekannt ist)- gemacht werden darf und was nicht. Gesetz interessiert mich dabei wenig. Das einzige Interesse, ist, dass es in jedem Fall sauber abläuft.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH