» »

Organspendeausweis

7Q7erxgreixs


Ich hab auch einen und nein meine Organe gebe ich nicht. Hab im KH gearbeitet und sehen "dürfen" wie künstlich Leben verlängert wird nur weil man zu Feige war den Angehörigen zu sagen das der Patient keine Chance hat. Dann nochmal brav Medikamente rein lässt sich janoch Geld verdienen.

Nein das möchte ich nicht. ":/

IansiSndia


Glauben Ärzte etwa, sie wissen, wann der Mensch Tod ist?

und du weisst es besser? wenn ja dann bitte mit begründung.

Der Körper wid an einen OP-Tisch geschnallt und die Organe rausgeschnitten.

die benötigten organe werden vorsichtig und mit größter sorgfallt entnommen, die ärzte werden damit wohl kein fußball spielen, da die organe ja noch benötigt werden und woher weisst du, dass man da festgeschnallt wird? ich wüsste auch gar nicht wozu, denn man kann ja schlecht aufspringen und denen davonlaufen....

Welche Qualen der "Tote" bzw. seine Seele dabei erleidet, wird nicht berücksichtigt.

und woher willst du wissen, dass die seele (falls nach dem tod noch vorhanden bzw. überhaupt vorhanden) leidet?

Fragt doch mal ne OP-Schwester, die bei nen Organentnahme dabei war, wie "angenehm" das für sie war?

dann hatte sie wohl den falschen job gewählt, vielleicht wäre ein bürojob da besser für die besagte op-schwester. ich kann mir vorstellen, dass es schrecklicher ist ein 4 jähriges kind auf den op tisch sterben zu sehen, weil z.b. der autounfall viel zu schwer war. wenn man so einen beruf auswählt dann weiss man doch, dass man auch mal organe und tote sehen wird und nicht nur leichte brandwunden.

S]omeonxe05


Irgendwie gerät das ganze hier aus dem Ruder.....so war das nicht beabsichtigt.

Ich wollte niemandem seine persönliche Meinung absprechen und auch niemanden wegen seiner Meinung angreifen oder verurteilen.

Dennoch finde ich, dass hier einige Panik verbreiten und mit Artikeln um sich schmeißen die nicht mal auf Richtigkeit geprüft sind oder auch solche die mit Halbwissen prahlen.

[Bezieht sich auf einen zwischenzeitlich gelöschten Beitrag mit medizinisch bedenklichem Inhalt]

Ganz abgesehen von einigen Beschreibungen einer Organentnahme die fast filmreif wären.

Das wird mir eindeutig zu unsachlich!!!!

lCerch}ex82


Someone05

Das war bei Diskussionen über genau dieses Thema schon immer das Problem (ich sach nur: Suchfunktion und du hättest einige Diskussionen mit gleicher Entwicklung gefunden *hüstel*, aber wollen wir mal nicht Krümel kacken, ne?!).

Meine Meinung zu dem Thema: JA ZUR ORGANSPENDE!

Als Angehörige zweier Nierenkranker (mit dem krankhaften Erbgut der beiden auch in meiner DNA) weiß ich zu gut, wie man sich fühlt, weiß durch Gespräche wie der Empfänger sich fühlt und musste auch miterleben, wie ein Angehöriger mangels Niere qualvoll starb.

Ich verstehe, wenn Menschen konsequent sagen: Nein, bin ich nicht bereit zu. Okay. Standpunkt geklärt.

Was ich nicht in Ordnung finde sind diese Fundamentalegoisten, die mit so Sprüchen kommen: "Solange ich nichts brauche, kriegt von mir ooch keener was!" :-o Tolle Einstellung. :|N

In einer älteren Diskussion hier (oder wars per PN ":/ ) ging es konkret darum, dass es nur dann zur Organspende kommen sollte, wenn der Spender selbst zu Lebzeiten zugestimmt hat. Auch Kinder. Aber sind Kinder in der Lage, die Tragweite einer solchen Entscheidung zu erfassen?! Und was ist mit den ganz kleinen, den Säuglingen? Sind diese ganz jungen Empfänger per se zum Tode verurteilt, nur weil mögliche Spender nicht von selbst "ja" sagen können, weil zu jung? Schwierig, schwierig.

Lasst bitte die Greuelgschichten über die Organentnahme hier weg. Oder besser noch: lasst euch mal erklären, wie eine Darm OP abläuft, da wird auch der ganze Bauch aufgeschlitzt und bei ner Herz OP das Brustbein aufgesägt. Darüber spricht aber keiner. Wie sollen die sonst an die Organe rankommen?! Und ja, es werden auch Augen entnommen. Aber die Toten werden nicht mit offen klaffenden Augenhöhlen auf die Angehörigen losgelassen, da werden von innen die Augenlider zugenäht. So wie bei Toten mit Augen auch.

m oonn>ight


@ Lerche82

:)^ toller beitrag!

Saomegonex05


ich sach nur: Suchfunktion und du hättest einige Diskussionen mit gleicher Entwicklung gefunden *hüstel*

Glaub mir, ich ärger mich selbst darüber ;-)

rYosa_Sch-äfchxen


das mit den Augen habe ich noch nie gehört......das ist auch kein Organ was grundsetzlich entnommen wird bei einem zur Organspende freigegeben Körper.

Scheint, als hättest du dir den Anhang deines Organspendeausweises nicht genau durchgelesen, denn dort ist eine Auflistung, was alles gespendet werden kann, und Hornhäute stehen auch dabei. Hatte heute noch so ein Ding beim Arzt in der Hand und bin mir deshalb ganz sicher ;-)

Dein Beitrag ist leichte Panikmache und behandelt das Thema nicht objektiv und sachlich schon garnicht.....

Ich wüsste nicht, wo ich unsachlich geworden bin. Unsachlich finde ich Beiträge wie "keine Organe zu spenden ist egoistisch" und Beiträge mit mehreren Ausrufezeichen hintereinander.

ich wüsste auch gar nicht wozu, denn man kann ja schlecht aufspringen und denen davonlaufen....

Dann hast du wohl noch nichts vom Lazarus-Syndrom gehört?

Ansonsten:

Hasenreich, danke für diesen Beitrag, der bringt es auf den Punkt!

abd0rxe


Mir ist es egal was nach meinem Hirntod mit meinen Organen passiert. Wenn sie meine Hornhaut für eine Keratoplastik brauchen, sind sie wenigstens auch nach meinem Tod noch für etwas gut.

Für mich ist nach dem Hirntod nichts mehr; was man dann noch künstlich "am Leben" erhält, das bin nicht ich.

Ich kann es aber auch verstehen, wenn andere Leute eine anderes Verständnis dafür haben und ihre Organe nicht spenden wollen. Jemanden deswegen mit Vorwürfen zu bombardieren ist genauso geschmacklos. Immerhin darf noch jeder so über seinen Körper bestimmen wie er will, und diese letzte Entscheidung sollte man auch respektieren.

SSomePone0X5


Ich kann es aber auch verstehen, wenn andere Leute eine anderes Verständnis dafür haben und ihre Organe nicht spenden wollen. Jemanden deswegen mit Vorwürfen zu bombardieren ist genauso geschmacklos

Ich wollte niemandem seine persönliche Meinung absprechen und auch niemanden wegen seiner Meinung angreifen oder verurteilen.

a6d0xre


Das war eine allgemeine Aussage. Ich habe weder dich noch sonst irgendjemanden in diesem Faden gemeint.

l^erchBe82


ich wüsste auch gar nicht wozu, denn man kann ja schlecht aufspringen und denen davonlaufen....

Dann hast du wohl noch nichts vom Lazarus-Syndrom gehört?

Nun bleib mal auf dem Teppich, davonlaufen wird auch beim [[http://de.wikipedia.org/wiki/Lazarus-Ph%C3%A4nomen Lazarus Phänomen]] keiner!

rqosa_SchväfOchxen


*augenroll* das natürlich nicht.

GRr7insPiBärClxi


ich besitze seit einigen monaten auch einen organspendeausweis. :-)

S*a\binde SchPwa#rtBzko9pfxf


Ich hab auch einen - kann zwar nur noch bedingt Spenden. Aber das was ich kann kann gern nach meinem Tod verwendet werden.

Bwes#tS5ari


Ich habe auch einen Organspendeausweis, auch wenn dieser erst in 4 Monaten richtig gültig ist, da ich dann erst 16 jahre alt bin. Ich kann menschen verstehen die sich das nicht vorstellen können nach ihrem tot noch organe zu spenden, andersrum kann ich sie auch nicht verstehen, da sie dadurch leben retten könnten. Ich habe schon oft kontakt zu menschen gehabt die durch eine organspende noch weiter leben konnten, und wenn man hört wie glücklich diese menschen sind, will man seine organe eigentlich nicht im tot überall hinschleppen :D

nunja jedem das seine und ich akzeptiere von allen die meinung, von ein paar mehr von manchen weniger.

Liebe Grüße :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH