» »

Rettungssanitäter-Ausbildung annerkannt fürs Medizinstudium?

f^lu*gzexug09 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen^^,

ich habe mal eine Frage: Da mein Abitur nicht das Beste war, würde ich ganz gerne eine Ausbildung im Rettungsdienst machen ( naja die werde ich auf jeden Fall machen!)

Nun bin ich mir nicht so ganz sicher, habe gehört das die Ausbildungen teilweise von den UNI´s annerkannt werden. Werden die Ausbildungen zum Rettungssanitäter und Rettungsassistenten gleichermaßen annerkannt?

An der Uni Greisfswald werden z.b beide annerkannt, allerdings frage ich mich ob dabei noch differenziert wird. z.b. RA mehr wert als der RS.

Kennt ihr andere UNI-´s die RD-Ausbildungen annerkennen?

Danke schonmal

Antworten
lNerch-e82


Was genau meinst du mit "anerkannt"? Entweder du bist RS oder RA oder eben nicht, das ist der Uni völlig wurscht. Verkürzt wird das Medizinstudium dadurch keinesfalls.

An der Uni Greisfswald werden z.b beide annerkannt

?

Wie "anerkannt"?! Kann mir das nicht vorstellen... Und wenn es so ist, oh ja, dann wird man sicherlich zwischen RS und RA differenzieren. Immerhin geht die "Ausbildung" der RS nur über 3 Monate, die der RA je nach Schule 2 oder 3 Jahre... und da sollte man wohl differenzieren.

frlugz1eug0x9


die uns schreiben dir punkte deines abischnittes gut. das meine ich mit annerkannt. bzw. schreibt mir eine uni mehr punkte gut wenn ich assistent bin oder nicht. und was ich noch meinte ob es auch andere uni´s gibt die mir punkte gut schreiben. hoffe das ist so verständlicher. sry

AfnDat^omixca


Soweit ich weiß, erkennt das die Uni Würzburg an, ich glaube die Uni Düsseldorf auch...such doch mal auf den jeweiligen Unihomepages, die haben die Informationen, ob du im AdH dann bevorzugt wirst oder nicht.

Allerdings bringt dir das nur wenig Punkte.

Was hattest du denn für einen Abischnitt? Denn normal bekommt man so bis ca. 1,8 locker nen Studienplatz, bei allem unter 2,0 wird es schwer und man kann sich auf 5-6 Jahre Wartefrist einstellen...leider!

fClugz7eugx09


2,6 leider :-(

A&n^atoWmicxa


Dann bewerb dich doch für die Losverfahren. Fast jede Uni vergibt Plätze für Medizin per Los. Da ist es völlig egal welchen Schnitt zu hast. Du musst dich nur leider durch die (meist sehr unübersichtlichen) Seiten der Unis durchquälen, bis du findest, wie man sich bis wann dafür bewirbt. Da musst du dich nämlich direkt bei denen bewerben dafür.

Die Chancen sind da zwar gering, aber zwei meiner besten Freunde haben an meiner Uni so wirklich nen Platz bekommen.

Warum du also nicht auch? Ich wünsch dir viel Glück :)*

A+nv}axl


Ein Tipp von jemandem ausm Rettungsdienst: Mach ne andere Medizinische Ausbildung.

Du bist der Arsch vom Dienst und bekommst das Gehalt einer ungelernten Verkäuferin.

Außerdem musst du die Ausbildung selbst bezahlen. Such dir lieber etwas wo mit du die Zeit bis zum Studium auch Finanziell überbrücken kannst.

PS: Werde spätestens nächstes Jahr auch in ein Studium wechseln und was anständiges lernen.

fyluVg~zeug0D9


lo. der zug ist abgefahren. bin schon mitten in der sanitäter ausbildung und kann wenn ich möchte noch zum assistenten aufstocken. also kurzfrisitg.

@ anval:

bist du auch im rd und wirst medizin studieren oder wie soll ich das verstehen?

ATnvaxl


Ja ich bin im RD unterwegs und werde in die Informatik (später dann Medizinische Informatik) wechseln.

Spar dir den RA. War bis vor ein paar Monaten auch am überlegen ob ich denn dran hängen soll.

Du arbeitest dir wirklich den Arsch ab und am ende hast du nicht mal viel Geld.

Außerdem belasten die Arbeitszeiten doch sehr. Alle gehen Silvester Feiern, wer kann nicht da sein weil der sich um Besoffene kümmern muss die evt noch ihr Brüste als Raketenabschussrampe benutzen. Auch Weihnachten wird ganz anders wenn man dann sieht wie Pünktlich vor der Bescherung der eigentlich fitte Großvater mit "Er ist auf ein mal wo anders das sollte abgeklärt werden." ins Krankenhaus abgeschoben wird. (Ja das kommt reihenweise vor. Die Patienten sind top fit wissen gar nicht was los ist aber man selber sieht es dann am Tisch an dem auch gleich mal Opas Stuhl und Gedeck gespart wurden weil man wusste das er Pünktlich um 17 Uhr weg ist.)

Ich kenne auch kaum jemanden der sagt er würde noch mal in dem Bereich anfangen.

Eigentlich macht die Arbeit an sich oft Spaß aber es hakt sonst einfach über all.

(Eigentlich fällt mir nichts ein wo es passt. Ausbildung, Gehalt, Arbeitszeiten, Stellenmarkt, Rechtliche Sicherheit, Aufstiegsmöglichkeiten, Zukunftssicherheit [In dem Job ist niemand bis 67 Tätig. Vor her kippst du tot um.])

felugqzeiugx09


danke anval, ist ein guter hinweis, ich mach mir da mal meine gedanken zu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH