» »

Muss ich den Ausfall der Stunde wirklich bezahlen?

whis=py


Artus

war etwas zu emotional, tut mir leid |-o @:)

M;arkgusgH73


weißt Du eine Woche vor Ausbruch Deines Schnupfens , dass eben dieser eintritt? Glaskugel?

Man hat ihr ja auch nicht verboten, einen Schnupfen zu bekommen, sondern es wurde lediglich vertraglich festgehalten, wie rechtzeitig eine Stunde abgesagt werden muss, um nicht bezahlt werden zu müssen. So arbeitet jeder Selbstständige. Der Mann muss kalkulieren, hat Termine gemacht und soll nun eine Stunde lang unbezahlt Daumen drehen, weil der Kunde/Patient nicht kommt? Warum?

Dass 100 EUR für die eine Stunde sehr viel sind, da stimme ich allerdings zu. Nur auch das wurde offensichtlich so unterschrieben.

wUisxpy


aber wie Wolfgang schreibt, kein sittenwidriger Vertrag ist einzuhalten :|N

A1rxtus


Wolfgang ... ob er um die 100 € klagen wird? Glaube ich nicht, er gibt es vermutlich seinem Anwalt und der wird es eintreiben. Die Kosten gehen dann zu ihren Lasten ... katinka25 ich würde einfach nochmal sachlich mit ihm reden und ihn bitten auf die 100 € zu verzichten und dass du es eben aus den genannten unvorhersehbaren Gründen nicht für fair hältst. Vielleicht ist das die Beste Lösung. Zudem könnte man noch das Thema Vertrauensschaden in den Ring werfen ... konnte er die Stunde andersweitig vergeben oder hätte er gekonnt, wenn er sich bemüht hätte? ... zweimal verkaufen kann er die Zeit in jedem Fall nicht.

AJrtCuxs


@ MarkusH73 ... eben,

so ist das nun mal ...

kSatin0ka2x5


Ich weiß es nicht mehr ich schau später in meinen unterlagen mal nach.

Wenn ich ein Doppel anforder wird er vielleicht stutzig!

Was die Kasse bezahlt?!keine Ahnung mein Betreuer war leider schon weg,ich denke aber bestimmt keine 100 Euro.

Mich würde ja interessien ob es irgendwo eine Stelle gibt wo man Nachfragen kann.

A<rtuxs


zu vergleichen ist das auch mit einer Stornogebühr bei einer Reise ... hier gibt es auch klare %-Stätze bis 100% bei 2 Wochen vorher und da fragt auch keiner ob du krank warst oder nicht. Ist das moralisch verwerflich?

WHol'fgaxng


Wo man nachfragen kann? Telefonanruf beim Sachbearbeiter deiner Krankenkasse.

k<at!inkax25


@Markus:in dem Vertrag waren es um die 80 Euro.keine hundert.mein Schwiegervater ist auch selbstständig.aber wenn ein Kunde kurzfristig absagt,so müssen sie damit leben.stellen sie was in Rechnung,sind sie den Kunden los,so wie er mich jetzt

w4isxpy


Artus

er ist ein Therapeut, für mich sehr wohl ein Unterschied, es ist ein Vertrauensverhältnis und nicht zu vergleichen mit einem Reisebüro

kXatQinka2x5


@ Wolfgang:

ich glaub da habe ich mich etwas dumm ausgedruckt. Ich meinte wo man Nachfragen kann ob sowas rechtens ist mit der einen Woche.einen verband oder so.

Lg

M~arku/sH7x3


@ Katinka:

Dann würde ich ihm den Vertrag unter die Nase halten und ihn fragen, wie er dazu kommt, mehr zu fordern.

Zum Thema Absage: Nett und kundenfreundlich ist so ein Verhalten sicher nicht. An den Vertrag halten darf er sich aber sicherlich. Genauso wie es Dein gutes Recht ist, jetzt zu jemand anderem zu gehen. So regelt sich das alles von alleine.

Alrt!us


wispy ... das hast du wohl recht, war nur der Versuch eines "sachlichen" Vergleiches.

w#ispxy


Artus

verstehe ich ja

aber auch sachlich gesehen, erwarte ich mir von einem Kaminkehrer auch nicht dass er eine Kuh melken kann , genausowenig wie ich mir von einem Reisebüro dieselbe Menschlichkeit und soziale Kompetenz erwarte wie von einem Therapeuten ;-)

ArrDtous


ja klar ... bin ich bei dir ... muss los, schönes WE ;-D @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH