» »

Muss ich den Ausfall der Stunde wirklich bezahlen?

7n7ergr?exis


Wenn du beweisen kannst das er jemand anderen in der Zeit behandeln konnte , also keine Kosten entstanden dann wohl nicht sonst schon. 100 Euro :=o der spinnt...

Asnvcaxl


100 Euro :=o der spinnt...

Nö für solche Berufe ein völlig normaler Stundenlohn.

Du musst bedenken dass hier nicht 8h am Tag Kunden abgearbeitet werden können.

767er1gDrxeis


Ich kenne 50 Euro ":/

RxHW


Hallo,

ich vermute, dass es ein Psychologe ist (Patienten nur auf Bestellung, kein Wartezimmer).

Der Behandler hat grds. das Recht den Verdienstausfall zu berechnen.

Ich würde mir eine Kopie der Vereinbarung besorgen. Ist dort ein Betrag genannt?

Und bei der Kasse nachfragen, was dort pro Sitzungabgerechnet wird?

Wieviele Sitzungen von welcher Dauer wurden in der Vergangenheit abgerechnet?

Gebührennummer 881 oder 882 (Dauer mindestens 25 oder mindestens 50 Minuten)

[[http://rws.huethig-jehle-rehm.de/data/resources/6e09ef3bb4e.pdf]]

Wenn die Vereinbarung keinen Betrag enthält, würde ich (höchstens) den Kassensatz zahlen.

Vielleicht gibt es eine Vermittlungsstelle:

z.B. für Berlin:

[[http://www.psychotherapeutenkammer-berlin.de/rechtliches/ombudsstelle/index.html]]

Oder bundesweit:

[[http://www.unabhaengige-patientenberatung.de/]]

Oder Verbraucherzentrale.

Gruß und viel Erfolg!

RHW

WXo3lfganxg


Nö für solche Berufe ein völlig normaler Stundenlohn.

Er verlangt das aber für eine halbe Std. Das macht also grob geschätzt ;-) einen Stundenlohn von 200.- Teuros.

KHetNzerxin


Also ich finde das auch zu teuer.

Vielleicht kommt es auch darauf an, ob es "nur" ein Psychologe oder ein ärztlicher Psychotherapeut ist, vielleicht kann der ärztliche Psychotherapeut mehr an Stundensatz verlangen...

KxetzeQrin


Und RHW hat ja oben schon einige nützliche Hinweise gegeben.

k'atinnka2x5


hey,

also ich habe heute bei der therapeutenkammer angerufen und die haben mir geraten ich soll nicht zahlen. soll es auf eine klage ankommen lassen, weil er damit nicht durch käme.

also lass ich es jetzt erstmal.

ich schreib ihm noch ne mail das das patienten verhältniss hiermit aufgehoben wäre.

danke für eure hilfe. :)^

oWllep talnxte


Aber wahrscheinlich ist das wohl nicht drin benannt als Ausnahmefall.

Aber wenn du mit der Erkrankung beim Arzt warst, hast du einen Nachweis, mit dem er schlechte Karten haben dürfte.

kcatinwka2x5


leider war ich nicht beim arzt. weil wir in letzter zeit echt chronisch unterbesetzt waren, aber mein tag hatte damals schon 11 stunden, da nochmal 2 dran zu hängen, wäre echt unmöglich gewesen für mich... :-(

K;etKzexrin


:)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH