» »

Arzthelferin – Arzt

S}chog[gi Fan


also ganz ehrlich: Wenn Du Angst hast, dann lass Dich lieber von der Helferin stechen, die hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit deutlich mehr Routine als der Arzt. :-X

rtomatxe


(Er denkt bestimmt "Gott stellt die sich an %-|" )

Wie schon mal gesagt, bei meinem Hausarzt ist das Gang und gäbe.

AWnn]aLle[na64


Hallo sunny,

wenn du deinem Arzt vertraust würde ich ihm das genau so sagen:

"Können Sie mich bitte heute impfen – ich weiß ihre AH macht das sehr gut und es hat nichts mit ihr zu tun, aber nach dem letzten Impfen hat mir der Arm so weh getan und ich würde mich besser fühlen wenn Sie es machen"

– Fertig! :)z

BTW: Impfungen in den "Pomuskel" sind obsolet – d.h. entsprechen absolut nicht mehr den Leitlinien und sollten nur noch in absoluten Ausnahmefällen gemacht werden. ;-)

Schönen Gruß,

A.

SFchoaggix Fan


ach ups, es geht ums Impfen. So gehts, wenn man antworten will, zwischendurch was andres macht und die Diskussion hier munter weiter läuft :=o

Bitte beschreibe doch Deinem Arzt Deine Impfreaktion. Vielleicht kann er einen anderen Impfstoff verwenden.

B1lauderLotuxs


BTW: Impfungen in den "Pomuskel" sind obsolet – d.h. entsprechen absolut nicht mehr den Leitlinien und sollten nur noch in absoluten Ausnahmefällen gemacht werden. ;-)

Kannst du erklären warum das so ist?

Wie gesagt, ich bekomme meine Impfungen immer so...

BvlaauyerLotuxs


@ Pomuskel

Okay, hab mich da mal schlaugelesen...klingt schon logisch, aber weiß auch nich, ich werds trotzdem weiterhin in den Pomuskel machen lassen...die böse Gewohnheit ;-D

sEunnVy_x84


@ SchoggiFan

Ich habe es zwar schon mal gesagt aber es geht mir glaube ich inzwischen eher um die psychische Sache. Seit ich hier darüber schreibe ist meine Computertastatur feucht, weil ich schon bei dem Gedanken schweißnasse Hände habe. Deshalb fühl ich mich besser wenn ich da hingehe und weiß, dass mir die Person, die mir das "antut" sympatisch ist.

@ Annalena64

Danke, ja so ungefähr werde ich es wohl sagen.

(und mir dabei echt albern vorkommen :-/, weil ich mich sonst gut unter Kontrolle habe und das entgleitet mir in diesem Fall)

A6nnal^en#ax64


@ Blauer Lotus

Is doch scheißwurscht, was dein Hausarzt über dich denkt...

DAS sehe ich nicht so...

Aus dieser Einstellung kann auch schnell eine schlechte, negative Beziehung zwischen Arzt und Patient entstehen (Übertragung und Gegenübertragung als Stichwort).

Und wenn Sie ihm vertraut darf ihr Arzt das ruhig spüren – wirkt sich positiv aus das Arzt-Patienten-Verhältnis aus. (Ärzte sind nunmal genauso Menschen wie alle Anderen auch ;-) )

Gruß,

A.

eArocxs


Ja, dein Arzt wird es machen, wenn du ihn darum bittest. Es kann nur sein, dass du zusätzlich warten musst, wenn du es nicht angekündigt hast.

Aber dir soll bewusst sein: Es wird immer ein Risiko an Nebenwirkungen vorhanden sein, genauso gut kann dein Arzt eine Ader durchstechen oder sonst was.

Ps.: Sei froh, ich darf mich zum Beispiel gar nicht mehr impfen lassen mit 18 Jahren... (Hashimoto). Würde ich allerdings gerne!

SNc#hneexhexe


Sei froh, ich darf mich zum Beispiel gar nicht mehr impfen lassen mit 18 Jahren... (Hashimoto).

:-o Wer hat das denn gesagt? Ich habe auch Hashi bzw. Autoimmunthyreoiditis und werde auch immer wieder mal geimpft. Bis jetzt hatte ich noch keine gravierenden Nebenwirkungen davon.

BRlau^er}Lotuxs


@ Annalena

So meinte ich das auch nicht!

Natürlich ist eine positive Arzt-Patienten-Beziehung anzustreben, aber nur, weil sie sich Gedanken macht, dass der Arzt schlecht über sie denken könnte, was er mit großer Wahrscheinlichkeit nicht machen wird, ihre Ängste zu verschweigen, halte ich eben auch nicht für hilfreich.

Ich wollte ihr damit nur sagen, dass ihr letztendlich egal sein muss, was ihr Arzt über sie denkt, weil man so oder so nicht in seinen Kopf reinschaun kann, also bringt es auch nichts sich darüber Gedanken zu machen.

SCchneLehexxe


@ BlauerLotus

Okay, hab mich da mal schlaugelesen...klingt schon logisch, aber weiß auch nich, ich werds trotzdem weiterhin in den Pomuskel machen lassen...die böse Gewohnheit ;-D

Dann bist du selbst schuld wenn sich nicht genügend Antikörprer bilden und sich deswegen kein richtiger Impfschutz aufbaut.

B)la8uer=Lotus


Jup, das hast du gut erkannt ;-)

Dass sich überhaupt ein Impfschutz aufbaut kann man ohne Kontrolle so oder so nicht garantieren...

e%rokcxs


:-o Wer hat das denn gesagt? Ich habe auch Hashi bzw. Autoimmunthyreoiditis und werde auch immer wieder mal geimpft. Bis jetzt hatte ich noch keine gravierenden Nebenwirkungen davon.

Mein Arzt will das nicht und das wird generell auch nicht empfohlen. Nach meiner letzten Impfung war mir immerhin auch sehr übel und ging es generell gar nicht gut.

Es kommt allerdings darauf an, ob die Verlaufsform stärker oder schwächer ist...

Bei Hashimoto ist immerhin das Immunsystem gestört und eine Impfung bringt da ziemlich viel durcheinander. Des Weiteren können Impfungen bei Autoimmunerkrankungen Schübe auslösen (wie bei mir :-().

Kinder sollten allerdings trotz Hashimoto geimpft werden.

Steht auch alles zum Nachschlagen im Buch "Leben mit Hashimoto". :-)

s^unny-_84


Ich habe bisher noch nie eine Impfung in den Pomuskel bekommen. Aber vielleicht würde ich entspannter an die Tetanusspritze rangehen, wenn ich weiß, dass der Ablaufen anders sein wird... ":/

Werde meinen Arzt wohl fragen, welche Impfstelle er für die geeignetere hält.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH