» »

Arzthelferin – Arzt

dUolom"iti


Wenn ich den Auftrag bekomme, spritze ich auch i.v. ;-)

c8Spr_intexrin


mittlerweile frag ich immer ob ich mir den zugang nicht selber legen darf ;-D also an meinen venen sind schon massen von ärzten schier verzweifelt ]:D

immoment bin ich wieder ohne kanüle weil ich vorhin am wasserhahn hängengeblieben bin und viel antibiotikum in mein handrücken gelaufen ist |-o

jetzt sitze ich hier,eine hand im gips ,die andere in watte eingepackt und warte darauf das endlich jemand kommt und sich traut mir nochmal ein zugang zu legen ]:D

spritzen bekomme ich auch nur in den arm...zum glück ;-)

Jbuil_ey


mittlerweile frag ich immer ob ich mir den zugang nicht selber legen darf ;-D also an meinen venen sind schon massen von ärzten schier verzweifelt ]:D

Massen von Ärzten verzweifeln, und du denkst, du kannst das (mit nur einer Hand) besser? Wow, du musst Superwoman sein ]:D

(ja, ich weiß dass man sich durchaus nen Zugang selbst legen kann :=o Aber ich verzichte gern darauf.)

ciSpXrinTterxin


Dann sticht man sich doch lieber 3mal selber,als dass jemand fremdes einen 10 mal sticht ;-)

Ich habe vorhin nochmal gefragt und sie meinten das ich 1. einen Gips an der rechten Hand habe und sie 2.noch nicht mal Erwachsene selber stechen lassen,also Kinder schonmal gar nicht ;-D

dsoTlo%mitxi


Ich nehme mir immer selbst Blut aus der Vene ab, aber als ich mal im Krankenhaus war habe ich dort auch die Ärzte üben lassen ]:D .

mforonn(ight


ja ich hab bei mir auch schon selber blut abgenommen weil die krankenschwester es einfach nicht geschafft hat und ich die schnauze voll hatte ;-D und bevor die meinte, sie müsse wieder am handrücken blut entnehmen hab ichs lieber selber gemacht.

A&nvaxl


Bei meinen unzähligen Krankenhausaufenthalten durften ausschließlich Ärzte einen Venenzugang legen. Die Krankenschwestern durften das ausdrücklich nicht.

Auch bestimmte Spritzen durften nur von Ärzten gegeben werden.

Den Infusionsautomaten durfte auch nur ein Arzt einschalten.

Eigentlich wird es mittlerweile aus Praktischen Gründen so umgesetzt das so viel wie möglich an nicht Ärztliche Medizinische Angestellte übergeben wird. Jedoch machen diese das ganze nur auf Anweisung des Arztes. (Dieser trägt auch immer noch die Verantwortung. Die Handwerkliche Umsetzung am Patienten hängt aber nicht von der Berufsbezeichnung sondern einfach von der Übung und dem Talent des Umsetzenden ab.)

Bei uns im Rettungsdienst ist es in meinem Haupteinsatzgebiet z.b so dass das NEF weit aus längere Anfahrtszeiten hat als unsere RTWs so das wir ab und zu schon selbst entscheiden welche Medikamente wir (und der Notarzt) geben würden, diese Aufziehen und beim Eintreffen des NA nur noch abnicken lassen. (Selber geben tun die NAs auch wenn sie erst nach eintreffen selbst die Medikamenten Gabe beschließen selten.

MPrs.Puscxhel


Den Infusionsautomaten durfte auch nur ein Arzt einschalten.

Ärzte dürfen weder einen Infusomaten bedienen noch einen Perfusor.

Die haben nämlich zu 95% keine Einweisung durch einen MPG Beauftragten oder Hersteller.

Auch einen Gerätepass haben die nicht.

Streng genommen dürfen die meisten auch keinen Defibrillator bedienen.

Krankenschwestern spritzen s.c, i.m.

i.v in Ausnahmeregulungen. ( Notaufnahme, Intensiv etc. )

A:nvazl


Streng genommen dürfen die meisten auch keinen Defibrillator bedienen.

Die haben nämlich zu 95% keine Einweisung durch einen MPG Beauftragten oder Hersteller.

Ok das hätte ich nicht gedacht.

Ob ich mich trauen sollte unsere NAs beim Defibrillieren nach ihrer Geräte Einweisung zu fragen? ]:D

MQrs.PMus}chxel


Mach mal..Die wenigsten haben eine gesetzlich vorgeschriebene Einweisung.

AGn"vxal


Mach mal..Die wenigsten haben eine gesetzlich vorgeschriebene Einweisung.

Die NAs hier in der Gegend sind im Grunde alle Anästhesisten und sollten daher die Einweisung haben.

(Ich denke mal spätestens in der Zusatzausbildung zum NA sollte das doch drin sein. oO

)

Aber bin ja eh bald in der ZNA. :-(

M^rs\.PujscWhxel


Na dann frag mal...... ;-D

JVulxey


Haha, das mit den Defis und den Ärzten würde mich auch mal interessieren ]:D

rqomxate


Ärzte dürfen weder einen Infusomaten bedienen noch einen Perfusor.

Das kann gut sein. Die, mit denen ich zu tun hatte, waren oft mit der Bedienung des Infusomaten restlos überfordert. ;-D ...und haben sich das Gerät von der Krankenschwester erklären lassen ]:D

Und wenn das Ding zum zigsten mal, wegen Luftblasen, gestoppt hat, habe ich das meistens selber wieder hingefummelt. :=o

Irgendwann hatte die Nachtschwester (Total nett, pragmatisch und kompetent) ein Einsehen und hat einen Infusomaten aus der IS "besorgt". Der war fast neu und der Akku hielt sogar länger als 30 Minuten. :-D Gut das sie so nett war, die Bedienungsanleitung gleich mit zu besorgen

F:eelxine


Sunny, ich finde dein Problem überhaupt nicht peinlich @:)

Mir geht es genau so. Und als ich Blut abnehmen lassen musste und das eine Helferin machen wollte sagte ich auch, ich würde es lieber von meinem Hausarzt machen lassen. Ich mag die Helferinnen da gerne und die können das wahrscheinlich auch besser als der Arzt aber den kenne ich schon über 15 Jahre und er hat so eine liebe Art die mir einfach mehr die Angst genommen hat.

Für den Doc war das vollkommen okay, hat er sofort gemacht mit dem Blut abnehmen.

Und war total lieb dabei. Nicht gereizt reagiert oder nachgefragt warum, weshalb etc. Naja gut ich sagte ihm auch im Vorfeld das ich so Angst davor habe.

Alles Gute für dich

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH