» »

Befreiungsausweis, was ist drin?

JCacqduelinVe168x9 hat die Diskussion gestartet


Ich habe jezt eine Zuzahlungsbefreiung bei meiner AOK beantragt und auch die Befreiung bekommen, auch einen Ausweis habe ich, aber ich finde einfach nirgens mal eine auflistung der Dinge, von denen ich befreit bin.

Mich interessieren vorallem die Praxisgebühr, Rezepte für die Pille und alles was den Zahnartz angeht.

Bin bei der AOK Plus Sachsen, aber kann echt nichts finden... :(v

Antworten
RxHW


Hallo,

die Zuzahlungsbefreiung gilt für alle gesetzlichen Zuzahlungen. Diese betragen 5 bis 10 Euro.

Z.B.:

- Arzneimittelzuzahlung

- Heilmittelzuzahlung (z.B. Krankengymnastik)

- Krankenhaus

- Krankenwagen

- Hilfsmittel

- Praxisgebühr beim Arzt und Zahnarzt

Für Leistungen, die auch ohne Zuzahlungsbefreiung nicht von der Krankenkasse getragen werden, gilt die Zuzahlungsbefreiung nicht:

z.B. Arzneimittel ohne Kassenrezept (auch Pille ab 20 Jahren), Brille, die meisten Taxifahrten zur ambulanten Behandlung, Arzneimitteleigenbeteiligung aufgrund des Festbetrages

Einzelheiten:

[[bundesrecht.juris.de/sgb_5/BJNR024820988.html#BJNR024820988BJNG001200328]]

Beim Zahnersatz gilt eine besondere Regelung, um einen höheren Zuschuss zu bekommen. Die Zuzahlungsbefreiungskarte gilt nicht.

Gruß

Jtacq4uelin}e16[89


Vielen Dank, gerade bei der Sache mit der praxisgebühr haben mir freunde und verwandte gesagt, dass er dafür nicht gilt...hätte ich das eher gewusst, hätt ich mienen letzten termin nämlich verschoben, da hatte ich den ausweis noch nicht...

a4ugVeknixe


häh ???

ich sammel meine Quittungen bis ich meine persönliche Zuzahlungsgrenze erreicht habe (also immer etwas drüber) und reiche es dann ein.

Somit ist es egal, wann ich zum Arzt gehe. Entweder ich bin schon befreit oder bekomme es erstattet.

Außerdem weiß ich das Einkommen des Kalenderjahres meist vorher nicht ganz genau (da ich ja noch 3 Euro Zinsen pro Jahr bekomme ]:D )

Also reiche ich zum Beginn des neuen Jahres alle dann exakt bekannten Daten ein und muß entweder ein paar Euro nachzahlen (lag bei den Zinsen etwas daneben) oder bekomme was zurück (Einkommen wurde falschzu hoch eingegeben, doch ich habe auf die sofortige Korrektur verzichtet und werde dann sehen, wie es zum Jahresnafnag mit dem genauen Einkommen des Jahres aussah).

Hatte auch einen Termin nach dem Einreichen der Unterlagen und wußte nicht, ob meine Befreiungsnachweis rechtzeitig ankommt. Dann hätte ich einfach die Quituung nachreichen können.

R?HxW


Hallo,

namentliche Quittungen für 2010, die man jetzt noch findet, kann man der Krankenkasse zur Erstattung einreichen (ggf. auch von den anderen Personen im Haushalt, die auch befreit wurden).

Zum Jahreswechsel hat die Krankenkasse immer Hochsaison. Wenn man bei festen Einnahmen, die Quittungen bereits im Laufe des Jahres einreicht, bekommt man viel schneller eine Antwort (und braucht der Krankenkasse kein Geld vorstrecken).

Auf der Homepage der Krankenkasse gibt es meist eine Übersicht, welche Zuzahlungen angerechnet werden und wofür die Befreiungskarte gilt. Teilweise gibt es auch einen Belastungsrechner, der die Belastungsgrenze an Zuzahlungen ausrechnet.

Gruß

J(acque6line?16x89


Also kann ich die quittung von den 10 euro praxisgebühr noch nachreichen?

ZUr Erklärung ich brauche mein Gehalt vorher nicht zu wissen, für mich gilt diese belastungsgrenze nicht, da ich kein einkommen habe und Bafög beziehe habe ich sie zusage gleich bekommen.

a-uge/knie


ich hatte mal weniger Einkommen als Harz4, doch es wurde das mindesteinkommen angesetzt.

wenn man davon 2% nimmt, kommt etwa 80 Euro zuzahlung pro Kalenderjahr raus.

und beim Bafäg gilt die Hälfte als Einkommen :)z (der Zuschuß, nicht das Darlehen)

Hast Du die Befreiung schon oder wurde Dir nur gesagt, daß Du die bekomme würdest?

und wenn Du bei Deinen Eltern familienversichert bist, gilt das gesamte Einkommen aller Familienmitglieder. bafög hin oder her.

Du siehst, mit bafög hat die Befreiung nix zu tun.

RoHW


Hallo,

Bafög ist eine der wenigen Ausnahmen, die nicht als Einkommen gelten.

Vor einigen Jahren gb es ein Urteil des Bundessozialgerichts, dass z.B. bei Bafög-Empfängern auch weniger als diese ca. 80 Euro (bzw. 40 Euro) als Belastungsgrenze anzusetzen sind (ggf. auch 0 Euro). Diese Fälle werden von den Krankenkassen aber seeehr genau geprüft.

Quittungen seit 01.01.2010 kann man bei der Krankenkasse zur Erstattung einreichen, wenn man bereits eine Zuzahlungsbefreiungskarte hat.

Gruß

RHW

JVacqu:elidne1689


Ja ich habe sie schon, und mein einkommen steht im bescheid mit 0,00 euro, und meine eltern werden hier nicht mit eingerechnet, weil ich ca. 200 km von ihnen netfernt wohne und ne eigene wohnung habe, es werden nur die im haushalt lebenden familien mitglieder gerechnet, und die gibt es bei mir nicht.

J0acquebline=168x9


Du siehst, mit bafög hat die Befreiung nix zu tun.

Hat sie sehr wohl, denn ich habe nur die frage ob ich wenn ich bafögempfänger bin die befreiung bekomme an meine aok gestellt und bekam als antwort erstmal das ganze zeug von wegen belastungsgrenze und ganz unten dann, für bafög empfänger gilt seit so und so folgende sonderregelung... usw.

kwla2ra,_fisOcher


Um das mal aufzuwärmen, denn aktuell ist das ja irgendwie immer. Wie immer gibt es mehrere Meinungen. Vor ein paar Jahren hat das Bundessozialgericht entschieden, dass man für Medikamente, die man wegen einer lebensbedrohlichen Krankheit benötigt, komplett von der Zuzahlung befreit werden kann. Etwas mehr Details und noch mehr Möglichkeiten sind hier zusammengetragen: [[http://www.gerichte-und-urteile.de/zuzahlungen-fuer-medikamente-zuzahlungsbefreiung-moeglich/]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH