» »

Immer zum selben Arzt gehen?

EYinKaDetzchexn


Diskretion. Ein Arzt solle dem Patienten die Möglichkeit geben, offen und ohne Angst von seinen Leiden zu erzählen. So das er nix weglasse und dem Arzt informationen für eine gute Behandlung fehlen.

Ist die Praxis hellhörig und andere, unbeteiligte, können zu hören, so kann dies den Patienten hemmen, er erzählt nicht alles/ verändert und die Behandlung führt u.U. nicht zum Erfolg.

Ergo ist es Aufgabe des Arztes für eine Vertauensvolle Umgebung zu sorgen. Hierzu gehört auch das ungestört sein während des Arztgespräches. Und das keiner mithören kann.

Ein kompetenter Arzt sorge daher für die Unmöglichkeit des Zuhörens.

Eventuelle Mitarbeiter des Arztes sind hier auch wieder anders zu bewerten (Schweigepflicht, Notwendigkeit der/ Unterstützung durch Anwesenheit), als andere Patienten.

meoonn!ight


ja soweit kann ich es ja noch nachvollziehen. aber was sollte der arzt gegen solche hellhörige wände (die mir noch nie wirklich untergekommen sind, da es im wartezimmer meist lauter ist wie auf dem spielplatz) tun?extra die praxis wechseln? Es stehen ja keine Pat. vor der Tür und lauschen. ":/

Bei meiner Hausärztin hört man auch ab und an verschwommen (also nicht deutlich) jemand reden. Aber es juckt mich doch nicht, wer da drin ist und um was geredet wird, hauptsache es wird mir geholfen.

14waxy


@ hawaiitoast

Ich kann chattie voll verstehen. Typisch Deutschland oder die User hier, sobald ein Mensch was anderes macht, wird rumkritisiert.. Langsam nevt es!

:-/ ich kann sie überhaupt nicht verstehen, weil ihre argumente m.e. überhaupt keinen sinn ergeben. warum das aber nun typisch deutsch sein soll, versteh ich allerdings auch nicht :=o

Vielleicht findet Chattie ja auch mal einen Arzt, mit dem er/sie zufrieden ist!

glaube ich kaum, denn sie sucht ja überhaupt nicht danach...

@ chattie

verstehe die bedenken gerade auch nicht so.

und ich versteh deine logik nicht...

ich mein, du sagst selber, du bist max. 1x im jahr krank. dann ist es meist was harmloses und du gehst nur zum arzt um dir ne krankschreibung zu holen. was um alles in der welt soll der also für "geheime daten" über dich ansammeln. und selbst wenn er dir blut abnimmt, sind deine blutwerte von vor 2 jahren so besonders oder streng geheim? wo ist der vorteil, dass du deine daten über zig ärzte verteilst. sorry, aber das erschliesst sich mir absolut nicht.

wenn ich einmal im jahr eine grippe habe ja dann finde ich steht mir eine krankmeldung zu!

dir steht immer eine krankschreibung zu, wenn du arbeitsunfähig bist. wenn du 5x im jahr grippe hast und somit arbeitsunfähig bist, dann sind es eben 5 krankschreibungen ":/

problem ist das man eben für die krankmeldung sich behandeln lassen muß.

nein musst du nicht. du musst dich untersuchen lassen. und das ist auch vollkommen richtig! es kann dich aber niemand zwingen, die rezepte die dir der ha ausstellt einzulösen, oder die überweisung an den fa wahrzunehmen.

doktore lieber selbst an mir herum mit solchen dingen wie schüssler salzen etc.. sind ja schliesslich keine ernsthaften sachen die ich habe.

na dann hoffe ich für dich, dass du deine erkrankungen auch immer richtig diagnostizierst und nicht mal aus versehen eine lebensbedrohliche, bakterielle pneumonie mit einer "harmlosen" grippe verwechselst. :)*

bin höchst einmal im jahr da. seh da für mich keine nachteile.

das ist richtig, aber gibt es denn vorteile?

ja klar, wenn jemand nicht chronisch und auch sonst selten krank ist, braucht er nicht zwingend einen ha. natürlich ist es da praktischer, gerade zu dem arzt zu gehen, der offen hat bzw. gerade in der nähe ist.

aber was spricht eigentlich gegen einen festen ha (vorausgesetzt, man ist von dessen fähigkeiten überzeugt und fühlt sich gut aufgehoben)?

das der ha meine gesamten krankendaten sammelt ":/ wüsste nicht, was daran so geheim sein soll, wenn in meiner patientenakte steht, dass ich 2007 angina, 2009 scharlach und 2010 grippe hatte?

muss ich das wirklich auf 3 ärzte und 3 patientenakten aufteilen, nur um anonym zu bleiben ??? und müsste ich dann nicht konsequenter weise auch jedes jahr meinen stromversorger, internet- und telefonanbieter usw. wechseln, damit diese keine daten/protokolle/statistiken über mich anlegen/führen können... ich finde das ehrlich gesagt ein wenig übertrieben, aber da hat jeder eben seine eigene meinung zu. *:)

h4await)oast


Hallo *:)

Also, ich denke es sollte so sein, wie EinKätzchen schreibt.

In der betreffenden Praxis bei mir ist es so, dass es megavoll bis in den Gang ist und total STILL und die Wände sind nunmal voll dünn und man kann bis draussen hören, was der Arzt sagt. Ich konnte hören, was der Vorgängerin empfohlen wurde und die sah total übel aus, also nicht nur einfach Husten, die war total fertig. Wenn man nen seelisches Leiden z.B. hat, ist es nicht toll, wenn ca. 10 Leute neugierig mithören und einen anstarren, wenn man den Raum verlässt.

Klar kann er keine neuen Wände einbauen, aber man könnte zB die Zimmer anders verteilen. Ich habe mich wie am Fließband gefühlt :-| Von daher hat mir der Besuch nichts gebracht, aber der Arzt hat nochmal proforma Blutdruck gemessen, damit er was aufschreiben kann.

Also merke: Arzt und Wandbeschaffenheit und Ruhe im Wartezimmer spielen auch eine Rolle. Finde ich aber witzig, dass jemand schrieb, dass es in den Wartezimmer laut sei. Ich kenne echt nur mega ruhige Wartezimmer, wo man jedes Atmen hört oder eben das Geschehen in der Praxis belauschen kann :(v

mhoonnxight


Das war ich wo das geschrieben hat. Manchmal finde ich es echt wie im Traum wenns im wartezimmer ruhig ist. Da weiß man aber dann gleich, dass da nicht viele warten ]:D

War oft mit übelster krankheiten bei meiner HÄ und ich kann dir sagen, dass der Geräuschpegel bei Mittelohrentzündung ganz anders wahr nimmst. Finde es auch immer wieder witzig wie sie zu 3 oder zu 4 auf eine Sprache lauthals sprechen die sowieso keiner versteht. Manchmal denk ich mir schon da hat jemand ein Mikrofon verschluckt. :=o

Und in unserem Wartezimmer wars genauso laut. ;-)

c7hBattie


die stromanbieter etc haben nichts geheimes.

vorteil ist wenn ein arzt nen doofen termin hat kann man zu nen anderen.

wenn ich zb auf arbeit bin kann ich in der stadt spontan gehen oder wenn ich daheim spontan krank werde geh ich da.

flexibel eben.

EGhemalriger NuJtzer/ (#3+25x731)


wenn ich zb auf arbeit bin kann ich in der stadt spontan gehen oder wenn ich daheim spontan krank werde geh ich da.

Aha und das können Menschen die einen festen Hausarzt haben nicht wenn es Not tut??

m<oonGnighxt


funktioniert aber nur bei hausärzten bei fachärzten klappt dat nisch. ;-D

mtoonnkighxt


stimmt... Mellimaus

du bist gut auf die Frage bin ich noch gar nicht gekommen.

c'hatUtixe


man ist beim eigenen hausarzt ja ortgebunden.

facharzt wann geht man denn da schon hin? das ist ja fast nie! für fachärzte fährt man ja eh da hin und hat normal nicht einen unbedingt in der stadt.

den sucht man sich halt vorher aus, HA bin ich ja weiterhin ungebunden.

ausserdem was spricht dagegen zb orthopäden auch zu wechseln? sind ja ärzte wo man alle lichtjahre mal sieht.

EGhema ligerD Nutzerw (#32573x1)


man ist beim eigenen hausarzt ja ortgebunden.

Wenn ich nicht zu Hause bin und einen Arzt brauche kann ich natürlich auch zu jedem anderen gehen, warum sollte das nicht gehen?

facharzt wann geht man denn da schon hin? das ist ja fast nie!

Ja? Ich gehe immer zum Facharzt und nur für allgemeines zum HA .... was soll ich auch mit Knieschmerzen beim HA oder mit ner Kehlkopfentzündung, da gehe ich zum HNO ...

cphatxtie


naja so sachen hab ich fast nie und wenn versuch ichs meist erst beim HA.

ja aber ist doch praktischer wenn ich auf arbeit da in der stadt gehen kann wenn zuhaus was ist da in der nähe. ohne angaben über hausarzt usw. machen zu müßen. einfach flexibel sein.

sDchnigekxi


wenn du unbedingt nur so naturheilverfahren etc. brauchst, es gibt auch hausärzte, die hauptsächlich damit behandeln! ich war jahrelang selbst bei einem.

E8hemalyiger Nutzuer (w#32573x1)


Dich zwingt doch keiner den HA anzugeben, wenn du den nicht angeben willst, kann man dich auch sagen man hat keinen. Das eine schließt doch das andere nicht aus ":/

cjha:ttiUe


aber einen als hausarzt benennen und weiterhin meist zu anderen gehen und sagen man hatr keinen HA macht doch noch weniger sinn.

hier machen die keine homöopathie. und wäre auch das gleiche.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH