» »

In der Elternzeit plötzlich nicht mehr Krankenversichert?

K^n`ispel3x21 hat die Diskussion gestartet


Ich bin geschockt:

Also, meine Tochter wurde im Dezember ein Jahr alt. Bis dahin bezog ich das volle Elterngeld. Ab Januar beziehe ich nun kein Geld mehr... Jetzt der Hammer: Gerade holte ich einen Brief aus dem Kasten, in welchem mir die Krankenkasse mitteilte, dass ich seid 30.11.10 nicht mehr krankenversichert bin, weil der Arbeitgeber angegeben hätte, dass mein Beschäftigungsverhältnis beendet sei ???

Völliger Blödsinn, ich bin seit 18 Jahren dort und habe gerade begonnen mir pauschal (steuerfrei) ein paar Euro dazu zu verdienen!

Die Krankenkasse meinte: Solange ich Elterngeld beziehe zahlt sie, kein Elterngeld – keine Krankenversicherung!

Das kann doch wohl nicht sein, schließlich hätte ich das Elterngeld auch splitten können...

Echt Hammer, man gut, dass ich nicht zum Arzt musste! Nun rühre ich mich nicht von der Stelle und hoffe das sich Irgendjemand damit auskennt ??? ??? ???

DANKE

Antworten
Leianx-Jill


Grundsätzlich hört sich das plausibel an...

Wer auf Geringverdienerbasis arbeitet, zahlt ja keine Krankenkassenbeiträge.

Also wodurch solltest du da versichert sein?

K7nis@pel~32x1


Soweit ich weiß, bin ich 3 Jahre nach der Geburt weiter versichert, sofern ich vor der Schwangerschaft ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis hatte. Theoretisch bräuchte ich ja nicht arbeiten...

L1ian%-Jill


Wer einen Minijob bis 400€ ausübt, ist also entweder über seinen SV-pflichtigen Hauptjob, über die Familienversicherung oder freiwillig krankenversichert.

Kostenlos familienversichert ist man als Ehepartner eines gesetzlich versicherten Arbeitnehmers oder als Kind gesetzlich versicherter Eltern. Für die kostenlose Familienversicherung gilt normalerweise eine Einkommensgrenze von 350 €, im Fall eines Mini-Jobs ist sie aber auf 400€ erhöht.

Wer als Mini-Jobber nicht familienversichert ist und auch keinen SV-pflichtigen Haupt-Job ausübt, kann sich ab einem Betrag von ca. 140 Euro monatlich freiwillig versichern. Damit sinkt allerdings der ohnehin nicht üppige Verdienst beträchtlich.

[[http://www.krankenkassenratgeber.de/gesetzlich-versichert-startseite/mini-job-krankenversich.html Quelle]]

LFian-Jdilxl


sofern ich vor der Schwangerschaft ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis hatte.

Warten wir mal ab, bis jemand schreibt, der sich besser als ich damit auskennt.

Ich bin privat krankenversichert und musste in den Erziehungszeiten immer weiterhin meine KV-Beiträge bezahlen, weil mein Mann ebenfalls privat versichert ist und es bei den Privaten keine beitragsfreie Familienversicherung gibt.

sUadm&ama


Also meine (gesetzliche) Krankenkasse schrieb mir dazu folgendes:

"Sie sind während der Elternzeit beitragsfrei versichert. Längstens für 3 Jahre. Auch ein 400€-Job ist beitragsfrei, da nur der Arbeitgeber Pauschbeträge zahlt."

Das ist unabhängig vom Elterngeld.

Oder zahlst Du jetzt auch extra was für die Krankenversicherung ??? ???

K0nisypoel3x21


Hm, Hammer:

Also Problem:

lKrankenkassenmitarbeiter1: Ich bin seit vier Wochen verheiratet und ER ist privat versichert....Soll heißen: ER darf zahlen.

Jetzt kommts:

Meine Firma tel mit der KK und:

Krankenkassenmitarbeiter 2 meint ich wäre weiter versichert, das Schreiben ist gegenstandslos ":/

Ich weiß nun gar nichts mehr...

Sadmama- genau so hab ich auch "gedacht"

KbnispeXl32[1


Jetzt wieder ein Anruf: Ich muss mich selbst privat von meinem Mann versichern lassen, sofern ich bis 400 Euro verdiene

Sollte ich 401 Euro (oder mehr) verdienen, kann ich gesetzlich versichert bleiben.

Nach der Elternzeit läuft alles wie bisher.

Warten wir mal ab, was noch passiert. Nicht versichert seit 6 Wochen, unfassbar :|N

g)olf7-7_'unxd_Tim


Was ist mit deinem Kind? Ist es bei dir oder bei deinem Mann versichert ? ... falls bei dir, wäre es ja dann auch nicht versichert (familienversichert)....

KDni$spel\32x1


Das ist das nächste Problem. Meine Große (aus erster Ehe) ist bei mir versichert. Unsere gemeinsame Tochter ist privat über ihn versichert. Morgen müsste ich mit der Großen zum Kieferorthopäden...

Habe morgen nochmal einen Telefontermin. Die widersprechen sich auch bei der KK!

Ich bin am meisten darüber geschockt, dass die mir bis heute nichts gesagt haben :(v

A|Fi5nch*en


Also meine (gesetzliche) Krankenkasse schrieb mir dazu folgendes:

"Sie sind während der Elternzeit beitragsfrei versichert. Längstens für 3 Jahre. Auch ein 400€-Job ist beitragsfrei, da nur der Arbeitgeber Pauschbeträge zahlt."

Wenn das alle KK schreiben, ist der Fall doch klar...

Sie sind während der

Elternzeit

beitragsfrei ndu auch nur ein Jahr Elternzeit eingereicht hast? Eben so lange, wie Elterngeld gezahlt wird (wenn ich dich richtig verstanden habe, hast du nicht gesplittet)

Längstens für 3 Jahre.

Hast du Elternzeit für 3 Jahre eingereicht, bist du auch 3 Jahre krankenversichert (meist, wenn man nach Zahlung des Elterngeldes nicht auf ein zweites Einkommen angewiesen ist)

A?Finch@en


beitragsfrei ndu auch nur ein Jahr Elternzeit eingereicht hast?

...sollte heisen:

Kann es sein, dass du auch nur ein Jahr Elternzeit eingereicht hast?

KknicspOel32x1


Ich habe "voraussichtlich" ein Jahr beantragt, soweit ich weiß (und das war mit meinem Arbeitgeber abgesprochen) kann man einmal verlängern. Das habe ich getan. Mein Arbeitgeber hat also ein, wegen Elternzeit ruhendes, Arbeitsverhältnis mit mir und lässt mich lediglich 8-10 Stunden in der Woche arbeiten. Das ist, soweit ich weiß in der Elternzeit erlaubt. Meine Chefs schütteln auch nur fassungslos den Kopf :=o

MDiLchellWe uDnd Lukas


wenn du jetzt ja selber zahlen mußt kannst du dich auch gesetzlich freiwillig versichern,also man muß nicht privat ;-)

Kani1spel3N21


Aber das geht laut KK nur wenn ich über 400 Euro komme. Ich frage mich echt was das soll! Ich habe mit verschiedenen "Sachbearbeitern" gesprochen und JEDER sagt was anderes! Unter Anderem: Würde ich nichts dazu verdienen würden sie weiter zahlen. Muss/kann man das verstehen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH