» »

Zwei verschiedene Allgemeinmediziner im selben Quartal?

Bbanane.nKomp-oxtt


Ich möchte nur kurz was zu Tobi81 schreiben!

Wir also mein Mann,meine Kinder und ich waren im Jahr 09 9 Monate ohne Krankenversicherung und es war Horror was ich da alles selbst zahlen musste!

Allein meine Medikamente waren 130 € alle 6-8 Wochen, dann kamen Kinderkrankheiten dazu wie Grippe usw , ein Zahnarzt besuch weil sich ein Zahn entzündet hatte bei meinem Sohn den wir erst versucht hatten zu retten aber dann leider doch gezogen werden musste, alleine dafür war ich 700€ los , wir haben das Geld zwar wieder bekommen, aber wenn man jedesmal die Rechnung zahlen muss ist das ganz schön viel!

Ich bin froh das wir in dieser zeit nix ernstes hatten wie zb. Armbruch usw, was 2 meiner Kids nämlich letztes Jahr hatten innerhalb von 2 Wochen hatte ich Zwei Kinder mit gebrochenen Armen hier! Ich hätte nicht gewusst wo ich das Geld für die Rechnung hätte her nehmen sollen!

Wir haben nach den 9 Monaten ohne Krankversicherung 3000€ wiederbekommen %:|

sTeehIundxi


Es ist ja auch nichts dagegen einzuwenden bei gewissen Sachen eine zweite Meinung einzuholen, aber pauschal mal eben mehrere Hausärzte zu haben, weil vielleicht der eine gerade mal nicht krank schreibt, das finde ich auch nicht ok. Wenn man wirklich krank ist und nicht arbeiten kann, dann wird das jeder Arzt erkennen, dafür brauch ich dann keine zweit oder dritt-Meinung ...

Und was die sogenannten Fehldiagnosen betrifft, auch Ärzte sind nur Menschen und hin und wieder lassen die unterschiedlichen Sympthome erstmal keine eindeutige Diagnose zu. Ich will damit nicht sagen das es keine Fehldiagnosen gibt, die wird es geben, aber wie gesagt auch Ärzte sind nur Menschen ... und Menschen machen Fehler ...

Ich selber bin in den letzten Jahren auch sehr oft beim Arzt und war auch nicht immer deren Meinung, aber dann sollte man das auch ansprechen und darüber reden. Und wenn ich mit einem Arzt garnicht klar komme, dann kann ich ja immer noch den Doc wechseln, das steht mir ja frei ...

mRoolnnixght


:)^

T7axps


Ich frage mich gerade wirklich ernsthaft, was das für für eine Umgebung ist wo diese ganzen "falschen" Ärzte sind.

Keine Ahnung! In meinem Fall wünschte mein Hausarzt noch eine weitere Meinung.

rHosa{_lignde


tobi

Ich trinke keinen Alkohol.

ach gott! selbst das beispiel, das ich einfach nur so gewählt habe, um irgendeinen vergleich aufzustellen, hast du nicht verstanden %-|

wie soll man dir das dann mit den 10 euro praxisgebühr erklären?

ich weiß zwar nicht, was du studierst, aber ich gehe davon aus, daß es nichts mit zahlen zu tun haben kann, sonst würdest du ein anderes verständnis dafür aufbringen.

r2osa~_lFinde


außerdem würde mich mal interessieren, um welche symptome es bei tobi ging, wenn er eine zweite meinung einholen mußte.

ich nehme an, daß der arzt dummheit, besserwisserei und starrsinn nicht voneinander unterscheiden konnte :=o

t&obi8x1


@ rosa_linde

ich nehme an, daß der arzt dummheit, besserwisserei und starrsinn nicht voneinander unterscheiden konnte

Warum so beleidigend?

1.) bin ich nicht dumm, sondern das Gegenteil

2.) verwechselst du gerade besserwisserei mit "sich informiert haben"

3.) ist das kein Starrsinn, sondern vorbeugen

Ich habe in den letzten Postings doch schon Beispiele aus meiner Familie gebracht und könnte da die Liste auch noch erweitern. Und, da ich ja eher selten beim Arzt bin finde ich das schon erschreckend. Denn wenn ich alle Jubeljahre mal hin muss und immer was fragwürdiges bei raus kommt, dann kann man mich und mein verlangen nach einer zweiten Meinung doch verstehen.

Eine zweite Meinung kann sein bzw. ist das auch schon vorgekommen, das Arzt1 mich nicht krankschreiben wollte, er es also nicht verstanden hat, dass es mir schlecht ging. In so einem Fall hat man nur zwei Optionen. Entweder krank zur Arbeit oder einen anderen Arzt aufsuchen der einen dann die AU ausstellt.

Aber wenn ich die Meinungen hier verfolge vertrauen die meisten hier blind ihrem Hausarzt, warum man sich so über Leute aufregt, die sich ne zweit Meinung einholen verstehe ich wiederum nicht. Auf andere Lebensbereiche übertragen kauft ihr dann wohl auch das erstbeste ohne Preise /Leistungen zu vergleichen oder wie? Ja genauso so ist das! Wer sich beispielsweise in einem Fachgeschäft beraten lässt und dann dreister weise die Ware für 20 Euro günstiger im Internet bestellt schadet dem Einzelhändler auch! Nur da klopft ihr euch dann auf die Schulter und freut euch über's Schnäppchen oder wie? Aber zu zwei Hausärzten zu gehen ruiniert die KK? Schon klar...

Jeder so wie er will, gell?

Nicht vergessen sollten wir, dass es am besten ist, wenn wir den Onkel Doc. so gut wie nie sehen. Ich wünsche euch allen viel Gesundheit...das muss auch mal gesagt werden!

mSoonn3ighxt


Du hast es wohl immernoch nicht verstanden gelle... du Kannst Ärzteshopping nicht mit einem normalen Shopping vergleichen. %-|

Klar, schadet es dem Geschäft auch nur gibt es einen Unterschied: Beim Ärzteshopping schadet man dem Arzt, den anderen Patienten, der KK und alle die in die KK einzahlen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, spätestens dann wenns Richtung Fachärzteshopping geht, dass die KK sich einschaltet und man dann die Rechnungen selber zahlen darf wegen gewissen und meist unnötigen Doppeluntersuchungen. Dann wünsche ich denjenigen, die sowas machen viel Spaß beim blechen. @:)

t8obQi81


@ rosa_linde

Doch das Beispiel mit dem Alkohol hatte ich schon verstanden, bzw. bewusst miss interpretiert da das mit meinen Beispielen (ganz am Anfang mit dem Husten) auch gemacht wurde. Das man wegen nem Husten nicht zum Arzt geht ist klar, wurde mir aber auch unterstellt.

Um auf deine Frage zu antworten:

bist du eigentlich in allem so maßlos?

Nein! Wüsste auch nicht wie du auf die Idee kommst?

Kaufst du ein Sonderangebot im Supermarkt wärs du auch Maßlos, zahle 2/nimm 3 grenzt an gier... *:)

Was ist so schlimm daran, dass ich mir den "Luxus" von verschiedenen Meinungen einhole?

Wie gesagt nicht bei einem Husten, aber bei anderen Geschichten. Vor vielen Jahren z.b. war es Bluthochdruck. Du glaubst ja nicht was einem 20 Jährigen da geraten wird. Statt nach den Ursachen zu forschen wurden mir damals gleich harte Betablocker verschrieben. Hauptsache ne Pille verschreiben, wenn nach Jahren dann Nebenwirkungen auftreten gibts halt ne andere Pille. Na schönen dank auch...

Oder hatte nur dieser Arzt nen exklusiv Vertrag mit der Pharmaindustrie? Vielleicht ein Einzelfall, vielleicht ziehe ich die Einzelfälle auch an? Sachen gibts....

Ein anderer Arzt ging dann ganz anders an die Sache ran, autogenes Training und entspannung statt Betablocker. Gut das ich dem ersten nicht vertraut habe...

r`osa5_liQnde


moonnight

danke! man hätte es nicht besser erklären können :)^

tobi

und immer was fragwürdiges bei raus kommt

... wenn das immer der fall ist, dann würde ich sagen, liegt es eher an deinem krankheitsempfinden bzw. an deiner hemmschwelle, nicht arbeiten gehen zu können oder zu wollen und nicht am arzt.

eine diagnose kann mal fragwürdig sein. aber immer?

toobir81


@ moonnight

Gerade bei Fachärzten würde ich jedem empfehlen sich mehrere Meinungen einzuholen!

Gerade wenn es um irgendwelche Operationen geht wäre es doch wichtig zu wissen, ob ma die nicht (je nach Fall) umgehen kann. Sich da beim erstbesten unters Messer zu legen ist meiner Meinung nach unklug.

Mir liegt die eigene Gesundheit mehr am Herzen als die Umstände die die KK dadurch ggf. bekommt. Wofür zahlen wir dann wenn wir nicht mal eine optimale Beratung erwarten können jeden Monat?

Du nennst es Ärzteshopping, ich nenne es sich optimal beraten lassen. Ein Team von Ärtzen ist manchmal besser als einer.

Und das ist ja nicht verboten, und ein schlechtes Gewissen sollte auch niemand davon bekommen.

Bisher bin ich auch ehrlich gesagt davon ausgegangen das jeder versucht das beste für sich rauszuholen. ???

r'osa_dlinde


Was ist so schlimm daran, dass ich mir den "Luxus" von verschiedenen Meinungen einhole?

nochmal: das ist kein luxus! das ist unverschämt allen anderen kassenpatienten gegenüber und auch nicht wirtschaftlich. aber das haben ja andere jetzt hier auch schon -zig mal versucht, dir zu erklären und sind auf taube ohren bzw. blinde augen gestoßen.

und preisvergleich kannst du nicht mit deiner vorgehensweise vergleichen. wenn ich ein sonderangebot kaufe, dann hat der händler das so kalkuliert, daß er immer noch dran verdient.anders wäre es, wenn ich stehlen würde. damit mach ich den einzelhändler dann natürlich kaputt.

die krankenkassen haben jedoch nur einen bestimmten etat zur verfügung, mit dem sie kalkulieren müssen. wird dieser durch unsinnige doppeluntersuchungen überschritten, sind die kassen irgendwann leer.

schade, daß es bei den krankenkassen nicht auch sowas wie eine liste gibt, auf der solche patienten wie du registriert werden. bei ganz normalen versicherungen gibt es sowas. da werden versicherungsnehmer festgehalten, die dauernd schäden zu verzeichnen haben und um regulierung bitten. bei denen fliegt man irgendwann raus. sollte eigentlich bei den krankenkassen auch so sein. und dann wirst du ruckzuck zum selbstzahler und bekommst dann mal einen überblick, was die ärzterennerei so kosten kann.

t'obix81


@ rosa_linde

Dann ersetze meinetwegen immer durch oft.

rfosam_lixnde


Mir liegt die eigene Gesundheit mehr am Herzen als die Umstände die die KK dadurch ggf. bekommt.

na, da wollen wir mal nicht hoffen, daß irgendwann auch hier mal das amerikanische prinzip eingeführt wird. so ganz weit weg sind wir von diesem modell ja nicht mehr, weil es solche spezies wie dich gibt, die dafür sorgen, daß die behandlungskosten nicht mehr gedeckt werden können. jeder muß sich selber oder gar nicht versichern und privat zahlen. spätestens dann würdest auch du ausgebremst werden.

m'oonniqghxt


@ tobi

Klar ist es nicht falsch bei gewissen und akuteren Dingen eine 2. Meinung einzuholen. Das ist für mich kein Thema.

Mein Post war auch nicht direkt an dich, sondern an die Allgemeinheit, die wegen jedem furz eine 2, 3, 4, 5 Meinung einholen.

Aber nicht alle Fachärzte sind Trottel. Das muss gesagt werden. Man kann mit Ärzten auch reden, ob es z.b. bei einer umstrittenen OP nicht doch Alternativen gibt eine OP zu umgehen.

Meine Frage war wirklich ernst wo denn diese ganzen komischen Ärzte sind. ":/

Ich bin wirklich froh, dass bei uns Ärzte sehr kompetent sind.

":/ Eine Frage die ich mir trotzdem stelle: Woher weiß ich, dass ich dem Arzt bei der 2. Meinung wirklich vertrauen kann?

Ich hatte mal so einen ähnlichen Fall, da wurde ich von 4 versch. Ärzten untersucht: Vertretungsarzt meiner Ärztin, meiner Ärztin nach ihrem Urlaub selber, in einer Klinik wo ich zur Terminvergabe kommen sollte und in meiner Klinik in der ich mich unters Messer legen soll.

Ich hatte 3 verschiedene Meinungen: 2 sagen: sofort operieren (Meine Gyn + Vertretungsarzt), 1 sagt: Nö, ist nicht nötig zu operieren, aber wenn ich des unnbediinngggt will..(Arzt in Klinik 1 bei Terminvergabe) und in meiner Klinik: Man könnte ja noch abwarten, ist ja nicht so dringend.

So, 3 verschiedene Meinungen und wer hatte am Ende Recht? Jedenfalls mal nicht die Klinikärzte. :=o

Lange Rede, kurzer Sinn: Hätte ich kein vollstes Vertrauen in meiner Gyn. gehabt wäre die Sache ziemlich heikel ausgegangen.

Ich muss wirklich sagen, ich bin sehr sehr froh darüber, einen Goldgriff bei meinen ganzen Ärzten gemacht zu haben :)^ Gyn.top, Hausärztin top, Zahnarzt top, Orthopäde top, Urologe endlich auch jemand kompeteten gefunden.

Wie gesagt, grundsätzlich bei größeren Dingen eine 2. Meinung einzuholen ist nichts einzuwenden. Das sollte aber nicht zur Regel werden. ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH