» »

Medikamente zu teuer, Alternativen?

s chnatttrerg>uschxe


Melönii

Gesundheit ist teuer geworden, was ich nicht wirklich befürworte!!! (Man denke an die 10€ arztgebür...)

Das ist keine Arztgebühr, sondern das genaue Gegenteil davon! Diese gebühr geht an die Kassen, und die Ärzte müssen sie von den Patienten einsammeln, ohne für den Arbeitsaufwand entschädigt zu werden.

Quinoa-Keks

Dein Keller interessiert keinen. Aber eventuell das Risiko, dass Du kurzzeitig "ausfällst", während Du der Aufsichtspflicht über Kinder nachkommen solltest. Da brauchen die Eltern weder Diagnose noch ärztliches Attest. Um ihre Ängste zu wecken, reicht ein einziges Auftreten von entsprechenden Symptomen. Und wenn Du Dir verschreibungspflichtige Medikamente gesetzwidrig besorgst, wird nicht eine Therapie Deine Verbeamtung verhindern.

QZuino}a-xKeks


Wenn hier jemand illegal verschreibungpflichtige Arzneimittel im Ausland besorgt ist das eine Straftat. Und es wurde erwähnt um welche Arznei es sich handelt und dass sie sich weigert einer ärztlich angeratenen Therapie zu unterziehen.

Ähm ich weigere mich? Mein Hausarzt würde mir die Medikamente gerne verschreiben, darf er aber nicht, daher rät er mir dazu sie weiter übers Internet zu kaufen, da sich mein Neurologe geweigert hat sie mir zu verschreiben, da er dies nur bei 100&iger Diagnose darf. Also bitte keine falschen Behauptungen aufstellen, sondern erst lesen!

@ Schnattergusche:

Aber eventuell das Risiko, dass Du kurzzeitig "ausfällst", während Du der Aufsichtspflicht über Kinder nachkommen solltest.

Und das kann gesunden Menschen nicht passieren? Wobei ich jetzt behaupten würde, dass aufgrund des hohes Altersdurchschnitt der Lehrkräfte ein signifikanter Prozentsatz krank sein dürften. Und was meinst du denn, wie viele Referendare die Ausbildungszeit nur mit Aufputschmitteln überstehen?

M>onixM


da sich mein Neurologe geweigert hat sie mir zu verschreiben, da er dies nur bei 100&iger Diagnose darf

Entschuldige mal, das ist quark was er dir erzählt. In deutschen Apotheken gehen täglich mehrere Rezepte über den Tresen, die eigentlich au Privatrezepte gehören. Ganz voran die Pille, welche oft für "Akne" verschrieben wird, aber eigentlich zur Verhütung dient.

Dein Neurologe kann dir das Vigil verschreiben, sobald du Beschwerden mit starker Schläfrigkeit hast-und das scheint ja bei dir der Fall zu sein. Ein kleiner Vermerk zur Symptomatik auf dem Rezept und fertig. Die Diagnose "Narkolepsie" ist hier nicht notwendig.

Vielmehr stößt man in Internetforen zum Thema "Vigil" darauf, dass Ärzte die Verschreibung aus Budgetgründen verweigern. Und ich denke, genau das passiert hier.

alug6ekxnie


Ja ich habe mich mit meiner KK in Verbindung gesetzt, aber das dauert wohl bis so ein Antrag durch ist, ich bräuchte meine Medikamente eigentlich noch diesen Monat.

Die Zuzahlungsbefreiung gilt Jahresweise, dh. solltest Du schon über Deiner Belastungsgrenze liegen, bekommst Du diesen Teil zurück überwiesen.

Bei mir hat das normalerweise so 2 Wochen gedauert (ein Mal länger wegen zu viel Arbeit, wurde aber vorgezogen).

Ich habe eine Zuzahlungsbefreiung für dieses Jahr. Ändert sich was an meinem bißchen Einkommen (bzw. kenne ich meinen genauen Zinsen für dieses Jahr noch nicht), dann muß ich halt am Ende des Jahres (bzw. Anfang nächstens Jahres), wenn ich die genauen Zahlen habe, halt nachzahlen (nur ein paar Euro).

rw a lx f


Was hat die Psychotherapie denn gebracht?

Schildkröte007

Ich habe natürlich keine gemacht.

Also doch ärztlich angeratene Therapie verweigert :)=

s;chnaxttergEuNschxe


Aber eventuell das Risiko, dass Du kurzzeitig "ausfällst", während Du der Aufsichtspflicht über Kinder nachkommen solltest.

Und das kann gesunden Menschen nicht passieren?

Was versprichst Du Dir davon, mir ständig irgendwelche nicht gemachten Behauptungen zu unterstellen und mit Vermutungen zu "argumentieren"? Versuch doch einfach mal, Dein Ausfallrisiko realistisch einzuschätzen. Ich kann das nicht. Aber Dir sollte es möglich sein.

Mir ist es so ziemlich egal, ob Du verbeamtete Lehrerin oder gesund wirst. Ich wünsche Dir beides. Zu den Rechten, die Beamte bezüglich ihres Sozialstatus' haben, gehören auch Pflichten gegenüber dem Staat. In Deinem Fall sind es unter anderem Pflichten gegenüber den Kindern und ihren Eltern.

S.cghildkrö$tef007


Wenn hier jemand illegal verschreibungpflichtige Arzneimittel im Ausland besorgt ist das eine Straftat.

Aber Ralf, da muss ich mich verteidigen. Ich meinte, dass ich im Urlaub in Russland mit meinem Rezept von meinem Facharzt in die Apotheke gegangen bin und mir die Medikamente dort in einer Jahrespackung (!) für den gleichen Preis wie hier für eine Dreimonatspackung gekauft habe. Eine Jahrespackung für 199€.

Das ist nicht illegal, ich wurde ja kontrolliert. Das gleiche auch in Irland.

So wollte ich das der Quinoa verklickern, leider geht das nicht mit allen Wirkstoffen, aber bei einigen kann man enorm Geld sparen.

LAilafLixna


Das ist nicht illegal, ich wurde ja kontrolliert.

Schildkröte, das stimmt leider nicht :|N

[[http://www.zoll.de/b0_zoll_und_steuern/d0_verbote_und_beschraenkungen/c0_schutz_menschl_gesundh/a0_arzneimittel/a0_private_einfuhr/index.html]]

"Arzneimittel, die in Ländern außerhalb der Europäischen Gemeinschaft erworben werden, dürfen grundsätzlich nur in der Menge eingeführt werden, die dem üblichen persönlichen Bedarf für die Dauer der Reise entspricht."

Soltlest du nicht ein Jahr verreist sein, ist die Einfuhr illegal.

tvatuxa


Dein Neurologe kann dir das Vigil verschreiben, sobald du Beschwerden mit starker Schläfrigkeit hast-und das scheint ja bei dir der Fall zu sein. Ein kleiner Vermerk zur Symptomatik auf dem Rezept und fertig. Die Diagnose "Narkolepsie" ist hier nicht notwendig.

Vielmehr stößt man in Internetforen zum Thema "Vigil" darauf, dass Ärzte die Verschreibung aus Budgetgründen verweigern. Und ich denke, genau das passiert hier.

Der Neuro kann ihr das Vigil verschreiben – auf Privatrezept, was sie in einer Apotheke in DE einlösen kann. Dann kosten 50 Tabletten für Quinoakeks rund 150 €.

Kassenrezept geht bei nicht gesicherter Narkolepsie nur mit einem off label Antrag bei der KK.

Die Anforderungen sind so hoch, dass kaum Aussicht auf Erfolg bestehen. Die wenigen genemigten off labels wurden fast alle vor Gericht erstritten. Selbst wenn Quinoa und ihr Arzt diesen dornigen Weg gehen wollen, wird es eine Menge Zeit und Geduld kosten.

Wenn ihr Arzt ihr "einfach so" das Kassenrezept gibt und bei einer Stichprobe auffliegt, wird er für die gesamten Behandlungskosten in Regress genommen!

Es gibt wenige Ärzte, die dieses Risiko eingehen wollen. Ich bekomme seit 2 Jahren Vigil auf Kassenrezept für MS-Fatique ohne genehmigtes offlabel. Ich bin meiner Ärztin sooo dankbar x:)

QEuino%a-QKexks


Das nützt mir nichts, weil ich sie mir nicht leisten könnte. Ich nehme min. 2 Tabletten am Tag. Sprich ich müsste alle 25 Tage 150 Euro ausgeben, das ist unbezahlbar. So zahle ich für 120 Tabletten 80 Euro.

S`childkr[öt+e00x7


"Arzneimittel, die in Ländern außerhalb der Europäischen Gemeinschaft erworben werden, dürfen grundsätzlich nur in der Menge eingeführt werden, die dem üblichen persönlichen Bedarf für die Dauer der Reise entspricht."

Die Europäische Gemeinschaft gibt es doch gar nicht mehr.

Wahrscheinlich hat der Zoll deshalb keine Probleme mit Medikamenten aus Irland oder Island.

Betäubungsmittel weiss ich allerdings nicht, ob man die im Ausland kaufen darf, wohl eher nicht. Vielleicht solltest du generell noch mal einen Neurologen suchen, der dir eine richtige Diagnose stellt. Meistens sind die Neurologen, welche in der Bevölkerung einen schlechten Ruf haben, dafür am besten geeignet.

L5ilagLinxa


@ Schildkröte:

Meines Wissens kamen die Medikamente von Quinoa-Keks nicht aus Irland oder Island sondern aus Südostasien.

Und es ist Fakt, dass der Import von Medikamenten aus Ländern außerhalb der EU illegal ist.

Der Import von Medikamenten aus Ländern außerhalb der EU ist verboten. Zulässig ist lediglich, Arzneimittel mitzubringen, die für einen akuten Bedarf während der Reise im Ausland gekauft wurden. Auch per Post dürfen keine Medikamente – etwa aus der Türkei oder aus Thailand – die deutsche Grenze passieren.

Quelle: [[http://www.verbraucherzentrale-niedersachsen.de/UNIQ131193631722333/link761361A.html]]

SHchildBkroö?txe007


Ja und? Es gibt doch in der EU genug Länder, in denen Medikamente billiger sind. Das ist nicht illegal.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH