» »

Arzthelfer(innen) und die liebe Hygiene

EOhemaligHer Nu tzerw (#(1491x87)


Nachdem bei uns die Neugeborenensterblichkeit höher ist als in Timbuktu hörte ich gestern im Frühstücksfernsehen mit einem halben Ohr sinngemäß "der Hygienesachverstand an manchen Krankenhäusern in [Bundesland x (kann mich nicht genau erinnern)] ist nicht sehr ausgeprägt".

Ja, das stimmt allerdings, ich habe Eiter, Blut und Kot an den Fliesen in Krankenhausbadezimmern kleben sehen. Es ist zum Kotzen, wie bei uns immer noch mit Hygiene umgegangen wird.

DDieiKrxuemi


Nachdem bei uns die Neugeborenensterblichkeit höher ist als in Timbuktu

???

Polemik oder Belege?

E.hema*ligeri Nutzker (#2\82H877)


Ich denke mal er spielt auf die aktuelle Situation von Todesfällen wegen Hygienekeimen an.

EYhema@lige:r Nu2tzer (#.1491x87)


Tssss Belege ;-)

Fukten! 8-)

DDi@eKrjuemi


Ich denke mal er spielt auf die aktuelle Situation von Todesfällen wegen Hygienekeimen an.

so tragisch das in Bremen ist, wir werden Mali in der Statistik wohl kaum dadurch eingeholt haben......

[[http://www.welt-in-zahlen.de/laendervergleich.phtml?indicator=38]]

EEhe]mali]gera Nutzer (#j14918x7)


Aber du verstehst doch, was ich meine, oder etwa nicht?

D(ie-KruFemi


Aber du verstehst doch, was ich meine, oder etwa nicht?

ja schon.

Ich arbeite selbst in einer Klinik und wir haben vor Jahren den Bereich "Krankenhaushygiene" gestärkt und ausgebaut. Zum Glück ist bei uns das Problem der postoperativen Infektionen etc. im Bundesvergleich verschwindend gering.

aber ganz ehrlich: wenn ich sehe, in welchem Zustand hier Angehörige und Besucher auftauchen, Besucherkinder ihre Rotznasen mit den Händen abwischen und danach Treppengeländer, Türklinken etc anfassen und die Mütter sagen und tun nix, sorgengeplante Angehörige augen-und nasenscheinlich schon lange den Weg in die Dusche nichtgefunden haben etc etc, ist es zu einfach, das Problem immer im Krankenhaus/beim Krankenhauspersonal zu suchen.

EUhemaligcerh NuUtzer (#1N4918x7)


Genau.

Wie immer sind die Anderen schuld.

Erhemalig!er NAutzer (>#28x2877)


Das sagt sie doch gar nicht. Aber mit einseitigen Schuldzuweisungen löst man das Problem nicht.

TQung]uska


Mein Erlebnis im Krankenhaus. :-)

Frisch operierte Nasescheidenwand-OP. Arzt kommt ins Zimmer schüttelt mir die Hand, wie dem vorhergegangenen Patienten auch, nimmt das Besteck in die Hand, um die Nase zu untersuchen, befühlt es ein paarmal mit bloßen Händen und führt es hübsch ins Näschen ein.

Der einzige der hygienisch korrekt gearbeitet hatte, war der Oberarzt. Mir die Hand geschüttelt, Handschuhe angezogen, damit nichts anderes mehr angefasst und dann untersucht.

Das mit dem Befühlen der Vene kenne ich auch. Die Arzthelferinnen bei meinem Arzt machen das mittlerweile korrekt, war aber am Anfang auch nicht so.

Eghemajliger" ,NutzZer (x#149187)


Aleonor,

Das sagt sie doch gar nicht. Aber mit einseitigen Schuldzuweisungen löst man das Problem nicht.

Das hier

wenn ich sehe, in welchem Zustand hier Angehörige und Besucher auftauchen, Besucherkinder ihre Rotznasen mit den Händen abwischen und danach Treppengeländer, Türklinken etc anfassen und die Mütter sagen und tun nix, sorgengeplante Angehörige augen-und nasenscheinlich schon lange den Weg in die Dusche nichtgefunden haben etc etc, ist es zu einfach, das Problem immer im Krankenhaus/beim Krankenhauspersonal zu suchen.

heißt für mich, dass Angehörige und Besucher verantwortlich sind. Oder verstehst du das anders?

Wenn sich jemand auf meinem Grundstück bei Dunkelheit das Bein bricht, weil mein Arbeiter vergessen hat, die Grube abzusichern, ist nicht mein Arbeiter verantwortlich sondern ich bin es. Genau so ist es im Krankenhaus. Zumindest sollte es so sein.

Andererseits: man könnte ja mal versuchen, Schmerzensgeld von Frau Müller zu verlangen, weil die das Treppengeländer angefasst hat und deshalb die Kinder verstorben sind. Sag mal, gehts noch?

EThemaOligerE Nut.zer (#28X287x7)


heißt für mich, dass Angehörige und Besucher verantwortlich sind. Oder verstehst du das anders?

Das heißt für mich das man als Krankenhausmitarbeiter auch irgendwo an die Grenzen seiner Möglichkeiten stösst wenn die Besucher des Krankenhauses nicht mitziehen. Die Mitarbeiter sind natürlich weiterhin in der Verantwortung ihr möglichstes zu tun um die allgemeine Hygiene aufrecht zu erhalten. Das ist deren Verantwortung.

DdieKrYuexmi


heißt für mich, dass Angehörige und Besucher verantwortlich sind. Oder verstehst du das anders?

das nenne ich mal selektive Wahrnehmung.

welche Bedeutung hat für dich das Wort IMMER??

ersetze es doch in meinem Satz durch "ausschließlich, ausnahmslos, stets etc" vielleicht verstehst du mich dann.....

ist es zu einfach, das Problem immer im Krankenhaus/beim Krankenhauspersonal zu suchen.

R=lmmxp


So traurig es auch ist, immer gleich diese Diskussionen. Man wird nie immer alles vermeiden können. Und dann immer diese Schuldzuweisungen, aber anscheinend brauch es immer einen Sündenbock...

D=ieKrMuemxi


Ja, das stimmt allerdings, ich habe Eiter, Blut und Kot an den Fliesen in Krankenhausbadezimmern kleben sehen. Es ist zum Kotzen, wie bei uns immer noch mit Hygiene umgegangen wird.

und das hat das Personal dahin geschmiert?

Andererseits: man könnte ja mal versuchen, Schmerzensgeld von Frau Müller zu verlangen, weil die das Treppengeländer angefasst hat und deshalb die Kinder verstorben sind. Sag mal, gehts noch?

Du verstehst nicht, was ich meine.... Eine Verkeimung in Sonden, Beatmungsschläuchen etc haben natürlich nichts mit Kontermination durch Besucher zu tun, das ist ein Hygienefehler im Krankenhaus. Oder aber ein Problem der Zulieferer der Ventile /Schläuche, und das Zeugs kam schon verkeimt im KHS an- auch schon passiert. Wenn in der Presse gesagt wird, die Mitarbeiter werden untersucht, ob einer von ihnen Ausscheider der Bakterien ist, wieso nicht die Eltern des Kindes auch untersuchen,? Mir persönlich geht es nicht nur um "wer hat Schuld" sondern "was müssen wir verbessern, um es künftig zu vermeiden".

Aber -wie alles im Leben- funktioniert es besser, wenn sich ALLE in der Verantwortung sehen. Als ich eines Abends durch unsere Krankenhausflure ging, roch es irgendwie seltsam....hinter seine Säule war ein Kothaufen-offensichtlich von einem Menschen. Wer will sich da noch über Colibakterien wundern, wenn Patienten oder Besucher in die Flure kack..... Und wenn dem Patienten auf Toilette ein Unglück passiert, wieso klingelt er nicht nach der Schwester und sagt Bescheid, sodass der Putzdienst gerufen werden kann?

ich finde es halt zu einfach, zu sagen "die da haben Schuld"

Frisch operierte Nasescheidenwand-OP. Arzt kommt ins Zimmer schüttelt mir die Hand, wie dem vorhergegangenen Patienten auch, nimmt das Besteck in die Hand, um die Nase zu untersuchen, befühlt es ein paarmal mit bloßen Händen und führt es hübsch ins Näschen ein.

Und das hast du kommentarlos geschehen lassen? ich meine, es ging um DEINE Nase......

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH