» »

Arzthelfer(innen) und die liebe Hygiene

A4le4o8nor


Auch Ärzte können Deppen sein. ^^

rJoc"kringx40


nicht schlecht...jetzt wird man noch dumm angemacht weil man ja angeblich denen erklären soll dass man nicht erst einen Urinbechr in die Hand nimmt um dann beim nächsten patient blut nimmt...ich bitte euch....

Und ihr kennt die Praxis ja nicht...da muss man 2 Stunden warten bis man zum Arzt kommt und außerdem weiß ich nicht ob der im Haus war heute morgen

ok....ich hätte auch sagen können dass das ja das allerlletzte iss....denkt ihr angentlich mal angenommen dass der Patient welcher in den urinbecher pinkelte was gehabt hat ( Hep B z.b ) dass es ein Übertragungsrisoko geben würde bei diesem Vorgehen?

A:leovnCor


nicht schlecht...jetzt wird man noch dumm angemacht weil man ja angeblich denen erklären soll dass man nicht erst einen Urinbechr in die Hand nimmt um dann beim nächsten patient blut nimmt...ich bitte euch....

Dann erklär mir doch mal welchen Mehrwert es hat wenn du dich hier beschwert anstatt direkt vor Ort wo man auf dein Feedback hätte eingehen können. Die MTA die das verbockt hat wird hier nicht mitlesen ...

Und ihr kennt die Praxis ja nicht...da muss man 2 Stunden warten bis man zum Arzt kommt und außerdem weiß ich nicht ob der im Haus war heute morgen

Du hättest es erfragen können.

rWo=cokringJ40


ja ok....habe ich un aber nicht und genauso wenig Mehrwert hat es nun im nachhinein daruf einzuhämmern...die Frage ist nun welche ich mir Stelle ob die nächste Patientin echt ein Risiko hatte falls der andere Patient sowas wie Hep.B gehabt hat

M`arfieCuXrie


Menschen machen Fehler, auch wenn sie nicht passieren sollten/dürfen...

Eventuell wäre sie dir dankbar gewesen, wenn du sie darauf hingewiesen hättest und der nächste Patient sicher auch.

rcockr{ingx40


also besteht schon ein Risiko für den nächsten patient ?....oh mann...das iss jetzt echt scheiße

Kkein jMännerGverstehxer


Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, dass sie sich nicht die Hände desinfiziert hat. Sicher dass es auf dem Klo, wo sie die Urinprobe entsorgt hat kein Desinfektionszeug gibt?

Wenn nicht, dann ist sie wirklich eine Sau.

r6ockr ingj4x0


sie hatte die handschuhe an bevor sie ins klo ging und danach...und auf dem Klo ist KEIN Desinfektionsmittel

scchpnecke1x985


Wenn man sich so mit Pest, Cholera, Hepatitis und Hiv infizieren könnte, dann würde wohl jeder sterben, der einmal im öffentlichen Gebäude eine Türklinke anfasst. Man kann es auch übertreiben %-|

sBch@n7ecke1b985


PS: die Patienten pinkeln in der Regel in den Becher. Durch die Plastikbecherwand diffundieren dann nicht ominöse Erreger. Und die SH wird kaum mit dem Finger im Urin herumgerührt haben – sie hätte sich ja nichtmal die Hände abtrocknen können. ;-)

r>ockri'ngx40


ähh der Patient pinkelt in den Becher, hat seinen penis in der hand,Mikrospuren kommen IMMER an die hand...Patient wäscht sich nicht die Hände und nimmt den becher unträgt diesen ins Labor...nein es gab keine Durchreiche

Labordame nimmt den Becher mit den handschuhe in die Hand und nun ???

rlockr{ingx40


und die Türklinke kommt nicht mit einer Einstichstelle in Berührung!!!!!!!

BJrombe2erkaüchlxein


.Patient wäscht sich nicht die Hände

Das weißt du woher?

sychnBe(ckeI19x85


Reg dich ab und leg deine Hypochondrie zur Seite. So lange dir niemand milliliterweise irgendwelche Erreger injiziert, passiert bei einem Einstich nicht viel. Man kann sich aber auch anstellen...

sNchnehc:ke198x5


Die Haut hat im übrigen dauernd irgendwelche Mikro-Verletzungen (auch an den Händen).

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH