» »

Arzthelfer(innen) und die liebe Hygiene

Kw.Z P'uxtt


Ich wollt einfach nur mal den Spies umdrehen

Weiß ich doch ;-)

DDe,r kgleine WPrixnz


Einsicht im Bezug auf was?

Einsicht in hygienische Notwendigkeiten.

Verallgemeinerungen? Nein, die nackte und reale Erfahrung am eigenen Leibe.

Wenn Patienten nicht sauber sind, so ist das natürlich sehr unschön, aber das sind Patienten, bei denen man nicht Maßstäbe wie beim professionellen Personal anlegen kann.

Eine Putzfrau, die in ein Badezimmer eines Zweibettzimmers kommt, das verschissene Klobecken und Klobrille hinten und Blut und Eiterspuren auf der Brille vorne sieht, die Augen verdreht und ohne zu reinigen wieder geht, gehört eigentlich in den Knast, damit sie lernt, wofür sie da ist.

Ich musste dann ein Klo auf dem Gang benutzen, das in "meinem Badezimmer" war unbenutzbar.

Drei, vier Tage, nachdem ich wieder zu Hause war, wurde entweder die gesamte Station oder sogar die ganze Klinik unter Quarantäne gestellt, weil alles voller irgendwelcher Erreger war.

Das ist keine Frage noch so dreckiger Patienten, sondern eine Frage des Hygienemangements des Krankenhauses.

Gestern sah ich in dieser MRSA Reportage, dass in den Niederlanden alle Patienten, die vorher in einem Krankenhaus im Ausland lagen, erst ein paar Tage in ein Einbettzimmer in Quarantäne kommen, um sicher zu stellen, dass sie keine Krankenhauskeime einschleppen können.

Nach meinen Erfahrungen wundert es mich nicht, dass bei uns in Deutschland jährlich 15.000 Menschen an Krankenhausinfektionen sterben.

In Deutschland liegt die Quote derer, die an einer Krankenhausinfektion erkranken, bei etwas über 20%, in den Niederlanden bei ca. 2%.

Soviel zu "unserem" ach so sauberen Profipflegepersonal ]:D

boeetIlejui5ce21


tja MRSA hat nun mal ca jeder 3. deutsche... willst du alle erst unter quarantäne stellen? *grins* die kapazitäten in einem KH will ich sehen oder: "nein tut mir leid die 48 stunden sind noch nicht um, die tests nicht fertig, erst dann dürfen wir den Blinddarm rausnehmen, auf wiedersehen" ;-)

cool... wer dann wohl rebellieren würde...

hab den Bericht auch schon gesehen, war ne wiederholung, die werfen aber wichtige und unwichtige sachen für den Laien arg in einen topf und demnach war es kaum besser als die BLÖD vom Wahrheitsgehalt her.

KE. Pu.tt


Verallgemeinerungen? Nein, die nackte und reale Erfahrung am eigenen Leibe.

Du hast also Erfahrung mit allen Leuten, die in dem Bereich arbeiten? Jedem einzelnen? Wenn nicht, ist das sehr wohl eine Verallgemeinerung:

Dem Personal scheint mir, mangelt es an allem

Es tut mir leid, dass Du schlechte Erfahrungen gemacht hast, aber ich weiger mich, von Dir in den allgemeinen "denen mangelt es an allem"-Topf geworfen zu werden, weil ich nämlich hygienisch und nach Vorschrift arbeite.

Eine Putzfrau, die (...) die Augen verdreht und ohne zu reinigen wieder geht, gehört eigentlich in den Knast, damit sie lernt, wofür sie da ist

Leute, die aufgrund unangenehmer Umstände die Arbeit verweigern, gehören also in den Knast? Und was ist mit denen, die allgemein arbeitsfaul sind und sich nicht mal um einen Job bemühen? Sollte man die dann hängen als Steigerung? ":/

Dder kle5ine YPrfinz


Echt, haben so viele MRSA, so etwa wie Herpeserreger?

Ist das in anderen Ländern auch so?

Naja, keine Ahnung, aber ich sage dir, was ich bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt (in einer Klinik, in der noch nie vorher war) erlebt habe, kann man in Worten irgendwie gar nicht beschreiben.

Der eine, der sich eingekotet hat wird sauber gemacht, und ohne danach die Hände zu desinfizieren werden dem anderen danach die abendlichen Pillen eingefüllt.

Es ist einfach nur zum Heulen, und wenn ich jünger wäre, würde ich gerne den Hygiene-Wallraff im Krankenhaus geben.

D er lklei1ne Prxinz


Joah, Hängen wär' vielleicht nicht schlecht ]:D

Eine Putzfrau im Krankenhaus, die die Arbeit verweigert, gehört bestraft, klar. Unter anderem von ihrer Arbeitsmoral hängt die Gesundheit von Patienten ab.

Ich habe diese Putzfrau ca. 10 Tage beim Arbeiten gesehen, das war extrem aufschlussreich. Man hätte das Gesundheitsamt schicken sollen, aber vermutlich stecken die mit dem Krankenhaus eh unter einer Decke. Jeder Gastronomiebetrieb würde auf der Stelle geschlossen werden, wenn dort solche Mängel aufträten.

MJoniqka6x5


Wenn es in anderen Ländern geht, muss es bei uns auch gehen. Möchte bloß mal wissen, warum das abgewiegelt wird, darüber müsste doch Einigkeit herrschen. Kann jedem von uns passieren, auch den Verantwortlichen selbst, dass sie als Patienten in tödlicher Gefahr schweben.

t<atuAa


ach so sauberen Profipflegepersonal

also, in den Krankenhäusern, in denen ich gelegen habe, war das Pflegepersonal nicht für die Reinigung der Toiletten zuständig. ;-)

Es gibt Krankenhauskeime – ja und es gibt auch Fehler seitens der Ärzte und Schwestern, die Keime von einem Bett zum nächsten schleppen. Wenn man allerdings im Sinn hat, wie auf unterbesetzten Stationen ein Pfleger/Schwester von Klingel zu Klingel rennt, wie ein Hase, kann man das übersprungene Desinfizieren beim Betreten/Verlassen des Zimmers schon nachvollziehen, wenn auch nicht gutheissen.

Allerdings gibt es auch eine Menge Mist, den Patienten tun, der zu obigem Problem beiträgt. Rumfummeln zum Beispiel. Eine Beispielgeschichte, so was hab ich oft beobachtet ...

Gelangweilter Patient fummelt am Blutdruckmesser auf dem Nachtisch, den die Schwester dort hinterlassen hat.

Dann wird im Gesicht gefummelt, dann wird der Verband aufgepult – man muss mal nachgucken, wie die Wunde aussieht. "Uh, noch alles subschig." Dann wird am Katheter geruckelt, der liegt irgendwie nicht gut. Der Mors juckt auch. Dann fummelt man wieder am Blutdruckmesser auf dem Nachtisch rum, weil es ist ja soo langweilig im Krankenhaus. Und dann kommt die Schwester: "Hatte ich hier das Meßgerät liegengelassen, ach, da liegt es ja!!"

Im Nachbarzimmer wird sie beim Blutdruckmessen wieder von der Alarmklingel unterbrochen und das Messgerät bleibt auf dem Nachtsich liegen. Hier bitte wieder an den Anfang springen und Voilá ...Happy MRSA

DYer ukldein~ea Prixnz


Ich habe auch Erfahrungen mit Krankenhäusern in anderen Ländern, zwar nicht viele, aber in einem in Asien, eines auf Korsika, drei Kliniken in Berlin und zwei in einer Stadt in Süddeutschland.

Alle Krankenhäuser waren ok, tendenziell merkt man allerdings, dass die Personalsituation in Deutschland enger ist als im Ausland.

Das eine Krankenhaus in Süddeutschland, von dem ich oben berichtet habe, ist in meinen Augen kriminell.

Wir alle, die wir schneller Patienten werden können als uns lieb ist, wären sehr gut beraten, wenn wir uns gemeinsam gegen schlechte Arbeit im Krankenhaus oder beim Arzt wehren würden. Denn wenn wir scheintot im Krankenhaus liegen, fehlt uns dafür schlicht die Kraft.

b-eetlejOu8icex21


Ja Deutschland ist MRSA durchseucht und zwar nicht erst seit gestern... schon seitdem man überhaupt weiß was das ist. Macht bei nem gesunden Menschen ja auch keinerlei Probleme und lebt genauso auf der haut bzw in der Hautflora wie jeder andere "gesunde normale" Bakterienstamm.

Das sind nur so sachen die bei Berichten auch gern mal weggelassen werden, damit es dramatischer klingt...

Natürlich werden fehler gemacht bzw wirklich in der Hektik sachen vergessen, ich glaub da kann sich auch niemand von frei sprechen. Aber ich arbeite nach bestem Wissen und Gewissen und mehr kann ich von keinem Verlangen, weder von nem Polizist noch nem Arzt, noch nem Anwalt oder nem Müllmann.

MDonikza65


tatua

Patienten haben größtenteils keine Ahnung davon, das kann man auch nicht erwarten. Das muss man ändern durch Aufklärung, die jeder versteht und darüber hinaus darf man keine Instrumente liegen lassen. Der Mist, den du da schilderst, hat einzig und allein die vergessliche Schwester verursacht.

b8eet1lejnuice2x1


das schöne ist ja über das dreckige Klo wird sich beim Pflegepersonal beschwert, denn die sind ja greifbar, wenn die dann (natürlich freundlich lächelnd obwohl schon wieder 3 schellen gehen) erklären, dass sie das bitte direkt nach oben weiterleiten sollen, wenn nötig den Pflegedirektor oder geschäftführer direkt nen Brief schreiben damit sich an den Zuständen auch was ändert, werden sie noch doof angemacht, dass die sich selbst drum kümmern sollen.

Wenn wir das aber melden verpufft das irgendwo, denn nur wenn Kunden die Geldbringer sich beschweren wird gehör geschenkt. Also bittet man dann darum diese "ihre Meinung bitte" – Zettel auszufüllen und da wird dann alles gelobt, sauberkeit, küche... aber das Pfelgepersonal war ja unverschämt die hatten ja kaum zeit für fragen und beschwerden... :-X

Tja, so ändert sich dann auch nie was... %-| weil sie dann auf lieb-kind machen und bloß nichts kritisieren wollen.

bceetlebjuixce21


jo monika alles klar... die vergessliche schwester die lieber jemandem das leben rettet weil Alarm kam, als das Gerät richtig wegzuräumen... die ist schuld.

b(eetle#juicxe21


außerdem ich glaub wir waren ursprünglich mal in ner Arztpraxis bei ner Blutentnahme und da ist Handschuhpflicht echt nirgendwoe vorgeschrieben und wenn in den Arbeitsschutzrichtlinien zum SELBSTschutz und für nix anderes.

D@er kleKine Prixnz


Ja Beetle, mehr als dass jemand verantwortungsvoll und nach bestem Wissen und Gewissen arbeitet, kann man wirklich nicht verlangen.

Aber man kann vom System verlangen, dass es die, die im System arbeiten müssen, so stellt, dass sie ihre Arbeit gut machen KÖNNEN.

Ich habe das Gefühl, genau daran mangelt es.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Gesundheitswesen oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH